Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Also kaufmännischer Azubi am Fließband arbeiten?

Hallo..

Ich wollte mal nachfragen ob es rechtmäßig ist, dass man als Azubi im kaufmännischen Bereich aufgrund einer aktuellen Unterbesetzung vom Betrieb zur Fließbandarbeit geschickt wird.
Ich muss somit ca. 40km täglich mehr pendeln. 
Es handelt sich um Aufgaben wie Ware umzuverpacken. 
Die Arbeitszeiten sind diese Woche von 12:30Uhr bis 21:30Uhr, ab nächste Woche von 06:30Uhr bis ???? nachmittags.
Die zu verrichtende Arbeit sorgt für Rückenschmerzen und Unwohlsein sobald ich zuhause bin.
Liebes Dr. Azubi Team: Ist das wirklich erlaubt?

Danke für euere Antwort.

LcPlzr: 25.03.2020 |
  • RE: Also kaufmännischer Azubi am Fließband arbeiten?

    Hallo LcPlzr,

     

    Danke für deine Anfrage im Forum.

    Prinzipiell gilt auch in dieser Situation der Ausbildungsrahmenplan für deinen Beruf. Solange für deine Ausbildung keine Fließbandarbeit vorgesehen ist, musst du sie nicht erledigen.

     

    Allerdings ist momentan eine extreme Situation und du solltest dir überlegen, inwieweit du deinem Betrieb entgegenkommen kannst. Wenn es z.B. um die Umverpackung lebenswichtiger Güter geht, dann solltest du dir überlegen, ob du diese Aufgabe im Sinne des Wohls der Allgemeinheit über dich ergehen lässt.

    Auf jeden Fall empfehle ich dir, dich an deinen Ausbilder zu wenden und dort das Gespräch zu suchen. Inwieweit kannst und willst du deinem Betrieb entgegenkommen? Trotzdem sollte aber deine Ausbildung nicht unter der Unterbesetzung deines Betriebes leiden.

    Sprich deinen Betrieb darauf an und verweise auf deinen Ausbildungsrahmenplan.

     

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

     

    Ver.di Regensburg
    Richard-Wagner-Str. 2
    93055 Regensburg

    Tel.: 0941/46024-0
    Fax: 0941/46024-12
    E-Mail: bz.oberpfalz@verdi.de

     

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Hier findest du weitere

     Infos: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

                                              

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

                                                         

    Liebe Grüße                                             

    Dr. Azubi                                                    

    PS: Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 26.03.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.