Deutscher Gewerkschaftsbund

IG Metall-Aktionstag: Bildung, Macht und Zukunft

"Revolution Bildung" rockt die Republik: Viele junge Metaller_innen und Freund_innen werden am 27. September 2014 in Köln für verbesserte Weiterbildung und Studienfinanzierung auf die Straße gehen.

Zehntausende werden am 27. September 2014 in Köln erwartet, wenn die IG-Metall-Jugend unter dem Slogan "Bildung. Macht. Zukunft" laut und stark für bessere Chancen demonstriert. Im Zentrum des Aktionstages steht die Forderung, dass jedem Menschen Bildung und Weiterbildung auch nach dem Abschluss der Ausbildung oder des Studiums nach Bedarf zur Verfügung stehen soll. Die Freistellung für und die Finanzierung der Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen sind das Kernelement der betrieblichen Erwartungen. Aber auch eine gesetzlich gesicherte Weiterbildungsregelung ist denkbar. Genauso wichtig: die Forderung nach einer neuen Studienförderung, die das bisherige BAföG ablöst.

Um den Bildungsrevolutionär_innen so richtig einzuheizen, gibt es ein interessantes Programm für die Teilnehmer_innen: Die Bands Irie Révoltés und Bosse und der Rapper Marteria plus Nachwuchsband werden für die richtige Atmo sorgen.

Mitmachen ist angesagt: Schon das Motto ist das Ergebnis einer Online-Abstimmung, bei der alle Besucher_innen der Homepage www.revolutionbildung.de aufgerufen worden waren, aus drei Vorschlägen ihren Favoriten zu wählen.

Die Teilnehmer_innen erwartet viel Spaß und coole Aktionen. Die Botschaft soll bei Politik und Wirtschaft ankommen: "Damit das gelingt, müssen nur noch ausreichend Menschen auf die Straße gehen – denn gemeinsam sind wir stark", sagen die Metaller_innen.

"Unsere Aktionstage sind etwas ganz Besonderes", sagt IG Metall-Bundesjugendsekretär Eric Leiderer. "Wir brauchen jede Hand, jede Stimme, jede und jeden Einzelnen vor Ort, um Bildung besser und gerechter zu machen. Das in Köln wird eine revolutionäre und richtungweisende Kundgebung werden."


27. September 2014. Aktionstag der IG Metall-Jugend. Köln. Infos: http://revolutionbildung.de


(aus der Soli 8-9/14, Autor: Soli aktuell)