© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Fehlzeiten nach Abschlussprüfungszulassung

Hallo Dr. Azubi,

Wenn mich mein Betrieb hat mich am 01.08. Zur Abschlussprüfung zugelassen, und seitdem bin ich auch die ganze Zeit Krankgeschrieben. Ich hatte vor der Zulassung insgesamt 65 Fehltage gehabt (3,5 Jährige Ausbildung). Meine Frage wäre, kann mir die Zulassung nach dem 01.08 entzogen werden( vom Betrieb, IHK...) oder kann ich bis zum Prüfungstermin im Dezember zu Hause bleiben ( Mobbin am Arbeitsplatz...). Da mach ich mir echt große gedanken drüber.

Ich freue mich auf eine baldige Antwort.

Fabian.

RE: Fehlzeiten nach Abschlussprüfungszulassung

Hallo Fabian!

Vielen Dank für deine Anfrage! Ich verstehe, dass dich das sehr beschäftigt und es tut mir leid zu hören, dass die Situation bei dir im Betrieb so schlecht ist, dass du deswegen krank geworden bist. Deine Gesundheit geht vor, daher hol dir unbedingt weiterhin Hilfe von deinem Arzt oder deiner Ärztin. Die können einschätzen, ob du weiterhin krank geschrieben werden solltest. Bitte bleib auf keinen Fall ohne Krankmeldung zu Hause.

Mit der Prüfungszulassung ist es so: Du kannst in der Ausbildung etwa 10 % Fehlzeiten (12-15 Wochen) haben, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Aber das mit den 10 % ist eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich. Wenn du bereits zugelassen wurdest, sollte es in der Regel auch klappen, dass du teilnehmen kannst. Ich würde dir raten, auf Nummer sicher zu gehen und dich bei der zuständigen Stelle (in deinem Fall die IHK) zu melden und dich abzusichern, dass es mit der Prüfung klappt und du ordnungsgemäß angemeldet wurdest. Wenn im Betrieb vorher schon Sachen nicht so liefen, würde ich mich auf jeden Fall erkundigen, ob mit der Prüfungsanmeldung alles passt. Dort kannst du auch erklären, dass du es im Betrieb nicht mehr aushältst.

Mobbing in der Ausbildung passiert leider öfter. Aber das musst du dir nicht gefallen lassen, denn dein*e Ausbilder*in hat eine Fürsorgepflicht dir gegenüber. Er*sie muss dich also vor solchen Angriffen in Schutz nehmen! Am besten du dokumentierst alles so genau wie möglich: Wer hat was, wann zu wem gesagt und wer war noch dabei. Schreibe genaue Zitate auf usw. so hast du später einen guten Nachweis. Ich rate dir, bei deiner Gewerkschaft um Hilfe zu bitten. Die können dir helfen einzuschätzen, ob dir evtl. sogar ein Schadensersatz zusteht und welche Ansprüche du gegen deinen Betrieb hast. Einen Kontakt zu deiner Gewerkschaft findest du hier:

IG Metall
Schillerstr. 9
32052 Herford
Telefon:
+49 5221 1632 60
E-Mail:
herford@igmetall.de

Da kannst du anrufen, nach einem*einer Jugendsekretär*in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Ich wünsche dir alles Gute für deine Gesundheit und deine restliche Ausbildung - dass du dich bald wieder besser fühlst. 

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi          

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*