Deutscher Gewerkschaftsbund

Bürokauffrau/-mann

Durch Zahlen die Welt verstehen

Als Bürokauffrau / Bürokaufmann lernt man, dass alles seinen Preis hat: Auf einmal sieht man Unternehmen mit ganz anderen Augen und versteht wirtschaftliche Zusammenhänge. Man lernt Gelder zu verwalten, organisiert Personal und hält die betriebliche Kommunikation am Laufen. Zum Beispiel beim ZDF in Mainz, wo Träume gemacht werden.

"Entschuldigung, du bist doch in der JAV", so wird Markus Koller oft angesprochen, wenn er den Korridor entlanggeht. Bereits während seiner Ausbildung zum Bürokaufmann beim ZDF in Mainz ließ er sich in die Jugend- und Auszubildendenvertretung wählen – und engagiert sich seitdem gewerkschaftlich für die Rechte und Interessen seiner jungen Kollegen. "Für andere kämpfen, das ist genau mein Ding!", so Markus Koller.

Streiten ist menschlich

Meist haben die jungen Beschäftigten Fragen zu Urlaub, Gehalt oder Pausenzeiten. Manchmal gibt es auch Probleme mit einem Vorgesetzten oder Ausbildungsleiter. Dann lädt Markus Koller zu einem persönlichen Gespräch in sein JAV-Büro.

Wenn nötig, klärt er die Probleme mit Personalrat und Ausbildungsleitern. Auf diese Weise hat er zum Beispiel erreicht, dass die Auszubildenden unter 18 Jahren abends gemeinsam mit ihren älteren Kollegen den Betrieb verlassen dürfen, obwohl sie eine halbe Stunde länger Pause machen. Doch echten Streit gibt es selten: "Streiten ist menschlich. Aber im Grunde ziehen wir hier alle an einem Strang", so Markus Koller über das Arbeitsklima beim ZDF in Mainz.

Auch Träume rechnen sich

Markus Koller war bereits in einem technischen Beruf tätig, als er seinem Traum folgte, Fernsehen zu machen – und sich für eine Lehre beim ZDF bewarb. Doch warum ausgerechnet Bürokaufmann? "Ich gehe einfach gerne mit Zahlen um", beschreibt Markus Koller seine Leidenschaft für Buchhaltung: "Ob kleiner Kiosk oder internationaler Konzern – ich kann jedes Unternehmen in fünf Zeilen abbilden! Das ist meine Art, die Welt zu begreifen."

Denn Fernsehen wird nicht nur von ModeratorInnen, Kameraleuten und RegisseurInnen gemacht – im Hintergrund ist ein ganzes Heer von "Mainzelmännchen" damit beschäftigt, die wirtschaftlichen Aufgaben der Traumfabrik ZDF zu lösen.

Mit dem Zweiten lernt man mehr

Büroorganisation und Rechnungswesen, Buchhaltung und Personalwesen – so sehen die Tätigkeiten eines Bürokaufmanns aus. Doch als Auszubildender beim ZDF bekommt man außerdem Einblick in den praktischen Fernsehalltag.

So war Markus beispielsweise an der Produktion "Eine große Nachtmusik" mit Klassik und Pop beteiligt. Da musste man das Gesamtbudget kalkulieren, eine Halle anmieten, Kamerapersonal und Beleuchtung buchen und ein riesiges Orchester koordinieren. Und plötzlich war keine Rede mehr von nüchternen Zahlen: "Unglaublich, wie beim Fernsehen alles ineinander greift!" so Markus.