© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Darf mein Chef das machen?

Bein Hausarzt hatte im Oktober Verdacht auf Schweinegrippe bei mir und hat mich deshalb krank geschrieben. Übers Wochenende hatten wir dann Notdienst in der Praxis.. Sprich, ich konnte nicht zum Notdienst. Mein Chef wollte trotzdem dass ich komm, aber ich konnte nich. Dann hat er bei meinem Hausarzt angerufen und nach der Diagnose und etc. gefragt.. Dann hätte ich heute (19.11) eig einen Termin in der Klinik gehabt und den hat er einfach abgesagt/verschoben. Meine Eltern hat er vorher nicht gefragt. Und die haben ja auch noch was zu sagen, da ich erst 16 bin.. Und jetzt wollte ich fragen, ob er das einfach machen darf? Ich kann es mir nämlich nicht vorstellen..

Liebe Grüße
Anna

RE: Darf mein Chef meine Monatsberichte weitergeben?

Ich habe auch eine Frage.

Ich schreibe im Sommer dieses Jahres meine Abschlussprüfung.

Damit ich für diese zugelassen werde habe ich meine Monatsberichte ordentlich und vollständig geführt.

Heute habe ich von einem Azubi aus meiner Klasse und Firma erfahren, dass  mein Chef meine Monatsberichte ihm gegeben hatt, damit er sie bei der IHK vorzeigen kann. 

Meine Frage wäre jetzt, kann das zu Problemen bei mir führen?

Der Azubi der meine Monatsberichte hatt, ist ein wenig schlampig und hat die Abschlussprüfung einmal nicht bestanden. Aus diesem Grund schreibt er seine ein halbes Jahr vor mir. 

Meine Sorge ist, dass ich in einem halben Jahr nicht zugelassen werde und meine Prüfung nicht schreiben darf.

Da ich nichtmal weiss welche Monatsberichte weitergegeben  wurden und an wie viele Azubis noch kann ich diese auch nicht neu schreiben. 

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen 

Leon

RE: Darf mein Chef das machen?

Hallo Leon!

Vielen Dank für deine Anfrage! Es ist super, dass du deine Berichte so gewissenhaft führst! Ich verstehe deine Empörung und finde es auch nicht in Ordnung, dass dein Chef ungefragt deine Berichte weiter gibt. Du solltest dir auf jeden Fall Unterstützung holen und dich bei deinem Betriebsrat oder Jugend- und Auszubildendenvertretung (wenn es diese bei dir gibt) beschweren. Du kannst dir immer auch Unterstützung und Rückendeckung bei deiner Gewerkschaft holen. Die können dir helfen, wenn du Probleme mit der Zulassung bekommen solltest. Schließlich hast du nichts falsch gemacht und es ist nicht dein Verschulden. Daraus dürfen dir keine negativen Konsequenzen entstehen. Hier ist ein Kontakt für dich:

Ver.di Krefeld
Virchowstr. 130a
47805 Krefeld
Tel.: 02151 8167-0
E-Mail:
service-mitte.nrw@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Zudem kannst du dich an die Ausbildungsberater_innen bei der IHK wenden und deinen Fall dort schildern.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*