© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Ausbildung nicht offiziell verlängert

Hallo zusammen,

ich hatte vor einem halben Jahr leider nicht die Gesellen-Abschluss Prüfung bestanden und die Handwerkskammer Köln angefragt, ob ich die Verlängerung der Ausbildung mittels Formular beantragen muss. Das Feedback war, dass mein Betrieb sich an die Lehrlingsrolle (Ausbildungsonline **********.de) wenden muss und dort die Verlängerung der Ausbildung beantragen muss.

Ich habe meinem Chef dies mitgeteilt und er wollte sich darum kümmern. Ich bin dann weiter regulär zur Arbeit erschienen nach der nicht bestandenen Prüfung seit Feburar und habe auch die Berufsschule weiter besucht. Dann hatte ich den Gebührenbescheid zur Wiederholungsprüfung erhalten und ebenfalls meinem Chef gegeben mit dem Hinweis, dass er diesen ja zahlen muss. Dann habe ich eine Mahnung erhalten letzte Woche und die Innung gebeten, diesen doch direkt an den Betrieb zu senden, da diese ja die Gebühren begleichen müssen. 

Dann kam das Feedback von der Innung, meine Ausbildung sei nie verlängert worden, ich hätte es gegensätzlich zur damaligen Info von der Handwerkskammer selbst beantragen müssen. Lt. Innung sei nun ein fristloses Arbeitsverhältnis als Hilfsarbeiter seit Februar entstanden und meine Vorgesetzten hätten mir mehr als das Azubi-Gehalt zahlen müssen.

Kann ich das nun bei meinem Betrieb geltend machen und rückwirkend mehr Zahlungen einfordern? Ich bin ja aber insgesamt circa 5 Mal in der Berufsschule gewesen, obwohl ich offenbar offiziell gar kein Azubi mehr war?!

Besten Dank im Voraus für ein Feedback.

VG, Wiwi

RE: Ausbildung nicht offiziell verlängert

Hallo Wiwi,

danke, dass du dich mit deinem Anliegen an Dr. Azubi wendest! Es tut mir sehr leid zu hören, dass du dich in so einer kniffligen Situation befindest. Es gibt hier mehrere Dinge, auf die du achten solltest: 

Du hast nach der nicht bestandenen Prüfung weiter gearbeitet und die Berufsschule besucht, ohne dass eine offizielle Verlängerung der Ausbildung beantragt wurde. Das führt zu einigen rechtlichen Unklarheiten, insbesondere was deinen Status im Betrieb und deine Vergütung betrifft. Denn wenn die Verlängerung der Ausbildung nicht offiziell beantragt und genehmigt wurde, giltst du ab dem Zeitpunkt des Ablaufs deines ursprünglichen Ausbildungsvertrags als Hilfsarbeiter. Das bedeutet, dass du Anspruch auf eine entsprechende Vergütung hast, die in der Regel höher ist als die eines Auszubildenden.Du kannst also durchaus rückwirkend die Differenz zwischen der Ausbildungsvergütung und der Vergütung eines Hilfsarbeiters geltend machen. 

In jedem Fall solltest du auch deinen Ausbildungsstatus klären. Denn letzten Endes wurde die Ausbildung ja nicht verlängert. Ich würde dir empfehlen sich an deinen Chef zu wenden und deine Situation darzustellen. Zudem solltest du dir Rückendeckung von deiner Gewerkschaft holen! Sie unterstützen dich gerne und können dir auf diesem Gebiet auch mit kostenloser Rechtsberatung weiterhelfen. Die nächste Geschäftsstelle findest du hier: 

IG-Metall Bonn-Rhein-Sieg

Strasse / Nr.      Kaiserstr. 108

PLZ / Ort:         53721 Siegburg

Telefon:           +49 2241 96860

E-Mail:             bonn-rhein-sieg@igmetall.de

Homepage:      www.igmetall-bonn-rhein-sieg.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Alternativ kannst du natürlich auch eine E-Mail schreiben, in der du dein Problem darstellst.

Viel Erfolg und alles Gute! 

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Hier kannst du Mitglied einer Gewerkschaft werden: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*