Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Corona bedingte Kündigung

Hallo

Ich bin 16 und habe am 1.8. 20 meine Ausbildung zur Sport und Fitness Kauffrau begonnen. Mein Chef meinte jetzt zu mir, wenn wir wegen corona wieder schließen müssen und es länger als 2 Monate dauert,  dann müsste er mir leider kündigen. Welche Möglichkeiten gibt es für mich? Kann man eine Ausbildung auch pausieren? Oder Übernimmt das jobcenter die Kosten? Ein anderes Studio suchen ist sinnlos, denn es betrifft ja dann alle. Ich würde auch auf mein Ausbildungsgehalt verzichten, wenn ich damit meine Ausbildung retten kann. Was könnt ihr mir raten, ich bin verzweifelt denn es ist mein Traumberuf. 

Liesel : 27.10.2020 |
  • RE: Corona bedingte Kündigung

    Liebe Liesel,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne möchten wir dich weiter unterstützen. Da du dich noch in der Probezeit befindest, kann dein Betrieb dich leider ohne Angaben von Gründen kündigen.

    Ausbildung kann auch unabhängig von der tatsächlichen Auslastung der Betriebe durchgeführt werden. Der Ausbildungsbetrieb hat nach § 14 BBiG eine Pflicht, dich auszubilden. Das heißt, dass der Ausbildungsbetrieb alle Mittel ausschöpfen muss, um deine Ausbildung auch weiterhin zu gewährleisten. Spreche mit deiner_deinem Ausbilder_in, wie du trotz der Situation für die Ausbildung lernen kannst.

    Sollte dich der Betrieb trotzdem nach Hause schicken, dann hast du Anspruch auf Zahlung der vollen Ausbildungsvergütung für mindestens sechs Wochen (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG). Wie es danach weitergeht, ist aktuell noch unklar. Als Gewerkschaftsjugend fordern wir ein Kurzarbeitergeld auch für Auszubildende nach sechs Wochen.

    Wir empfehlen vorsorglich, trotzdem einen Antrag auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV) zu stellen, damit du nicht ohne Vergütung dastehst. Abweichend von der gesetzlichen Mindestdauer können Ausbildungs- und Tarifverträge längere Fristen vorsehen.

    Informiere dich bei deiner Jugend- und Auszubildendenvertretung, deinem Betriebs- oder Personalrat oder deiner zuständigen Gewerkschaft, ob es eine Betriebsvereinbarung oder einen Tarifvertrag dazu gibt.

    Sollten alle Stricke reißen und du deine Ausbildung nicht mehr in deinem Betrieb fortsetzen können, dann kannst  du deine Ausbildung auch zu einem anderen Zeitpunkt fortsetzen. Ich rate dir die Augen und Ohren nach einem Plan B offen zu halten. Vielleicht kannst du eine andere Ausbildung machen und deinen Traum etwas nach hinten verschieben. Du kannst dir zum Beispiel überlegen zunächst eine kaufmännische Ausbildung zu machen. Hier können dir eventuelle Teile auf deine jetzige Ausbildung angerechnet werden. Erkundige dich hierfür am besten einmal bei deiner zuständigen Kammer.

    Wenn du noch weitere Unterstützung brauchst, dann kannst du dich auch an deine zuständige Gewerkschaft vor Ort wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    ver.di Dresden
    Cottaer Str. 2
    01159 Dresden

    Tel.: 0351/49476-0
    Fax: 0351/49476-32
    E-Mail: bz.swos@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 28.10.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.