© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Was kann ich tun? Zwei Abgebrochene Ausbildungen und ADHS

Hallo, ich habe einen sagen wir mal "lebenslangen-ADHS-Leidensweg". Ich möchte so gerne eine Ausbildung abschließen, bekomme das aber ohne medikamentöse Behandlung nicht hin. Ich werde da also nicht drumherum kommen. Ich habe 2019 meine Ausbildung im 4. LJ zum Kfz-Mechatroniker abgebrochen und im Oktober 2022 meine Ausbildung zum Industriemechaniker ebenfalls abgebrochen. Diese hat mir aber bisher echt gut gefallen. Praktisch bin ich immer sehr gut, bekomme zumindest immer super Feedback. Nur Schulisch kriege ich es halt nicht auf die Reihe (ohne Medikamente). Dazu kommt noch ne kleine Sozialphobie, die ich eigentlich im großen und ganzen im Griff habe. (Außer Telefonieren, wer weiß warum. Ich kann es mir nicht erklären...) 

Was sollte ich am besten tun? Ich würde gerne den Industriemechaniker lernen, aber ich habe die vermutung, dass mich kein Betrieb mit diesem Lebenslauf nehmen wird, da ich einfach viel "bessere" Konkurrenz habe. 

Ich habe schon viel gemacht. Ein Jahr als Servicetechniker für Biogasanlagen gearbeitet und gut 1 1/2 Jahre in der Produktion eines rennomierten Kfz-Herstellers. Auch da nur positives Feedback bekommen. Langsam bin ich am verzweifeln und weiß nicht mehr was ich tun soll auch weil ich in einem Monat 26 werde. 

Für die Abgebrochenen Ausbildungen beiß ich mir wirklich in den Allerwertesten. Mit meinem jetzigen Wissen und Mindset würde es sicher anders laufen. 

RE: Was kann ich tun? Zwei Abgebrochene Ausbildungen und ADHS

Hallo lieber Azubi,

schön, dass Du dich an Dr. Azubi wendest.

Es ist beeindruckend, wie viel Du schon gemacht hast! Ich kann mir vorstellen, dass Du dich mit einer ADHS Diagnose in deiner Situation etwas unsicher fühlst, aber mit diesen Vorkenntnissen solltes Du dich nicht verunsichern lassen und dich ruhig auf einen weiteren Ausbildungsplatz bewerben. Es gibt viele unbesetzte Auszubildendenstellen, dementsprechend wird bestimmt auch eine Stelle für dich dabei sein. Wenn Du eine Ausbildung beginnen willst, die Du davor abgebrochen hast, dann kannst Du dir eventuell auch bereits geleistete Zeit anrechnen lassen.

Was das Schulische betrifft: Hier ist es gut zu wissen, dass Menschen mit einer Beeinträchtigung Anspruch auf einen sogenannten Nachteilsausgleich haben. Wird festgestellt, dass dieser für einen Azubi gilt, dann wird z.B. die Prüfung entsprechend modifiziert. Informationen darüber findest Du bei der IHK. Dort muss der Nachteilsausgleich auch beantragt werden. Diese ist für die Prüfungen verantwortlich. Außerdem gibt es die Möglichkeit während der Ausbildung Nachhilfe zu beantragen. Du kannst in deiner Berufsschule oder bei der Agentur für Arbeit nach Unterstützung durch die „Assistierte Ausbildung“ (AsA flex) fragen: Das ist kostenlose Nachhilfe für Azubis. Aber auch der Betrieb kann Unterstützung bei der Ausbildung bekommen. Ein spezieller Unterricht und gegebenenfalls begleitende sozialpädagogische Betreuung tragen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten bei und/oder fördern das Erlernen fachtheoretischer Kenntnisse und fachpraktischer Fertigkeiten.

Ausbildungsplätze, die sofort zu besetzen sind, findest du auf den folgenden Seiten:

http://jobboerse.arbeitsagentur.de/

https://jobs.meinestadt.de/  

http://www.lehrstellenmarkt.de

https://www.ihk-lehrstellenboerse.de

Schau auch in der Zeitung und in den Stellenportalen im Internet nach oder frag im Bekannt*innenkreis. Auch einen Versuch wert: Suche eines Ausbildungsplatzes über soziale Netzwerke wie XING oder LinkedIn.

Ich hoffe sehr, dass Du den richtigen Weg für dich findest.

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft. Als Gewerkschaftsjugend kämpfen wir Tag für Tag für gute Ausbildung, höhere Löhne, Umverteilung und Bildungsgerechtigkeit. Kurz: Für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft. Zusammen sind wir stärker – werde Mitglied!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

 

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*