© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Krankmeldung / Urlaubstage

Meine Chefin verlangt von mir ein Attest einer Krankmeldung ab dem ersten Krankheitstag, obwohl es im Arbeitsvertrag anders geregelt ist. Ist das richtig, dass sie es mündlich verlangen kann, obwohl es schriftlich/vertraglich anders geregelt ist?

Außerdem werden die Urlaubstage nicht auf der Lohnabrechnung aufgeführt. Meine Kollegen und ich haben das Gefühl,  dass wir zu wenige Urlaubstage bekommen bzw zu viel abgezogen wird. Ist das in Orndung, dass sie das einfach machen darf? 

RE: Krankmeldung / Urlaubstage

Hallo lieber Azubi,

schön, dass Du dich an Dr. Azubi wendest.

Erst einmal vorweg: es ist nicht in Ordnung, dass du in deinem Betrieb so unter Druck gesetzt wirst und du dir Sorgen um die Reaktionen deines Chefs oder deiner Chefin machen musst, denn wenn du krank bist, bist du krank! Jede*r kann krank werden und es dürfen keine negativen Folgen daraus resultieren. Für die Dauer und den Zeitpunkt kannst du ja nichts. Blöde Kommentare darüber oder versuchte Druckausübung seitens deines Chefs oder deiner Chefin sind nicht in Ordnung, aber es ist natürlich schwierig das abzustellen. Letztendlich zahlt dein*e Chef*in selbst drauf, weil es nachgewiesenermaßen die Fehlzeiten erhöht, wenn kranke Mitarbeiter*innen nicht positiv begrüßt werden, wenn sie an ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

Wenn du wegen Krankheit nicht in der Lage bist zur Ausbildung zu erscheinen, musst du das deinem Betrieb noch am gleichen Tag vor Arbeitsbeginn mitteilen. Du musst ihm auch mitteilen, wie lange du voraussichtlich arbeitsunfähig sein wirst. Den Grund deiner Erkrankung musst du nicht angeben. An Berufsschulen werden unterschiedliche Regelungen angewendet. Dein*e Klassenlehrer*in sagt dir, wie und wann du dich krank zu melden hast. Wenn du davon nichts weißt, gilt auch hier: Vor Beginn des Schultages im Sekretariat anrufen und Bescheid sagen. Achtung: Auch wenn du in der Berufsschule fehlst, musst du dich im Betrieb krankmelden!

Achte darauf, dass wenn du Krank bist trotzdem weiter bezahlt wirst. Darauf hast du für eine gewisse Zeitspanne Anspruch.

Nun zur Urlaubsregelung. Laut Gesetz stehen jeder arbeitnehmenden Person mindestens 24 bezahlte Urlaubstage im Jahr zu, also auch Azubis. Wenn es in deinem Betrieb einen Tarifvertrag gibt, kann es gut sein, dass du sogar Anspruch auf mehr Urlaubstage hast. Der Urlaub ist bezahlter Urlaub und sollte deshalb auf der Abrechnung auftauchen. Hier ist es sinnvoll wenn Du dich an deine*n Vorgesetzte*n wendest und ihn/sie darauf ansprichst. Sollte das Gespräch die Situation nicht ändern kannst Du dich an die örtliche Gewerkschaft wenden, um dein Problem anzugehen. Hier ist ein Kontakt für dich:

Ver.di Hagen

Hochstr. 117a
58905 Hagen

Tel.: 0233116771
E-Mail: service-ost.nrw@verdi.de

Da kannst du einfach anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße 

Dr. Azubi 

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!  

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*