© DGB-Jugend

Dr. Azubi

unsicher über Berufswahl

im herbst beginnt meine ausbildung zur industriekauffrau. aber irgendwie überkommen mich jetzt zweifel, ob ich die richtige richtung eingeschlagen habe.. schließlich ist die berufswahl eine wahl fürs leben.... hotelfachfrau hätte mich auch immer interessiert, aber irgendwie haben mich die schichten dann abgeschreckt, aber trotzdem fasziniert mich die hotelbranche immer noch... ach stewardess hört sich so interessant an. andererseits wollte ich auch schon immer industriekauffrau sein, weil der verdienst nicht schlecht ist und ich denke der beruf passt zu mir. aber ich habe angst dass ich mcih langweile und jeder arbeitstag zur qual wird. ich will doch abwechslung.. ich hatte auch schon mal an berufsberaterin gedacht, weil ich mir das kreativ vorstelle und ich menschen beraten kann. außerdem interessieren mcih die vielfältigen ausbildungsberufe.
aber jetzt ist es ja zu spät den beruf zu wechseln, weil es jetzt keine ausbildungberufe mehr gibt. außerdem hab ich schon zwei jahre wiederholt und bin eh schon spät dran. für ein studium bin ich zu schlecht, vielleicht würde ich auch gar keinen ausbildungsplatz mehr bekommen.. aber ich bin ein mensch der gerne lernt, wenn auch nicht zu viel..

RE: unsicher über Berufswahl

Hi,

ich hab jetzt mein Abi hinter mir und bin nicht sicher was tun soll.

Ich könnte jetzt in kommender Woche einen Vertrag unterschreiben zu einer Ausbildung zum Handelsfachwirten (Abiturientenprogramm), dennoch scheint mir seit paar tagen als wäre es gar nicht so meins, als hätte ich mich nur von den Abschlüssen und Gehälter irritieren lassen. Seit Tagen überlege ich ob es doch sinnvoller wäre ein "Selbstfindungsjahr" zu machen um mich eventuell auf der Arbeitswelt bisschen umzugucken. Jedoch weiß ich nicht ob ich dann 100%ig was finde oder ob es ein verlorenes jahr sein könnte. Vorallem praktikas finden währrend der aktuellen Krise mit COVID-19 scheint mir teilweise schwer.

Theoretisch sind beide Wege mehr oder weniger Wege, die mir eine "sichere" bzw "sicherere" Karriere bieten könnten

Bitte um Hilfe 

MfG

RE: unsicher über Berufswahl

Hallo Richi,

vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann deine Zweifel gut verstehen. An deiner Stelle würde ich umbedingt eine persönliche Berufsberatung aufsuchen und mich dort umfangreich beraten lassen. Es hat durchaus Vorteile Praktikas zu absolvieren, wenn man sich in der Berufswahl noch unsicher ist. Hier wäre bsp. ein großes Unternehmen mit verschiedenen Abteilungen und unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern von Interesse. Da könntest du z.B vorab ausmachen, dass du in verschiedene Abteilungen schnuppern kannst, um dir bei deiner Berufswahl sicher zu werden. Vielleicht gibt es sogar die Möglichkeit, dass das Praktikum in eine Ausbildung oder ein duales Stundium mündet. Erkundige dich doch mal in den Personalabteilungen von Unternehmen, die für dich interessant erscheinen.

Solltest du dich für die Ausbildung als Handelsfachwirt entscheiden, kannst du ja vorab gleich mal abklären, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es mit dem Abschluss gibt. Vielleicht erscheint dir die Ausbildung dann interessanter und bietet doch noch weitere Perspektiven, die du zuvor nicht bedacht hast. Um die Fragen gut zu klären solltest du dich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und die zuständige Kammer für den Beruf des Fachwirts wenden.

Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Erfolg bei deinem weiteren Weg.

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: unsicher über Berufswahl

Hallo Richi,

vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann deine Zweifel gut verstehen. An deiner Stelle würde ich umbedingt eine persönliche Berufsberatung aufsuchen und mich dort umfangreich beraten lassen. Es hat durchaus Vorteile Praktikas zu absolvieren, wenn man sich in der Berufswahl noch unsicher ist. Hier wäre bsp. ein großes Unternehmen mit verschiedenen Abteilungen und unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern von Interesse. Da könntest du z.B vorab ausmachen, dass du in verschiedene Abteilungen schnuppern kannst, um dir bei deiner Berufswahl sicher zu werden. Vielleicht gibt es sogar die Möglichkeit, dass das Praktikum in eine Ausbildung oder ein duales Stundium mündet. Erkundige dich doch mal in den Personalabteilungen von Unternehmen, die für dich interessant erscheinen.

Solltest du dich für die Ausbildung als Handelsfachwirt entscheiden, kannst du ja vorab gleich mal abklären, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es mit dem Abschluss gibt. Vielleicht erscheint dir die Ausbildung dann interessanter und bietet doch noch weitere Perspektiven, die du zuvor nicht bedacht hast. Um die Fragen gut zu klären solltest du dich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und die zuständige Kammer für den Beruf des Fachwirts wenden.

Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Erfolg bei deinem weiteren Weg.

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*