Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: "Dr. Azubi" macht Weihnachtsferien! Im Zeitraum von 24. Dezember 2018 bis 1. Januar 2019 findet die Beratung im "Dr. Azubi"-Forum nur eingeschränkt statt. Es kann daher zu Zeitverzögerungen bei den Antworten kommen. Im neuen Jahr sind wir dann wieder uneingeschränkt für euch da.

Ausbildung ohne Ausbilder

Guten Tag.

Ich habe am 01.08.17 meine Ausbildung zum Mechatroniker begonnen. Anfang Dezember hatte mein Ausbilder gekündigt und seit dem habe ich keinen Ausbilder.
Wir besitzen niemanden in der Firma der auch nur Ansatzweise dazu berechtigt wäre mich auszubilden.
Durch diese Probleme fehlen mir sehr viele Inhalte die ich bereits erlernen hätte müsste.
Jegliche Versuch ein Gespräch mit der IHK oder der Firma selbst zu finden ging komplett schief. Auch versuche die Firma zu wechseln haben bisher nicht geklappt

Nun meine Fragen:
-Werde ich so überhaupt zur Prüfung zugelassen?
-Wie kann es sein das die IHK da nichts unternimmt
-was für Möglichkeiten habe ich noch?

Ich möchte mich schonmal im voraus bedanken und für meine Rechtschreibung entschuldigen.

Kaul: 11.10.2018 18:40:49 |
  • RE: Ausbildung ohne Ausbilder

    Hallo Azubi,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Es ist gut, dass du dir Hilfe suchst.
    Es muss immer ein Ausbilder anwesend sein, der dich anleitet und deine Arbeit kontrolliert. Laut § 14 Abs. 1 Nr. 2 des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) muss der Ausbildende selbst ausbilden oder einen Ausbilder oder eine Ausbilderin ausdrücklich damit beauftragen. . Der Azubi darf also nicht alleine am Ausbildungsplatz sein oder nur in Gesellschaft von anderen Azubis, Praktikanten und Ungelernten, die als Ausbilder nicht geeignet sind. Alle Verstöße gegen diese Ausbilderpflicht sind eine Ordnungswidrigkeit und können nach §102 Berufsbildungsgesetz mit einem Bußgeld geahndet werden!
    Dir ist bereits klar, dass du ohne Ansprechpartner, der Ahnung von deinem Beruf hat, nicht ausgebildet werden kannst und es war gut, dass du dir schon mal Hilfe bei der Kammer gesucht hast. Ich kann verstehen, dass du dich maßlos ärgerst, dass dich dort niemand unterstützt. Prinzipiell muss man bei solchen Stellen immer sehr hartnäckig sein. Ruf immer wieder beim Ausbildungsbeauftragten an, schreib Briefe und schildere deinen Fall.
    Auch mit der Prüfungszulassung kann es schwierig werden: Die Kammern lassen den Betrieben in der Regel so ca. ein halbes Jahr Zeit, einen neuen Ausbildungsbeauftragten einzustellen. Gelingt es dem Betrieb nicht, einen neuen Ausbilder zu finden, muss die Ausbildungserlaubnis für diesen Beruf abgegeben werden. Deshalb ist es wichtig, dass du dir einen neuen Betrieb suchst.
    Du hast dich schon beworben und das ist sehr gut. Bewirb dich unbedingt weiter und frag auch mal deine Klassenkameraden in der Berufsschule, ob in ihren Betrieben Azubis gesucht werden.

    In deinem Betrieb solltest du nochmal das Gespräch mit deinem Chef suchen und ihn bitten, wieder jemanden einzustellen, der dich ausbildet.
    Falls sich nach dem Gespräch nichts ändert, solltest du den Betriebsinhaber noch einmal schriftlich an seine Pflichten erinnern. Hebe dir eine Kopie des Schreibens auf! Hier ist ein Musterbrief:

    Adresse Azubi
    Adresse Betrieb

    Hinweis auf § 14 BBiG

    Sehr geehrte/r Frau/Herr ____________,

    laut § 14 Berufsbildungsgesetz muss ein geeigneter Ausbilder die Ausbildungsinhalte vermitteln.
    - Es steht für mich allerdings kein Ausbilder bereit und es ist auch niemand ausdrücklich mit meiner Ausbildung beauftragt worden.
    Ich fordere Sie hiermit schriftlich auf, mir einen Ausbilder zur Verfügung zu stellen, mache Sie darauf aufmerksam, dass Sie schadensersatzpflichtig werden können, wenn Sie sich nicht an Ihre gesetzlichen Pflichten halten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Unterschrift Azubi ____________

    Wenn auch das nicht bringt und sich deine Ausbildungssituation nicht verbessert, solltest du dich an deine Gewerkschaft vor Ort wenden und dir rechtliche Unterstützung holen. Hier ist ein Kontakt in deiner Nähe:


    IG Metall
    Geschäftsstelle Osnabrück
    Strasse / Nr.: August-Bebel-Platz 1
    PLZ, Ort: 49074 Osnabrück
    Telefon: 0541/33838-0
    E-Mail: • osnabrueck@igmetall.de

    Homepage: • www.igmetall-osnabrueck.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Viel Erfolg! Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 12.10.2018 10:31:12


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.