Deutscher Gewerkschaftsbund

Wirtschaft diskutieren

Hallo Soli! Das Projekt: Europa ­im Seminar. Von Tim Ackermann

Europawahl hin oder her, nach wie vor führt die Austeritätspolitik in den europäischen Krisenstaaten zu einer fallenden Wirtschaftsleistung und einem erheblichen sozialen Abstieg weiter Bevölkerungsteile. Wirtschaftspolitische Alternativen, die die Möglichkeit eines sozialen Europas bieten, sind dringend vonnöten.

In diesem Kontext hat die DGB-Jugend Hagen in Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk und der Jugendbildung in Hattingen im April 2014 ein wirtschaftspolitisches Seminar veranstaltet. Schwerpunkt: Eurokrise. Gemeinsam mit Schüler_innen der Gesamtschulen Haspe und Eilpe aus Hagen haben wir uns zwei Tage intensiv mit diesem Thema und den erstarkenden extrem rechten Parteien und Bewegungen befasst.

Anschließend gab Mark Haarfeldt von der DGB-Jugend NRW einen Überblick über die extreme Rechte und ihre Bedeutung bei der Europawahl. Am Schluss skizzierte Jochen Marquardt, der Regionsvorsitzende der DGB-Region Ruhr-Mark, die gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Herausforderungen der Gewerkschaften sowohl in Europa als auch vor Ort in den Kommunen. Die Schü­ler_in­nen rief er auf, aktiv Einfluss auf die sie umgebende Gesellschaft zu nehmen.

Tim Ackermann ist DGB-Jugend­bildungsreferent.

(aus der Soli 5/14, Autor: Tim Ackermann)