© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Übernahme nach der Ausbildung und dann Kündigung!?

Hallo zusammen,
auch wenn sich meine Fragen mehr auf die Zeit zwischen dem Ausbildungsende und einem unbefristeten Arbeitsverhältnisses bezieht, hoffe ich doch eventuell einige hilfreiche Antworten zu erhalten.
Es geht um folgenden Sachverhalt: Aktuell mache ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann, werde aber Anfang Juni meine mündliche Abschlußprüfung machen. Mir ist klar, wenn ich bis zum bestehen der Prüfungen nicht gekündigt worden bin, gilt automatisch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, auch wenn kein Vertrag unterschieben wurde. Da aber mein Chef meint, die Ausbildung läuft bis zum 31.07.08 (lt. Vertrag), können wir uns kurz vor diesem Termin über Gehalt und Arbeitszeit einigen. Welches Gehalt steht mir dann eigentlich zu, wenn kein schriftlicher Vertrag unterzeichnet wurde (zur Info: Ein Tarifvertrag liegt nicht vor)? Ein weiterer Punkt ist der, dass bei uns üblicher Weise Azubis nach der Ausbildung einen 1-Jahres-Vertrag angeboten bekommen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, will man mir auch so einen Vertrag anbieten. Den möchte ich allerdings nur ungern unterschreiben, da ich ja nach Bestehen der Prüfungen doch eigentlich unbefristet angestellt bin (wegen Nichtkündigung). Für den Fall, dass man mich dann kündigen möchte, welche Probezeit besteht dann eigentlich und welche Kündigunsfristen muss mein Arbeitgeber einhalten?

Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen, oder zumindest einen Tipp geben, woher ich die nötigen Informationen bekommen kann (ich muss dazu sagen, dass ich kein Gewerkschaftsmitglied bin).

MfG
Marc

RE: Übernahme nach der Ausbildung und dann Kündigung!?

Hallo zusammen,

ich habe derzeit einen relativ ähnlichen Fall und hätte das Fragen dazu.

 Ich habe meine Ausbildung bei meinem Betrieb vor ca. einen Monat beendet. Das Übernahmegespräch sollte danach statt finden, aber ich wurde bis heute vertröstet, da der Chef keine Zeit hatte. Dennoch hab ich mit den anderen Unternehmensleitern leider nur mündlich die Vereinbarungen getroffen in welcher Abteilung ich erstmal bin und welches Gehalt ich bekomme.

Heute hatte ich das Gespräch mit meinem Chef und werde voraussichtlich nur noch bis Ende des Monats beschäftigt sein. 
Jetzt hab ich das Problem, dass ich diesen Monat mit dem festen Gehalt rechne was mir versprochen wurde. Denn die Unternehmensleitung hat bereits, mit kleinen Tricks, solche Angelegenheiten sehr hinterhältig geregelt.

Falls ich bis morgen keine Antwort habe werde ich voraussichtlich morgen erstmal keinen Vertrag unterschreiben. 

RE: Übernahme nach der Ausbildung und dann Kündigung!?

Hallo lieber Azubi,

schön, dass du dich an Dr. Azubi gewendet hast. 

Die Ausbildung ist ein befristetes Beschäftigungsverhältnis. Daher besteht kein Anspruch auf eine Weiterbeschäftigung, wenn dein Ausbildungsverhältnis durch die bestandene Abschlussprüfung oder durch das Ende des Ausbildungsvertrages endet. Übernahme bedeutet, dass dein Ausbildungsbetrieb dich nach deiner Ausbildung weiterbeschäftigt. 

Achtung: Erst sechs Monate vor dem Ende der Berufsausbildung kannst du mit deinem Ausbildungsbetrieb vereinbaren, dass du bei ihm nach der Ausbildung ein Arbeitsverhältnis eingehst (§ 12 Berufsbildungsgesetz). Vereinbarungen die davor getroffen wurden, sind nichtig! 

In etlichen Tarifverträgen haben die Gewerkschaften durchgesetzt, dass Auszubildende, die ausgelernt haben, für einige Zeit in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden müssen. Besonderen Schutz genießen Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Sie müssen nach Beendigung der Ausbildung im Betrieb weiter beschäftigt werden, wenn sie vor dem Ende der Ausbildung einen Antrag auf Übernahme stellen (§ 78a Betriebsverfassungsgesetz).

Bitte wende dich an deine Gewerkschaft und lass dich dort beraten. Dann bist du in guten Händen falls wirklich etwas passiert:

Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

Verdi Sitz des Landesbezirks Bayern
Neumarkter Str. 22
81673 München

Tel.: 089/59977-0
Fax: 089/59977-488
E-Mail: LBZ.Bayern@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

   

Liebe Grüße

Dr. Azubi   

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Übernahmevertrag vorhanden, möchte aber kündigen bzw. nicht unterschreiben

Hallo an alle,

mein Fall ist etwas komisch:

Ich bin in 2 Wochen mit meiner  Ausbildung fertig, da ich meine mündliche Prüfung ablegen werde. 

Sobald ich sie bestanden habe, soll ich noch am gleichen Tag in den Betrieb kommen und meinen Vertrag unterzeichnen.

Zuvor habe ich einen Übernahmevertrag erhalten, wo man mir garantiert, dass ich nach der Ausbildung übernommen werde.

Ich habe mich jedoch nach der Ausbildung für einen besser bezahlten Job entschieden und möchte gar nicht erst hier unterschreiben bzw. anfangen.

Wie geht es nun voran? Muss ich jetzt schon kündigen oder soll ich einfach nicht nach der Prüfung erscheinen?

Was wäre der beste Weg um zu kündigen?

Vielen Dank im Voraus.

RE: Übernahme nach der Ausbildung und dann Kündigung!?

Hallo lieber Azubi, 

schön, dass du dich an Dr. Azubi entschieden hast. In diesem Fall, wenn du den Vertrag unterschrieben hast. Kannst du du von diesem zurücktreten. 

Wenn dein Arbeitgeber dies aber nicht akzeptiert, am besten einen Aufhebungsvertrag machen lassen. 

Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden!

Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also keinen Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Ein Kontakt in deiner Nähe ist:

Verdi Sitz des Landesbezirks Bayern
Neumarkter Str. 22
81673 München

Tel.: 089/59977-0
Fax: 089/59977-488
E-Mail: LBZ.Bayern@verdi.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

 

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

 

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: Übernahme nach der Ausbildung und dann Kündigung!?

Hallo zusammen, 

Ich wollte mal fragen ich bin jetzt fast mit meiner Ausbildung fertig und ich hab ein Zettel in Betrieb wo ich grade bin für ein Weiterbeschäftigung nach der ausbildung unterschrieben obwohl ich kein Vertrag gesehen hab das Betrieb hat ein Tarif Vertrag und jetzt hab ich gesehen das man da in Vergleich zu anderen Betrieben viel weniger verdient mein frage ist wenn ich jetzt mein ausbildung abschließe bin ich verpflichtet in diesem Betrieb zu bleiben und welche Möglichkeiten hab ich das wieder zu kündigen von dieser Weiterbeschäftigung zurück zu treten

Vielen Dank in voraus 

RE: Übernahme nach der Ausbildung und dann Kündigung!?

Hallo!

Vielen Dank für deine Nachricht im Forum, wir freuen uns dass du dich mit deinem Anliegen an uns wendest und ich hoffe ich kann dir weiterhelfen.

Grundsätzlich muss man nicht davon ausgehen, dass du dich wirklich endgültig verpflichtet hast.

Aber ich gehe hierbei von den gesetzlichen Bedingungen einer betrieblichen Ausbildung aus, diese richten sich nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Du machst aber eine Ausbildung im medizinisch-gesundheitlichen Bereich, diese unterliegen der Gesetzgebung der Bundesländer und dafür sind wir leider keine Expert*innen.

Nach dem BBiG, also für andere Ausbildungen gilt folgendes:

Erst sechs Monate vor dem Ende der Berufsausbildung kannst du mit deinem Ausbildungsbetrieb vereinbaren, dass du bei ihm nach der Ausbildung ein Arbeitsverhältnis eingehst (§ 12 Berufsbildungsgesetz). Vereinbarungen, die davor getroffen wurden, sind nichtig!

In etlichen Tarifverträgen haben die Gewerkschaften durchgesetzt, dass Auszubildende, die ausgelernt haben, für einige Zeit in ein Arbeitsverhältnis übernommen werden müssen. Besonderen Schutz genießen Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Sie müssen nach Beendigung der Ausbildung im Betrieb weiter beschäftigt werden, wenn sie vor dem Ende der Ausbildung einen Antrag auf Übernahme stellen (§ 78a Betriebsverfassungsgesetz).

Diese Gesetze sollen die Azubis vor Arbeitslosigkeit schützen. Das bedeutet aber auch, dass es freiwillig ist. Man hat also die Wahl ob man das Angebot der Übernahme annimmt. Solltest du bereits eine Vereinbarung geschlossen haben, solltest du diese dennoch kündigen können. Besonders falls eine Probezeit für dich vereinbart wurde, dann kannst du ohne Angabe von Gründen kündigen.

Wie gesagt, das von mir genannte gilt nicht zwangsläufig für deine Ausbildung, da deine Ausbildung auf einer anderen gesetzlichen Grundlage fußt.

Im medizinisch-gesundheitlichen Bereich gelten andere Gesetze und es gibt sehr wahrscheinlich einen Tarifvertrag für dich.

Deshalb würde ich dir raten, dich direkt an deine Gewerkschaft in deiner Nähe zu wenden, wenn du dich ausführlich beraten lassen möchtest. Hier ist ein Kontakt für dich:

ver.di – Büro Hannover

Goseriede 12

30159 Hannover

Tel.: 0511/12400-0

E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*