© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Fehltage - wie nach Betriebwechsel begründen

Hallo Dr. Azubi,

ich befinde mich im 2. Lehrjahr und habe im 1. Ausbildungsjahr 10 Tage entschuldigt gefehlt.

Zu Beginn der Ausbildung habe ich zudem ich zudem den Betrieb gewechselt und bisher habe ich nicht gefehlt. Ich befinde mich also noch in Probezeit.

Zur Anmeldung zur Zwischenprüfung benötigt die IHK nun die Gesamtanzahl der bisherigen Fehltage.

Wie kann das dem Ausbilder übermittelt werden, ohne das Risiko einzugehen in der Probezeit gekündigt zu werden?

LG Larissa

RE: Fehltage - wie nach Betriebwechsel begründen

Hallo Larissa!

Vielen Dank für deine Nachricht! Wir freuen uns, dass du dich mit deinem Anliegen an uns wendest und ich hoffe ich kann dir weiterhelfen.

Grundsätzlich ist es so, dass man in seiner Ausbildung etwa 10 % Fehlzeiten (12-15 Wochen) haben darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Aber das mit den 10 % ist eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich. Mit 10 Fehltagen bist du da auf jeden Fall nicht in der Nähe.

Ich kann mir vorstellen, dass du Sorge hast, dass dein jetziger Ausbilder mitbekommt, dass du in deinem vorherigen Ausbildungsverhältnis unentschuldigt gefehlt hast. Unentschuldigtes Fehlen auf Arbeit und in der Berufsschule kann schließlich ein außerordentlicher Kündigungsgrund sein.

Ob du die Fehltage auch als unentschuldigte bei der Angabe der IHK angeben musst, kann ich nicht einschätzen. Grundsätzlich macht es aber für die Betrachtung nach Fehlzeiten für die Abschlussprüfung eigentlich keinen Unterschied, ob die Fehlzeiten entschuldigt oder unentschuldigt waren.

Wenn du merkst, dass dein*e Ausbilder*in es mitbekommen könnte, solltest du auf jeden Fall klaren Tisch machen und es von dir aus ansprechen.

Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

ver.di – Bezirk München

Neumarkter Str. 22

81673 München

Tel.: 089/59977-0

E-Mail: service.bayern@verdi.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst...

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft. Als Gewerkschaftsjugend kämpfen wir Tag für Tag für gute Ausbildung, höhere Löhne, Umverteilung und Bildungsgerechtigkeit. Kurz: Für eine solidarische und antifaschistische Gesellschaft. Zusammen sind wir stärker – werde Mitglied!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Hier kannst du Mitglied einer Gewerkschaft werden: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*