© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Wie viele Krankeitstage sind erlaubt?

Hallöchen,

ich bin momentan im letzten Ausbildungsjahr meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Meine Ausbildung habe ich auf 2 Jahre verkürzt (Beginn Ende November 2022 - Ende Ende September 2024) 

Im 1. Ausbildungsjahr hab ich insgesamt 31 Fehltage aufgrund von corona gehabt. +4 Tage dieses Jahr über Weihnachten. D.h insgesamt 35 Krankentage. Es heißt ja, dass man die 10% nicht überschreiten sollte. Wie rechne ich mir am Besten aus, wie viel Tage 10% in meiner Ausbildung sind. Sind bis jetzt 35 Krankheitstage schlimm und könnten meine Teilnahme an der Abschlussprüfung gefährden?

Die schriftliche Abschlussprüfung findet Anfang Mai statt.

Vielen Dank für Ihre Bemühung.

Mfg

Büsra

RE: Wie viele Krankeitstage sind erlaubt?

Hallo Büsra!

Vielen Dank für deine Anfrage! Ich hoffe, dir geht es gesundheitlich wieder besser.

Grundsätzlich ist es so, dass man in seiner Ausbildung etwa 10% Fehlzeiten (bei regulärer Dauer sind das etwa 12-15 Wochen) haben darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Aber das mit den 10% ist eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich. Über die Zulassung entscheidet die zuständige Stelle, zum Beispiel die IHK oder HWK. Das heißt, wenn du die 10 Prozent überschreitest, wird im Einzelfall geschaut, ob du zugelassen werden kannst. Dabei sind auch deine Berufsschulnoten wichtig und ob du im Betrieb alle Inhalte gelernt hast, trotz der Fehltage. Es macht also vielleicht auch Sinn, deinen Betrieb mit ins Boot zu holen. Für die Berechnung der Fehlzeiten wird mit etwa 220 Arbeitstagen pro Jahr gerechnet. Es könnte also sein, dass du die Grenze gar nicht überschreitest. Falls doch, kann immer noch der Einzelfall geprüft werden und du vielleicht trotzdem zugelassen werden. Das kann man aber nicht pauschal sagen. Wenn du Ärger bekommen solltest wegen der Zulassung, kannst du dir auf jeden Fall Rückendeckung bei deiner Gewerkschaft holen. Hier ist ein Kontakt für dich:

Ver.di
Hans-Böckler-Str. 1
68161 Mannheim
Tel.: 0621/150315-0
E-Mail:
service.bawue@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft. Als Gewerkschaftsjugend kämpfen wir Tag für Tag für gute Ausbildung, höhere Löhne, Umverteilung und Bildungsgerechtigkeit. Kurz: Für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft. Zusammen sind wir stärker – werde Mitglied!

 

Liebe Grüße

Dr. Azubi          

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*