© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Urlaubs-/Weihnachtsgeld nach Kündigung

Hallo Dr. Azubi,

ich habe in einem Baumarkt 2 Jahre die Ausbildung zum Verkäufer gemacht. Danach hatte ich mich entschieden in unserem Markt die Ausbildung zum Lagerist zu machen. Ich war jetzt durchgehend beschäftigt in meinem Unternehmen, habe dann zum 1. September die Ausbildung zum Lagerist angefangen und doch zum 18.September in der Probezeit gekündigt. Ich habe die letzten 2 Jahre Urlaubs und Weihnachtsgeld erhalten. Auch dieses Jahr. Nun wurde mir aber bei der letzten Abrechnung ein großer Teil des Urlaubsgeld zurück gezogen. Ist dies rechtens? Und habe ich nicht auch Anspruch auf einen Anteil des Weihnachtsgeldes für die Monate, die ich noch arbeiten war, in diesem Jahr?

Mit freundlichen Grüßen 

Hallo420

RE: Urlaubs-/Weihnachtsgeld nach Kündigung

Hallo!

Vielen Dank für deine Nachricht im Forum! Wir freuen uns dass du dich mit deinem Anliegen an uns wendest und ich hoffe ich kann dir weiterhelfen.

Du hast einen gesetzlichen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Nach § 5 BUrlG (https://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__5.html) erwirbt man als Arbeitnehmer*in den vollen Anspruch auf den Jahresurlaub, mit Ablauf von 6 Monaten also ab dem 01.07. des laufenden Kalenderjahres. Wurde Urlaub nicht vorher gewährt und gibt es keine Möglichkeit den restlichen Urlaub noch zu gewähren, z.B. innerhalb der Kündigungsfrist, muss dieser ohne die Urlaubszeit in Geld gewährt werden. Aber Achtung, hast du deinen Erholungsurlaub für dieses Jahr ausgezahlt bekommen, kannst du keinen weiteren Urlaub in einem anderen Betrieb in diesem Kalenderjahr nehmen. Dein gesetzlicher Anspruch ist damit sozusagen verbraucht.

Es ist aber möglich, dass zur Grundlage der Bemessung des Zeitraums, nur der aktuellste Vertrag herangezogen wird und nicht die Zeit aus deinem vorherigen Ausbildungsvertrag. Dadurch wären die sechs Monate für einen vollen Urlaubsanspruch nicht abgelaufen und du hättest einen Urlaubsanspruch für ein Zwölftel des Urlaubsanspruchs, für jeden abgelaufenen Kalendermonat.

Da du innerhalb des ersten Monats dieses konkreten Ausbildungsvertrags gekündigt hast, könnte würde das bedeuten, dass du noch keinen Urlaubsanspruch erworben hast.

Ob nur dein letzter Ausbildungsvertrag als Grundlage herangezogen werden muss oder eventuell deine vorherige Zeit im Betrieb mit einkalkuliert werden kann, kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen. Am Besten du lässt hierzu bei deiner Gewerkschaft direkt vor Ort beraten.

Bzgl. des Weihnachtsgeldes gibt es leider keine konkrete gesetzliche Regelung. Das bedeutet, das sich das Gewähren von Weihnachtsgeld einzig nach betrieblichen oder tarifvertraglichen Vereinbarungen richtet oder es eine entsprechende Klausel in deinem Ausbildungsvertrag dazu gibt. Es ist nicht unüblich, dass dort eine sogenannte Freiwilligkeitsklausel festgelegt ist, welche die Gewährung von Weihnachtsgeld von einem Rechtsanspruch befreien soll. Um zu klären, ob so eine Klausel in deinem Vertrag wirksam ist oder es eventuell eine dich betreffende Betriebsvereinbarung oder tarifvertragliche Regelung dazu gibt, empfehle ich dir das konkret bei deiner Gewerkschaft vor Ort zu erfragen.

Hier ein Kontakt für dich:

ver.di – Bezirk Nürnberg

Kornmarkt 5-7

90402 Nürnberg

Tel.: 0911 / 23557-0

E-Mail: service.bayern@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*