© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Kündigung

Hallo Dr.Azubi

Ich habe eine Nachfrage bezüglich einer Kündigung, ich hatte vor den Ausbildungsbetrieb zu wechseln und mein Arbeitgeber hat erfahren das ich Probearbeiten war in einem anderen Unternehmen und war davon nicht sehr beeindruckt und wollte ein Gespräch mit mir führen. Das Gespräch fand mit meinem Ausbilder und dem Geschäftsführer statt er war sehr enttäuscht und sauer darüber das ich in einem anderen Unternehmen Probearbeiten war , das wollte ich tun weil der Geschäftsführer mir vor paar Wochen gesagt hatte das ihm meine Prüfung Scheiß egal seie und ich mal agiler arbeiten soll weil er mir sonst ein paar aufs Maul haut. In dem Gespräch hat er mich gefragt ob ich noch hier arbeiten will was ich mit ein wenig Zögern beneint habe da ich unter so einer Arbeitsatmosphäre nicht arbeiten möchte und er hat mich darauf hin beleidigt und mich strak unter Druck gesetzt eine Kündigung von mir selber aus zuschreiben und ich habe diesen Fehler leider getan da ich auch ein wenig eingeschüchtert war weil er meinte das wenn ich eine Zusage bekommen bei ihm nicht kündigen soll weil es sonst Schläge gibt und hatte diktiert wie die Kündigung geschrieben werden soll und das habe ich auch getan und er hatte diktiert das ich fristlos kündige mit der Begründung das ich die Ausbildung in einem anderen Unternehmen fortführe

RE: Kündigung

Hallo!

Vielen Dank für deine Nachricht! Wir freuen uns, dass du dich mit deinem Anliegen an uns wendest, auch wenn der Grund dafür absolut keiner zum freuen ist.

Ich verstehe auf jeden Fall, dass du dich bei diesem Arbeitsklima in einem anderen Betrieb probearbeiten warst und deinen aktuellen Betrieb unbedingt verlassen willst.

Dass dir physische Gewalt angedroht wird ist absolut inakzeptabel und du hast jedes Recht deshalb den Betrieb verlassen zu wollen.

Grundsätzlich gilt im deutschen Recht, dass rechtliche Erklärungen die man abgibt, keine Wirkung haben, wenn sie unter Zwang entstehen und sind dann anfechtbar.

Inwieweit es Sinn macht, deine Kündigung anzufechten und nochmal richtig selbst zu kündigen, kann ich aus der Ferne schlecht einschätzen.

Dem Verhalten deines Ausbilders nach, ist nicht auszuschließen, dass er weiter versuchen wird dir zu schaden.

Bitte wende dich an deine Gewerkschaft und lass dich dort juristisch beraten. Dann bist du in guten Händen, um festzustellen, was genau in der Kündigung steht und was das für eine rechtliche Wirkung entfaltet.

Hier ein Kontakt:

ver.di – Bezirk Krefeld

Virchowstr. 130a

47805 Krefeld

Tel.: 02151 8167-0

E-Mail: service-mitte.nrw@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*