© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Aufhebungsvertrag ohne neuen Betrieb.

Hallo, 

ich habe mal eine Frage, ich Azubi (w/22) habe von meinem Betrieb einen Aufhebungsvertag erhalten und unterschreiben da ich mehrmals gegen deren Auflagen (unbewusst) verstoßen habe. 

Am Anfang der Ausbildung hat man einen Zettel vorgelegt bekommen mit Dingen die man machen darf und halt auch nicht. 

Es ist jetzt fast das Ende vom 1. Lehrjahr und nun habe ich keine Ausbildung mehr. 

Ich meine es ist ja auch meine Schuld aber nun weiß ich nicht mehr weiter. Ich finde leider keinen Betrieb der mich übernimmt. 

Ich habe mich auch schon Arbeitslos gemeldet da, es die Vorraussetzung war die ich von meinem Ehemaligen Betrieb bekommen habe. 

Ich möchte mich auch nicht unschuldig reden aber es kam ja auch nie eine Ermahnung.

Was sollte ich als Nächstes tun?

RE: Aufhebungsvertrag ohne neuen Betrieb.

Hallo Laura!

Vielen Dank für deine Anfrage! Das tut mir leid zu hören, dass du deinen Ausbildungsplatz verloren hast. Leider ist es so: Wenn du einen Aufhebungsvertrag unterschreibst, bist du mitschuldig am Verlust deines Ausbildungsplatzes. In diesem Fall kann dir bei einer folgenden Arbeitslosigkeit dein Arbeitslosengeld eine Zeitlang gesperrt werden! Außerdem kannst du gegen einen Aufhebungsvertrag - im Unterschied zu einer Kündigung durch den*die Ausbilder*in - keinen Widerspruch einlegen, da ja deine Zustimmung nötig war.

Manchmal nutzen Ausbilder*innen den Aufhebungsvertrag, um ein*e Azubi loszuwerden, wenn eine Kündigung nicht möglich ist. Da wird man auch schnell unter Druck gesetzt, zu unterschreiben. Für die Zukunft: In diesem Fall solltest du auf keinen Fall den Aufhebungsvertrag unterschreiben und dich ganz schnell bei deiner Gewerkschaft melden. Wenn du den Aufhebungsvertrag unter Druck unterschreiben musstest,solltest du dich auch möglichst schnell an deine Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt in deiner Nähe:

Ver.di Schwerin
Dr.-Külz-Straße 18
19053 Schwerin
Tel.: 0385/59190-0
E-Mail: service.nord-hh@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft. Als Gewerkschaftsjugend kämpfen wir Tag für Tag für gute Ausbildung, höhere Löhne, Umverteilung und Bildungsgerechtigkeit. Kurz: Für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft. Zusammen sind wir stärker – werde Mitglied!

 

Liebe Grüße

Dr. Azubi               

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*