Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Aufhebungsvertrag kurz vor Abschlussprüfung

Hallo Dr.Azubi (-Team),

folgendes zu meiner Person:

Ich (m) 24 Jahre alt, befinde mich derzeit in der Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann. Meine Ausbildung konnten wir vor Beginn der Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen (da ich schon eine Verkäufer Ausbildung abgeschlossen habe). Also von regulär 3 Jahren auf 2,5 Jahre.

Im Ausbildungsvertrag steht das mein Abschluss 02/2021 sein wird.

Abschlussprüfung sind am 24. + 25. November 2021

Mündliche Prüfung: Januar 2021

Aufgrund der aktuellen Lage (Corona - Aufträge/Umsätze=0) ist mein Betrieb (mit mehreren Niederlassungsstandorten) zu dem Entschluss gekommen die Niederlassung zum 1.November zu schließen und mir einen Aufhebungsvertrag vorgelegt hat zum Unterschreiben, der ebenfalls ab dem 1.November gültig ist.

Habe sehr viele Fragen, und keine Antworten.

1. Kann ich auch ohne Betrieb die paar Monate trotzdem an der Prüfung (auch die mündliche) teilnehmen?

2. Was passiert wenn ich nicht unterzeichne?

3. Was wenn ich kein anderen Betrieb finde?

4. Könnte ich in Düsseldorf meine Ausbildung abschließen oder mich für die Niederlassung "anmelden" und trotzdem hier zur Schule gehen (wurde mir indirekt vorgeschlagen)

Sie wollen jedoch meine Prüfungsgebühren zahlen. Aber keinen Azubigehalt mehr. Für mich spielt das Geld keine große Rolle.

Wir werden uns eigentlich auch im "guten" Trennen. Denn sie wollten mich auch übernehmen. Sie haben mir auch gesagt sobald es wieder losgeht das sie mir ein nettes Angebot machen werden und mich wieder ins Boot nehmen werden.

Im Allgemeinen will ich einfach nur wissen was für Optionen ich habe :D und wie die gesetzliche Grundlage hier das so vorsieht.

Bitte um Rückmeldungen/Feedback

Danke im Voraus :D

aslanjoe: 27.07.2020 |
  • RE: Aufhebungsvertrag kurz vor Abschlussprüfung

    Hallo,

    vielen Dank für deine Nachricht. Gerne helfe ich dir bei deiner Frage weiter.

    Du solltest auf jeden Fall nicht den Aufhebungsvertrag zustimmen. Denn dann bist du selber mitverantwortlich für deine Arbeitslosigkeit. Dann kann es sein, dass du eine Sperre vom Arbeitslosengeld bekommst. Dein Betrieb kann dich dazu nicht zwingen. Falls der betrieb tatsächlich stillgelegt wird und es keine weitere Möglichkeit mehr für deinen Chef gibt, dich weiter zu beschäftigen, erst dann darf er dich kündigen. Du solltest es dann lieber über diesen Weg lösen. das ist für dich finaziell von Vorteil.

    Wende dich an die Kammer und bepreche mit dieser deine Situation. Vielleicht kann dir dort gehoflen werden einen neuen Betrieb zu finden. Unter ebstimmten Umständen gibt es auch die Möglichkeit die Ausbildung ohne Betrieb zu absolvieren. Allerdings musst darfst du nicht mehr als 10-15% deiner betrieblichen Ausbildungszeit verpassen. Bitte wende dich doch auch direkt an deine Gewerkschaft vor Ort und lass dich auch dort beraten. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Hessen
    Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77
    60329 Frankfurt/Main

    Tel.: 069/2569-0
    Fax: 069/2569-2099
    E-Mail: service.hessen@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Jürgen Bothner

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Viel Erfolg und viel Kraft für die vor dir liegenden Herausforderungen! Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

     

    Liebe Grüße


     

    Dr. Azubi


    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 30.07.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3
Letzte Seite