Deutscher Gewerkschaftsbund

Fehlzeiten

Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage bezüglich der Fehlzeiten während meiner Ausbildung. Ich habe tatsächlich schon häufiger hier hin geschrieben und beim letzten Mal wurde mir geraten den Betrieb zu wechseln. Ich habe es nicht gemacht, sondern wollte das noch durchziehen. Ich habe ein schwaches Immunsystem und bin daher schneller und häufiger krank. Dazu kommt natürlich die Corona Pandemie, wo man ja häufiger Zuhause bleiben musste, wenn man Kontaktperson war etc.. jetzt kommt hinzu das, dass Klima in unserem Betrieb noch schlimmer geworden ist. Beide meiner Ausbilderinnen haben gekündigt.. eine ist bereits weg. Das belastet mich psychisch sehr. Die andere ist voraussichtlich zum März auch weg. Ich habe wegen der obengenannten Gründen mehrere Fehlzeiten. Alle entschuldigt von meinem Arzt. Jetzt wurde mir von einer Bekannten die Regelung von den 10% mitgeteilt. Muss ich mir jetzt Sorgen machen wegen der 66 Tage? Kann ich meine Ausbildung nicht beenden? Ich habe von meinem Betrieb diesbezüglich nie etwas gesagt bekommen. Ich wurde bislang auch nicht auf meine Fehlzeiten angesprochen. Ich habe meine Fehltage zusammen gerechnet (anhand meiner AU) und bin bei 60 Tagen. In meinem Arbeitsvertrag finde ich auch nichts zu dieser Verordnung. In dem Blatt der IHK finde ich das sehr schwer zu verstehen. Denn auf der einen Seite steht da, dass es gesetzlich nicht geregelt ist, dass diese 10% nur eine Faustregel ist. Auf der anderen Seite steht da, dass dieser Grenzwert eingehalten werden muss. Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen, denn ich weiß ja nicht, ob ich in der nächsten Zeit nochmal krank werde, beziehungsweise wie es bei mir psychisch weiter geht und wenn meine andere Ausbilderin weg ist, wird es wahrscheinlich nicht besser.

Vielen Dank im voraus.

Hannah: 20.01.2023 |
Tags:
  • RE: Fehlzeiten

    Hallo lieber Azubi,

    schön, dass du dich an Dr. Azubi gewendet hast. Diese 10 % sind immer nur ein Richtwert, an dem man sich ungefähr halten kann. Die Kammer entscheidet immer individuell bei jeder Zulassung, wenn dies der Fall ist kommt die Kammer oder Ansprechpartner im Betrieb auf dich zu.

    Ich würde mir in deiner Situation keine Sorgen machen. Ich hoffe das es in deinem Betrieb wieder Berg auf geht.

    Und wünsche dir alles gute. 

    Bitte wende dich an deine Gewerkschaft und lass dich dort beraten. Dann bist du in guten Händen falls wirklich etwas passiert:

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Verdi Sitz des Landesbezirks Nordrhein-Westfalen
    Karlstraße 123-127
    40210 Düsseldorf

    Tel.: 0211/61824-0
    Fax: 0211/61824-466
    E-Mail: lbz.nrw@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 22.01.2023


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

Achtung: Aktuelle Infos!