© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Zu viele Fehltage

Hallo, ich mache gerade das 3. Lehrjahr in der Ausbildung zur PKA. Da ich Mitte des Jahres die Ausbildung angefangen habe und mein Chef mich damals nicht bei der Schule angemeldet hat, mach ich jetzt insgesamt 3 1/2 Jahre Ausbildung. Während meiner Ausbildung war ich viel krank, da ich ein schwaches Immunsystem habe und an einer Bindegewebsschwäche leide (und an Migräne). Ich bin bis jetzt sicher über 100 Tage krank gewesen und darf mich jetzt nicht mehr krankschreiben lassen laut der Apothekerkammer. Jetzt hatte ich das Problem das ich gelegentlich einen Migräneanfall an meinem Berufsschultag hatte, für den ich mich natürlich krankschreiben lassen muss. Mit Migräne kann ich nicht zur Schule da ich 90 Minuten Autofahrt von zuhause hab und das nicht durchhalte. Jetzt hab ich Angst das sie mich nicht zur Prüfung nächsten Monat zulassen, obwohl meine Noten im Durchschnitt 2 sind und ich gut im Betrieb und mit meinem Chef zurecht komme, nur wegen den Fehltage. Können die das machen, und wenn ja, wer entscheidet ob ich an der Prüfung teilnehmen darf?

Bitte helft mehr T-T

Lg Michelle

RE: Zu viele Fehltage

Hallo, 

es steht ja überall das man 12/15 Wochen krank sein kann oder 10%... wollte jetzt mal wissen ob diese 12/15 Wochen gemeint ist mit einer 5 Tage Woche oder 1 Woche ob man das dann so berechnen kann.. wie viele Tage  sind den 10% in 3 Jahren? Ich versuche heraus zu finden ab wo die Grenze ist?

mit freundlichen Grüßen Lisa

RE: Zu viele Fehltage

Hallo Lisa,

 

Danke für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir weiter.

Wenn du mehr als 10% der Ausbildungszeit verpasst, kann es sein, dass die Kammer dich nicht zur Prüfung zulässt und du deine Ausbildung verlängern musst.

Bei drei Jahren Ausbildungszeit (36 Monate) sind 10% 3,6 Monate. Ein Monat hat im Schnitt 4 Wochen, somit kommen wir auf 12-14 Wochen Fehlzeiten, die nicht überschritten werden sollten. Normalerweise arbeiten Azubis 5 Tage die Woche.

Die 10% sind eine Faustregel. Die Kammer kann auch noch den Einzelfall prüfen und befrägt den Ausbilder und schaut sich die Schulnoten an.

Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

 

Ver.di Braunschweig
Wilhelmstr. 5
38100 Braunschweig

Tel.: 0531/24408-0
Fax: 01805/837343 25500
E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

 

Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Hier findest du weitere

 Infos: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

                                          

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

                                                     

Liebe Grüße                                           

Dr. Azubi       

RE: Zu viele Fehltage

Hallo Dr. Azubi,

Ich habe den selben Problem, aber wegen Covid-19, ich ware im 2020 im Ausland gewesen am Anfang Covid19 deswegen musste ich 15 Tage Quarantäne machen und dieses Jahr auch so aber positiv an Covid19 dann wieder Quarantäne 15 Tage, insgesamt 161 Stunden nur im Quarantäne gefallen, wegen Leber Erkrankung habe ich noch 176 Stunden gefahlen in den 2 Jahren bis jetzt,

Und weiß ich nicht ob, dass die gleiche Regel im korona Zeit wegen die Quarantäne gezählt wird oder anders 

Für Ihre Antwort freue ich mich sehr 

Liebe Grüße 

RE: Zu viele Fehltage

Hallo Ben,

 

Danke für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir weiter.

Da die Sache mit der Quarantäne relativ neu ist, gibt es dazu noch keine zufriedenstellende Regelung. Auch liegen dazu noch keine Urteile des Arbeitsgerichts vor.

 

Deshalb solltest du davon ausgehen, dass die Quarantänezeit auch als Krankheitszeit gezählt wird. Ich habe jetzt mal deine Fehlstunden zusammengerechnet. Und komme auf 42 Fehltage, was 8 Wochen Fehlzeit entspricht. Das dürfte bei der Kammer noch durchgehen.

Da du eine Ausbildung im Gesundheitsbereich machst, kann es sein, dass es bei dir bei der Prüfungszulassung andere Regelungen gibt. Wende dich mit deinem Anliegen also am besten nochmal an deine Berufsschule und frage da nochmal nach, ob es wegen der Quarantäne zu einer Ausbildungsverlängerung kommen kann. In der Berufsschule bekommst du eine verbindliche Auskunft.

 

Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

 

Ver.di Köln
Hans-Böckler-Platz 9
50672 Köln

Tel.: 0221 48558-0
Fax: 01805 837343 - 23103
E-Mail: service-west.nrw@verdi.de

 

Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Hier findest du weitere Infos: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

                            

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

                                   

Liebe Grüße                          

Dr. Azubi                               

Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: Zu viele Fehltage

Hallo,

ich mache die 1 jährige Ausbildung zur pflegefachhelferin. Durch ungünstige Zufälle mit positiven Corona Test, Todesfall in der Familie und einer aktuellen Erkältung habe ich mittlerweile 29 Fehltage ( betrieb und Schule zusammen gerechnet ). Wir haben bald Abschluss Prüfung und nun mach ich mir Gedanken ob ich dadurch Probleme bekommen könnte. Weder in meinem Schul noch Arbeitsvertrag steht etwas das man nur eine bestimmte Anzahl an Fehltagen haben darf, dennoch bin ich verunsichert da es ja leider doch sehr viel ist..

Es wurde nur erwähnt das man bei 5 unentschuldigten Tagen raus fliegt, soweit ich weiß wird auch extern und nicht über eine Kammer oder ähnliches geprüft da wir sogar Prüfungsgebühren bezahlen müssen.

Vielen Dank schonmal :)

RE: Zu viele Fehltage

Hallo!

Vielen Dank für deine Nachricht im Forum, ich freue mich dass du dich mit deinem Anliegen an uns wendest und hoffe ich kann dir weiterhelfen.

Ausbildungen im medizinisch-gesundheitlichen Bereich unterliegen anderen gesetzlichen Bestimmungen und sind in erster Linie auf Länderebene geregelt. Dafür sind wir hier keine Experten, da wir uns hauptsächlich auf Probleme einer innerbetrieblichen Ausbildung konzentrieren. Daher folgende Informationen, nur unter Vorbehalt, dass für deine Ausbildung eventuell andere rechtliche Bedingungen gelten:

Grundsätzlich ist es so, dass man in seiner Ausbildung etwa 10 % Fehlzeiten (12-15 Wochen) haben darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Aber das mit den 10 % ist eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich. Das gilt zumindest für Abschlussprüfungen die von Kammern abgenommen werden, diese entscheiden letztlich über die Zulassungen zu ihren Prüfungen entsprechend ihrer eigenen Satzungen und den Gesetzen des BBiG.

Wenn du bei hohen Fehl- und Krankheitszeiten bis zur Anmeldung der Abschlussprüfung die vorgeschriebene Ausbildungszeit nicht abgeleistet hast und dir noch wichtige Ausbildungsinhalte fehlen, kann eine Verlängerung im Einzelfall auch sehr sinnvoll sein. Als Grundlage kannst du auch mal anhand deines Ausbildungsrahmenplans durchgehen, welche Ausbildungsinhalte dir aufgrund deiner Krankheitsphase noch fehlen.

Das die Kosten der Prüfung von Azubis gestämmt werden müssen, ist zumindest in innerbetrieblichen Ausbildungen mehr als unüblich. Das könnte aufgrund deiner Ausbildung im medizinisch-gesundheitlichen Bereich, aufgrund anderer Gesetzgebungen zwar rechtens sein, ich empfehle dir dennoch mal konkret nachzufragen.

Deshalb würde ich dir raten, dich direkt an deine Gewerkschaft in deiner Nähe zu wenden, wenn du dich ausführlich beraten lassen möchtest. Hier ist ein Kontakt für dich:

ver.di – Bezirk München

81673 München – NeumarkterStr. 22

Tel.: 089/59977-0

E-Mail: service.bayern@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: Zu viele Fehltage

Hallo,

ich hab eine Frage ich wurde zur Prüfung Zugelassen mit 62 Fehltagen aber war danach nochmal krank. Praktische Prüfung ist schon hinter mir es fehlt nur noch die schriftliche und mündliche ist die Frage diesen Tagen zählen noch dazu dass ich nicht zur andere Prüfung zugellassen werden kann? Danke 

RE: Zu viele Fehltage

Meine praktische Prüfung ist schon hinter mir und wurde ich mit 62 Fehltagen ( Regierungspräsidium Stuttgart) zugelassen. Aber ich bin weiter krank geschrieben die letzten Wochen vom Arbeit ob es noch zählt dazu dass ich nicht zur schriftliche oder mündliche zugellassen werde ? Ob mein Chef dafür mich kündigen kann kurz vor Abschlussprüfung ? Oder dass er was machen kann gegen mir dass ich nicht zugelassen werde?

Ich hab keine Abmahnuungen  bei der Firma 

RE: Zu viele Fehltage

Hallo lieber Azubi,

schön, dass du dich an Dr. Azubi wendest.

Leider kann ich dir in diesem Fall nicht weiterhelfen, denn dieses Forum behandelt eigentlich Fragen, die sich auf Probleme innerhalb einer innerbetrieblichen Ausbildung beziehen. Ausbildungen im medizinisch-gesundheitlichen Bereich unterliegen anderen gesetzlichen Bestimmungen und sind in erster Linie auf Länderebene geregelt. Dafür sind wir leider keine Experten. Deshalb würde ich dir raten, dich direkt an deine Gewerkschaft in deiner Nähe zu wenden, wenn du dich ausführlich beraten lassen möchtest. Hier ist ein Kontakt für dich:

Verdi Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
70174 Stuttgart

Tel.: 0711 - 88788-7
Fax: 01805 - 83734329920
E-Mail: lbz.bawue@verdi.de



Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

   

Liebe Grüße

Dr. Azubi   

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: Zu viele Fehltage?

Hallo, ich befinde mich seit 01.Februar 2023 in einer Umschulung, gezahlt von der Rentenversicherung, betrieblicher Ausbildungsvertrag liegt vor. Im November 2024 wird meine Abschlussprüfung sein. Bisher habe ich seit Beginn insgesamt 36 Krankheitstage gehabt (inkl Feiertag). Bin ich nun schon gefährdet zwecks der Abschlussprüfung?

Vielen Dank und viele Grüße 

RE: Zu viele Fehltage

Hallo Hase153, 

danke, dass du dich mit deinem Anliegen an Dr. Azubi wendest! Es ist verständlich, dass du dir Gedanken um die Zulassung machst, allerdings gibt es keine einheitliche, ausbildungsübergreifende Regelung hierzu. Dennoch hier ein paar generelle Informationen zu dieser Thematik:

Wenn du während deiner Ausbildung längere Zeit krank warst, kannst du eine Verlängerung deiner Ausbildung bei der zuständigen Stelle (z. B. IHK) beantragen (§ 8 Berufsbildungsgesetz).

Wenn du bei hohen Fehl- und Krankheitszeiten bis zur Anmeldung der Abschlussprüfung die vorgeschriebene Ausbildungszeit nicht abgeleistet hast und dir noch wichtige Ausbildungsinhalte fehlen, kann eine Verlängerung im Einzelfall auch sehr sinnvoll sein. Als Grundlage kannst du auch mal anhand deines Ausbildungsrahmenplans durchgehen, welche Ausbildungsinhalte dir aufgrund deiner Krankheitsphase noch fehlen.

Grundsätzlich ist es so, dass man in seiner Ausbildung etwa 10 % Fehlzeiten (12-15 Wochen) haben darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Aber das mit den 10 % ist eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich.

Wenn du ein gutes Verhältnis zu deinem*deiner Ausbilder*in hast, kannst du ihn*sie auch mit ins Boot holen und ihr sucht eine gemeinsame Lösung. Bei einem Verlängerungsantrag wird die zuständige Stelle dann deine*n Ausbilder*in anhören und über die Verlängerung entscheiden.

Solltest du weitere Fragen haben oder weitere Unterstützung benötigen, wende dich gerne an deine Gewerkschaft! Sie ist zu Themenbereichen rund um die Ausbildung bestens aufgestellt und kann dir hier weiterhelfen. Die nächste Geschäftsstelle in deiner Nähe findest du hier: 

IG-Metall-Sitz Landau

Strasse / Nr.      Paul-von-Denis-Str. 7

PLZ / Ort:          76829 Landau

Telefon:            +49 6341 96893 0

E-Mail:               landau@igmetall.de

Homepage:        www.igmetall-landau.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Alternativ kannst du natürlich auch eine E-Mail schreiben, in der du das Problem noch einmal darstellst.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Hier kannst du Gewerkschaftsmitglied werden: https://www.dgb.de/mitmachen/mitglied-werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*