© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Schlechte Noten in der Berufsschule

Hallo,

ich bin bald am Ende vom 1. Lehrjahr zur Industriekauffrau und bekomme mein Zeugnis.

Ich weiß das ich in ein paar Fächer eine schlechte Note im Zeugnis stehen haben werde aber in anderen Fächern wieder sehr gute. 
Mein Chef hat von Anfang an meine Noten nicht sehen wollen und somit hab ich sie auch nicht gezeigt weil ich teilweise Angst hatte. Im Betrieb läuft alles bestens und sonst auch nur kn ein paar Fächern eben nicht. Ich habe so Angst meinem Chef mein Zeugnis zu zeigen. Was kann schlimmstenfalls passieren?

Ich freue mich über eine Antwort

lg

RE: Schlechte Noten in der Berufsschule

Hallo Linamaria,

danke, dass du dich mit deinem Anliegen an Dr. Azubi wendest! Es tut mir leid zu hören, dass du dich in einer solchen Situation befindest. Ich finde du kannst trotzdem stolz auf die guten Noten und die gute Situation in deinem Betrieb sein! Dass es in ein paar Fächern nicht so läuft kann jedem und jeder mal passieren! Aber nun zu dem was du machen kannst: 

Auch wenn es schwerfällt, ist ein offenes Gespräch mit deinem Chef oft der beste Weg. Sei ehrlich und erkläre die Situation. Es zeigt, dass du Verantwortung übernimmst und bereit bist, an deinen Schwächen zu arbeiten.Bereite dich darauf vor, deinem Chef zu erklären, warum einige Noten nicht so gut sind. Zeige, dass du die Problembereiche erkannt hast und bereits Pläne hast, wie du dich verbessern möchtest. Dies könnte durch Nachhilfe, zusätzliche Lernzeiten oder Gespräche mit den Lehrer*innen geschehen.

Betone auch die Fächer, in denen du sehr gut bist und was du gut im Betrieb machst. Zeige, dass du in vielen Bereichen stark bist und dass du daran arbeitest, dich in den schwächeren Fächern zu verbessern.

Falls du weiterhin Probleme in bestimmten Fächern hast, könnte es sinnvoll sein, zusätzliche Unterstützung zu suchen. Zum Beispiel könntest du nach Unterstützung durch die „Assistierte Ausbildung“ (AsA flex) fragen: Das ist kostenlose Nachhilfe für Azubis. Aber auch der Betrieb kann Unterstützung bei der Ausbildung bekommen. Ein spezieller Unterricht und gegebenenfalls begleitende sozialpädagogische Betreuung tragen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten bei und/oder fördern das Erlernen fachtheoretischer Kenntnisse und fachpraktischer Fertigkeiten.

Im schlimmsten Fall könnte dein Chef enttäuscht oder besorgt sein. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass sofort drastische Maßnahmen ergriffen werden, solange du im Betrieb gut arbeitest und zeigst, dass du an deinen schulischen Leistungen arbeitest. Dein Chef könnte ein Gespräch mit dir führen, um gemeinsam Lösungen zu finden. Es gibt keine gesetzliche Verpflichtung, deine Schulnoten deinem Arbeitgeber zu zeigen, es sei denn, dies wurde ausdrücklich im Ausbildungsvertrag festgehalten. Wenn dein Chef jedoch darum bittet, ist es ratsam, ehrlich zu sein und die Noten vorzulegen.

Wenn du weitere Unterstützung oder Beratung benötigst wende dich gerne an deine Gewerkschaft. Sie kann dir bei Fragen rund um die Ausbildung weiterhelfen und steht dir mit Rat und Tat zur Seite. Die nächste Geschäftsstelle in deiner Nähe findest du hier: 

IG Metall Villingen-Schwenningen

Adresse:

Arndtstr. 6
78054 Villingen-Schwenningen

Kontakt:

Telefon: +49 7720 83320

E-Mail: villingen-schwenningen@igmetall.de

Homepage: www.villingen-schwenningen.igm.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Alternativ kannst du natürlich auch eine E-Mail schreiben, in der du das Problem noch einmal darstellst.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Hier kannst du Gewerkschaftsmitglied werden: https://www.dgb.de/mitmachen/mitglied-werden/

RE: Schlechte Noten in der Berufsschule

Hallo

ich habe eine frage: Wenn man im ersten Ausbildungsjahr zwei Fünfen hat und im zweiten Ausbildungsjahr noch eine Fünf, muss man dann die gesamte Ausbildung wiederholen?

danke

RE: Schlechte Noten in der Berufsschule

Hallo Hayman,

danke, dass du dich mit deinem Anliegen an Dr. Azubi wendest! Jeder und Jede schreibt mal schlechte Noten, das ist auch völlig okay! Ich finde es aber sehr gut, dass du dir Gedanken darüber machst und es das nächste Mal besser machen möchtest. Nun aber zu deiner Frage:

In der Berufsschule gibt es in der Regel keine direkte Versetzungsregelung wie in allgemeinbildenden Schulen. Das bedeutet, dass du nicht automatisch die gesamte Ausbildung wiederholen musst, wenn du schlechte Noten hast. Entscheidend sind meist die Abschlussprüfungen am Ende der Ausbildung.

Obwohl also schlechte Noten nicht direkt Einfluss auf deine Ausbildung haben, ist es durchaus wichtig, dass du dich optimal auf die Abschlussprüfung und gegebenfalls Zwischenprüfungen vorbereitest. Dazu sind die Fächer und die Prüfungsleistungen natürlich wichtig. Da musst du aber nicht alleine durch! Sprich doch gerne mit deinen Lehrer*innen über die Probleme die du hast. Sie können dir mit Tipps weiterhelfen und dir zusätzliche Unterstützung bieten.

Zusätzlich kannst du dir überlegen, ob du ausbildungsbegleitende Hilfen in Anspruch nimmst. Die assistierte Ausbildung z.B. hat das Ziel, deinen Ausbildungserfolg zu sichern. Sie können dir bei Bedarf zu Beginn und jederzeit während der Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung gewährt werden. Ein spezieller Unterricht und eine sozialpädagogische Betreuung sollen dir helfen, theoretische und fachpraktische Kenntnisse zu verbessern. Das Gute dabei: es ist kostenlos. Der Zeitaufwand für AsA flex beträgt mindestens 3 Stunden pro Woche. Wende dich also am besten einmal an deine Berufsschule und die örtliche Agentur für Arbeit, wenn du merkst, dass du Probleme mit dem Lernstoff hast.

Solltest du weitere Fragen haben oder mehr Unterstützung benötigen wende dich doch gerne an deine Gewerkschaft. Sie können dir im Themengebiet der Ausbildung weiterhelfen und haben immer ein offenes Ohr für deine Anliegen. Die nächste Geschäftsstelle in deiner Nähe findest du hier:

ver.di-Geschäftsstelle Bremen

Bahnhofsplatz 22-28

28195 Bremen

Tel.: 0421/3301-111

E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Alternativ kannst du natürlich auch eine E-Mail schreiben, in der du das Problem noch einmal darstellst.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Hier kannst du Gewerkschaftsmitglied werden: https://www.dgb.de/mitmachen/mitglied-werden/

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*