© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Nachtschichten

wir haben eine frage:

Dürfen wir Azubis überhaupt nachtschichten machen?
wir sind ganz alleine in der arbeit und müssen alles für den nächsten tag herrichten... das ist ja an und für sich nicht das problem. wir haben eher ein problem damit dass wir gleich sieben tage am stück von 22-07 uhr in der früh arbeiten müssen und dann am letzten tag der nachtschicht bis 07 uhr arbeiten müssen, der tag aber als "frei" eingetragen wird... und am nächsten tag um 07 uhr in der früh wieder anfangen müssen bis 16 uhr... bzw. in die schule gehen...

ist das gesetzlich überhaupt erlaubt?
weil hart is es schon nach sieben nachtschichten einen "freien" Tag zu bekommen...

Sandra und Pia

Nachtschichten

Hallo, 
Ich bin im 1ten Ausbildungsjahr und hatte heute schule von 8Uhr bis 16uhr, dannach sollte ich in den Betrieb fahren mit dem Bus 45min lang um 21uhr bis 1Uhr nachts sollt ich dann arbeiten. 
Ist dies erlaubt ??
Ich hab am nächsten Tag wieder um 8Uhr schule auch.
Mfg

RE: Nachtschichten

Hallo Mandy,

vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

Ich kann dir klar sagen, dass das nicht erlaubt ist!

Seit dem 1. Januar 2020 ist das neue Berufsbildungsgesetz in Kraft getreten. Das bedeutet für dich, dass die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit für einen Berufsschultag berechnet wird, wenn der Berufsschultag mehr als fünf Unterrichtsstunden (von je 45 min) hat. Das heißt, wenn du normalerweise 8 Stunden am Tag arbeitest, wird einer deiner Berufsschultage auch mit 8 Stunden berechnet. Beim zweiten Tag wird nur der Unterrichtszeitraum plus die Pausen berechnet. Sagen wir, du bist z. B. 6 Zeitstunden (mit Pausen) in der Schule, dann musst du noch für 2 Stunden (Wegezeit von der Berufsschule bis zum Betrieb mitgerechnet) in den Betrieb, bzw. dir können 2 Stunden von deinem Zeitkonto abgezogen werden.

In deinem Fall ist es ja so, dass du deine tägliche Arbeitszeit mit dem Besuch der Berufsschule abgegolten hast. Das heißt auch, dass du nicht mehr in den Betrieb musst. Nicht nur, weil du deine Arbeitszeit erbracht hast, sondern auch, weil die Ruhezeiten nicht eingehalten wurden. Zwischen dem Arbeitsende und dem Arbeitsbeginn müssen auf jeden Fall elf Stunden Freizeit liegen (§ 5 ArbZG).

Mein Rat wäre, dich nochmal an deine zuständige Gewerkschaft zu wenden. Die Kolleginnen und Kollegen kennen sich mit diesen Themen sehr gut aus und können dich im Zweifelsfall auch rechtlich beraten. Hier ist ein Kontakt für dich:

NGG
Geschäftsstelle Würzburg
Beethovenstr. 1 a
97080 Würzburg
Tel.: 0931 / 15086 / 0
Fax: 0931 / 15086 / 19
region.unterfranken@ngg.net 
www.ngg.net/unterfranken

Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d8729f

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!       

Liebe Grüße
Dr. Azubi     
P.S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

RE: Arbeitszeit

Guten Tag! 
Ich mach die Ausbildung im Einzelhandel und arbeite an der Tankstelle. Ich besuche die Berufschule 2 mal pro Woche, am Montag hab ich 6 Unterrichtseinheiten aber muss noch zusätzlich 4 Stunden beim Betrieb schaffen, denn man rechnet die Schulzeit immer 4 Stunden. Ich hab gelesen dass, ein Schultag mit über 5 Unterrichtseinheiten, die jeweils 45 Minuten betragen, entspricht einem kompletten Arbeitstag. Das heißt man muss dieser Tag als ganz normaler Arbeitstag (8 Stunden) rechnen ? Und falls ich noch 4 Stunden nach der Schule mach, müssen mir 12 Stunden zugeschrieben werden ?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen 

RE: Nachtschichten

Hallo Dima!

 

Vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir.

Nach § 15 Berufsbildungsgesetz muss dein Arbeitgeber dich für die Berufsschule freistellen. Für einen Berufsschultag mit mehr als fünf Unterrichtsstunden mit mindestens 45 Minuten einmal in der Woche muss dein Arbeitgeber dich sogar komplett freistellen. Du hast also Recht an diesem Tag gehst du zur Berufsschule und der Tag wird wie ein durchschnittlicher Arbeitstag gerechnet. An deinem zweiten Berufsschultag kann dein Arbeitgeber von dir verlangen, dass du nach der Schule in den Betrieb kommst. Hierbei gilt folgendes:

 

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in seinem Urteil vom 26. März 2001 (Az: 5 AZR 413/99) festgelegt, wie die Berufsschulzeiten auf die Arbeitszeit angerechnet werden müssen: Die Freistellung umfasst demnach nicht nur die reine Unterrichtszeit, sondern auch die Zeiten des notwendigen Verbleibs in der Berufsschule, zum Beispiel unterrichtsfreie Zeiten, Pausen und die Wegzeiten zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb.

 

Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:


 

Ver.di Freiburg
Friedrichstraße 41-43
79098 Freiburg

Tel.: 0761/2855-0
E-Mail: service.bawue@verdi.de

 

Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

 

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

 

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

 

               

Liebe Grüße

Dr. Azubi         

Bitte empfiehl unseren Service weiter!

 

Hier kannst du Mitglied werden

https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

 

 

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*