Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

Hallo,

hab mal eine Frage.
Also mein Chef weigert sich, mein Berichtsheft zu unterschreiben, weil ich keine Unterweisungen bzw Lehrgespräche reinschreib, obwohl ich keine habe. Er sagt, ich soll irgendwas hinschreiben, hauptsache da steht was, was ich aber nicht machen möchte.
Mach seit September meine Ausbildung und seitdem mach ich eigentlich jeden Tag das gleiche und darum kann ich auch keine Unterweisungen reinschreiben.
Hab ein bisschen Angst, das ich nicht zur Zwischenprüfung und Abschlussprüfung zugelassenwerde, wenn er das nicht unterschreibt.
Habe schon mit ihm drüber gesprochen, aber ich habe das Gefühl, das die ganze Situation dadurch schlimmer geworden ist.
Jetzt fangen sie auch an, mich zu mobben, stellen mich als Lügner hin etc., obwohl ich mir noch nie was zu schulden kommen lassen habe.

Was kann ich dagegen tun?

Gruß Maria

Maria: 23.01.2013 |
  • Re: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Liebe Maria,

    ich finde es gut, dass dich wehrst und nicht Unwahrheiten in das Berichtsheft aufnimmst, es ist der Nachweis darüber was du gelernt hast.

    Dein Ausbilder ist verpflichtet dir alle ausbildungsrelevanten Inhalte beizubringen. Für jeden Beruf gibt es einen allgemeinen Ausbildungsrahmenplan, in dem genau steht, was du wann in deiner Ausbildung lernen sollst (Ausbildungsordnungen und Rahmenpläne findest du im Netz hier: www.bibb.de/​de/​26171.htm). Außerdem muss deinem Ausbildungsvertrag ein grober Ausbildungsplan angefügt werden, in dem der Verlauf deiner Ausbildung in deinem Betrieb aufgezeigt wird. Der Ausbilder darf dir nur Arbeiten auftragen, die dem Ausbildungszweck dienen (§14 Berufsbildungsgesetz). Leider passiert es relativ häufig, dass Auszubildende mit ausbildungsfremden Tätigkeiten beauftragt werden. Ausbildungsfremde Tätigkeiten (also Arbeiten, die nicht dem Ausbildungszweck dienen) sind z.B. regelmäßiges Putzen oder Botengänge. All diese Tätigkeiten sind verboten! Übrigens dienen auch unnötige Wiederholungen bereits gelernter Fähigkeiten – so genannte ausbildungsfremde Routinearbeiten – nicht dem Ausbildungszweck! Alle Verstöße gegen diese Ausbilderpflicht sind eine Ordnungswidrigkeit und können nach §102 Berufsbildungsgesetz mit einem Bußgeld bis zu fünftausend Euro geahndet werden!

    Du solltest unbedingt dafür kämpfen, dass deine Ausbildung nach dem Rahmenplan verläuft, denn sonst ist dein Ausbildungsziel gefährdet. Hier sind ein paar Tipps für dich, was du unternehmen könntest:

    Sprich die Situation bei deinem Chef an. Wenn kein Ausbildungsplan erstellt wurde, solltest du verlangen, dass dies so schnell wie möglich nachgeholt wird. Nenne deinem Ausbilder konkrete Inhalte, die bis jetzt fehlen und die du laut Ausbildungsrahmenplan schon können müsstest. Gehe positiv in das Gespräch und sage gleich zu Anfang, dass es dir nicht darum geht zu kritisieren, sondern vielmehr darum, deinen Beruf richtig zu lernen.

    Deine schriftlichen Ausbildungsnachweise sind sehr wichtig: Sie sind Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung! Als Azubi bist du verpflichtet, regelmäßig deine schriftlichen Ausbildungsnachweise zu führen.

    Immer wieder gibt es Streitigkeiten zwischen Azubi und Ausbilder über den Inhalt der schriftlichen Ausbildungsnachweise. Einige Ausbilder verlangen, dass vor allem ausbildungsfremde Tätigkeiten nicht in die schriftlichen Ausbildungsnachweise aufgenommen werden. In diesem Fall solltest du dich wehren, denn die schriftlichen Ausbildungsnachweise können ein wichtiger Nachweis sein. Wenn es zu Streitigkeiten kommt, wende dich umgehend an deine Gewerkschaft!

    NGG(Gewerkschaft für Nahrung, Genuss und Gaststätten) Hannover
    Goseriede 8,
    30159 Hannover
    Tel.: 0511 / 12 10 20
    Fax: 0511 / 121 02 40
    region.hannover@ngg.net
    >www.ngg-hannover.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem Jugendsekretär fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße,
    Dr. Azubi
    P.S. Bitte empfehle unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 25.01.2013


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo
    Ich schreibe jede Woche mein Berichtsheft so gut wie ich kann nun will mein chef es nimmer unterschreiben da er meine schrift so schlimm finden und muss jetzt 3 seiten schon schreiben gibts da nicht auch irgendein recht? Hab auch schon 2 mal meine schrift für den geändert.

    Niklas: 27.02.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo Niklas,

    Danke für deine Anfrage im Forum.

    Es ist toll, dass du dein Berichtsheft so regelmäßig schreibst. Du hast wohl einen ganz besonders peniblen Chef…
    Du könntest ihm vorschlagen, die Einträge am Computer zu schreiben und dann die Ausdrucke in dein Berichtsheft zu kleben. Das würde euch beiden viel Zeit und Ärger sparen.
    Wenn er damit nicht einverstanden ist, dann solltest du ihn nochmals bitten, dir genau zu sagen, wie du schreiben sollst, damit er deine Schrift lesen kann.
    Es gibt zu deinem Problem leider kein konkretes Gesetz. Dein Ausbilder hat dir gegenüber natürlich erzieherische Pflichten und muss dich dazu anhalten, dein Berichtsheft ordentlich zu führen (§14 Berufsbildungsgesetz). Wenn dein Chef dich aber nur ärgern will, dann solltest du dich wehren und deine Einträge tatsächlich nur am Computer schreiben. Damit sollte er genauso zufrieden sein.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di Geschäftsstelle Düsseldorf
    Sonnenstr. 14
    40227 Düsseldorf
    Tel.: 0211/159 70-111
    E-Mail: Bz.DRW@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 01.03.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo hab folgendes Problem.
    Mein Chef ist schon ULTRA Penibel bei meinen Berichten und hat mir schon so viele als mangelhaft hingestellt obwohl ich es nicht anders gelernt habe vom Inhalt und will alles in Perfektion haben.Er hat mir sogar eine Abmahnung geschickt die Ungerechtfertigt war er hat gesagt dass ich sie nicht abgeben habe und das ich Lüge was nicht stimmt und nun habe ich Angst weil im Juli schon die Zwischenprüfung ist ich im Moment am Ende meiner Kräfte.
    ICH BRAUCHE HILFE.

    Sercan : 02.04.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo Sercan,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Ich kann gut verstehen, dass du verzweifelt bist. Es ist gut, dass du dir bei uns Hilfe suchst.

    Der Ausbilder muss sich auch darum kümmern, dass du deine schriftlichen Ausbildungsnachweise regelmäßig führst. Er muss deine Einträge kontrollieren und unterschreiben. Nach Empfehlungen des Bundesausschusses für Berufsbildung solltest du das Berichtsheft mindestens wöchentlich führen. Die Kontrolle deines Berichtsheftes durch den Betrieb, sollte mindestens monatlich erfolgen. Wenn dein Ausbilder nicht will, dass du die ausbildungsfremden Tätigkeiten in deinen schriftlichen Ausbildungsnachweisen vermerkst, solltest du dich wehren. Denn alles, was in deinen schriftlichen Ausbildungsnachweisen steht, hast du offiziell gelernt. Die schriftlichen Ausbildungsnachweise können auch ein wichtiger Nachweis sein.

    Deine schriftlichen Ausbildungsnachweise sind sehr wichtig: Sie sind Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung! Als Azubi bist du verpflichtet, regelmäßig deine schriftlichen Ausbildungsnachweise zu führen. Wenn du dieser Pflicht nicht nachkommst, kann das ein Grund für eine Abmahnung und bei wiederholter Pflichtverletzung auch für eine fristlose Kündigung sein! Deine schriftlichen Ausbildungsnachweise müssen von deinem Ausbilder unterschrieben werden. Normalerweise schreibt die Ausbildungsordnung deines Ausbildungsberufes vor, dass du deine schriftlichen Ausbildungsnachweise während der Arbeitszeit führen darfst.

    Die Abmahnung war aus deiner Sicht ungerechtfertigt. Es wäre deshalb gut, wenn du nochmal mit deinem Ausbilder darüber sprichst. Schildere in diesem Gespräch nochmal ruhig und sachlich deine Sicht der Dinge. Du kannst in dem Gespräch auch sagen, dass Du verunsichert bist, wie du genau dein Berichtsheft führen sollst. Frage auch, bis wann du deine Einträge geschrieben haben musst. Am besten wäre für die Zukunft, wenn du dir von deinem Chef immer unterschreiben lässt, dass du das Berichtsheft rechtzeitig abgegeben hast.
    Wenn er das nächste mal mit deinen Einträgen nicht zufrieden ist, solltest du fragen, wie genau die Änderungen aussehen sollen.

    Letztendlich bist du von der Unterschrift deines Ausbilders im Berichtsheft abhängig. Ohne die Unterschriften wirst du nicht zur Zwischenprüfung zugelassen. Deshalb solltest du versuchen, mit deinem Ausbilder das Gespräch zu suchen und dir Mühe zu geben. Vielleicht kannst du auch einen Azubi, der schon in einem höheren Lehrjahr ist, um Hilfe bitten. Dein Ausbilder ist vermutlich nicht nur bei dir so pingelig.

    Dr. Azubi drückt dir die Daumen für das Gespräch.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    IG Bau Mitgliederbüro
    Karlsruhe
    Ettlinger Str. 3a
    76137 Karlsruhe
    T: 0721 8 31 60 0
    E: karlsruhe igbau.de
    W: http:/​/​www.igbau-nordbaden.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f


    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 04.04.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Durch das öfteren nicht abgegebns des Berichtsheftes wurde schriflich festgelegt das ich mein Berichtsheft 1mal Wöchentlich abgeben muss.
    Ich stehe jetzt kurz vor der Abschlussprüfung und habe das Berichtsheft geführt aber nicht unterzeichnen lassen von mienem Ausbilder, der sich jetzt weigert 1 Woche vor Prüfung die letzten 4Wochen Berichtsheft zu unterschreiben
    Was nun ?

    Hans : 17.04.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo Hans,

    Danke für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir weiter.

    Du weißt, dass es deine Pflicht als Azubi ist, das Berichtsheft regelmäßig zu führen und auch deinem Ausbilder regelmäßig zur Kontrolle vorzulegen. Du wurdest deshalb auch schon einmal ermahnt. Es ist deshalb nachvollziehbar, dass dein Ausbilder jetzt Zicken macht.
    Allerdings sollte dich das nicht an den Prüfungen hindern.
    Sprich nochmal mit deinem Ausbilder und bitte ihn, dein Berichtsheft rechtzeitig bei dir abzugeben, so dass du an den Prüfungen teilnehmen kannst. Lenkt er bei dem Gespräch nicht ein, solltest du ihn schriftlich nochmal auf seine Pflicht, dein Berichtsheft zu unterschreiben hinweisen. Du kannst dich dabei auf §14 Berufsbildungsgesetz berufen. Dein Ausbilder muss dir alle Mittel zur Verfügung stellen, damit du deine Prüfung ablegen kannst.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    NGGRegion Darmstadt & Mainz
    Darmstadt
    Rheinstr. 50
    64283 Darmstadt
    Tel.: 06151 / 36 69 80

    region.darmstadt-mainz@ngg.net
    >www.ngg.net/​darmstadt-mainz

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.
    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f


    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 18.04.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo,

    ich habe das Problem, dass ich ziemlich viel streit mit meinem alten Ausbilder / Meister hatte. Ich habe derweil meinen Betrieb gewechselt, jedoch fehlen mir noch unterschriften meines alten Arbeitgebers. Dieser weigert sich nun, mir diese Unterschriften zu geben. Leider erreiche ich niemanden bei der zuständigen Landwirtschaftskammer. Darum wollte ich hier nun fragen, inwiefern er mir die Unterschriften nun verweigern kann.

    Maik: 04.05.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo Maik!

    Vielen Dank für deine Anfrage.

    Die schriftlichen Ausbildungsnachweise, also dein Berichtsheft, muss dir dein Ausbilder kostenlos zur Verfügung stellen (§14 Berufsbildungsgesetz). Der Ausbilder muss sich auch darum kümmern, dass du deine schriftlichen Ausbildungsnachweise regelmäßig führst. Er muss deine Einträge kontrollieren und unterschreiben.

    Es ist gut, dass du dich schon an die zuständige Landwirtschaftskammer gewendet hast. Auch wenn du bis jetzt niemanden erreicht hast, solltest du auf jeden Fall dranbleiben. Dein alter Ausbilder muss die Nachweise unterschreiben und vielleicht kann die Kammer da positiv auf ihn einwirken. Sollte er sich trotzdem weigern musst du den Fall mit der Kammer klären, da die Kammer über die Zulassung zur Prüfung entscheidet. Vielleicht unterstützt dich dabei auch dein neuer Ausbildungsbetrieb.

    Für Unterstützung und Rückendeckung solltest du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ein Kontakt für dich:

    IG BAU Bezirksverband
    Berlin
    Kapweg 4
    13405 Berlin
    T: 030 20620670
    E: berlin@igbau.de
    W: http:/​/​www.berlin.igbau.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 05.05.2018


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo, 
    ich bin aktuell in meinem zweiten Ausbildungsjahr und bei mir gabs probleme weswegen ich meinen betrieb gewechselt habe. Im März sind meine Zwischenprüfungen, jedoch hab ich meinen ordner mit meinen Berichten nicht untetschrieben zurück bekommen. Habe mich am 31.01 im alten Betrieb verabschiedet und seit Februar im neuen.
    ich hab meinem alten Chef eine Nachricht geschrieben, was mit dem stand sei? Er hat mir keine antwort gegeben. 

    was kann ich dagegen machen?

    leider hab ich ihm meinen Ordner spät abgegeben gehabt, da er einfach ein Ausbilder ist den nichts juckt. Er hat nicht mal im ersten Jahr nach meinem Zeugnis gefragt??

    Beyonceee1: 17.02.2020


  • RE: Chef unterschreibt Berichtsheft nicht

    Hallo,

    vielen Dank für deine Nachricht. Gerne helfe ich dir bei deiner Frage weiter. dein alter betrieb ist dazu verpflichtet dir die Berichsthefteinträge unterschrieben zurückzugeben. Weise ihn bitte schriftlich darauf hin. heb eine Kopie des Schreibens auf und schicke ihm die Aufforderung, dir das Berichtsheft umgehend unterschrieben zukommen zu lassen per Einschreiben. Du solletst ihm in den Schreiben auch eine Frist setzen, bis wann das Heft bei dir sein soll. Parallel dazu wende dich umgehend an die Kammer und bitte diese um Hilfe. Schildere genau dein Problem. Vielleicht kann dich ja auch dein neuer Betrieb unterstützen und ein Chef verlangt von deinem alten betrieb das Berichtsheft zurück. Sprech auch mit der Kammer und erkundige dich, wie mit deinen Prüfungen umgegangen wird, wenn du das Berichtsheft nicht zurüclbekommst. Vielleicht lässt dich die Kammer dann auch ohne den fehlenden Eintragen teilnehmen. Allerdings musst du das alles vorab klären. Denn, wenn du die Einträge nicht selbstverschuldet nicht vorlegen kannst, sollte die Kammer ein Auge zudrücken. In der Regel passiert das. Dennoch solltest du alles daran setzen das Berichtsheft unterschreiben zurückzubekommen. Falls du noch weitere Fragen dazu hast oder Hilfe brauchst, kannst du dich auch gerne direkt an deine Gewerkschaft vor Ort wenden. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort -

    Ludwigshafen
    Kaiser-Wilhelm-Straße 7
    67059 Ludwigshafen

    Tel.: 0621/59184-0
    Fax: 0621/59184-20
    E-Mail: bz.pfalz@verdi.de

    Bezirksgeschäftsführer/in: Jürgen Knoll

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

     

    Dr. Azubi: 18.02.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.