Deutscher Gewerkschaftsbund

Gesellenprüfung, Umsetzung Prüfungsordnung

Hallo!

Ich habe eine Frage zum Ablauf meiner Gesellenprüfung und dem Verfahren.

Nach Abschluss der Gesellenprüfung Teil 2, die insg. okay gelaufen ist, habe ich die "Feststellung des Endergebnisses" bekommen; da ich die Prüfung Teil 1 verbockt habe, liegt das Gesamtergebnis nun unter 50% (sehr, sehr knapp), d.h. "nicht bestanden". In dem Dokument "Feststellung des Endergebnisses", sind lediglich Pos. 01 und 02 eingetragen, alles andere ist blanko.

Lt. Verordnung über die Berufsausbildung zum Elektroniker (alte Fassung von 2008 und neue Fassung ab 2021) besteht die Möglichkeit einer mündlichen Ergänzungsprüfung auf Antrag. Auf Nachfrage meines Betriebes dazu beim Prüfungsausschuss wurde das schlichtweg verneint, der Prüfling könne in einem halben Jahr wiederholen. Auch auf die Frage nach der Bekanntgabe der Noten für die einzelnen Prüfungsbereiche wurden ablehnend. Ein Zeugnis erhalten demnach diejenigen, die bestanden haben, bei der Lossprechnung, ich erhalte nichts, weil nicht bestanden, offenbar auch nicht im Rahmen des Dokuments "Feststellung des Gesamtergebnisses". Dabei wäre das m.E. für die Entscheidung, ob und in welchem Prüfungsbereich ich eine mündliche Ergänzungsprüfung beantrage, entscheidend. 

Auf dem Feststellungsdokument steht unten weiterhin: Rechtshelfebelehrung umseitig. Eine Rechtshelfebelehrung ist jedoch weder mündlich erfolgt, noch umseitig (d.h. auf der Rückseite), noch auf einem anderen Blatt Papier. M.a.W.: Wir haben keine Rechtshelfebelehrung erhalten. Dadurch dürfte sich vermutlich die Widerspruchsfrist verlängern, richtig?

Ist dieses Verfahren so in Ordnung? Ich weiß nicht, ob mich eine mündl. Ergänzungsprüfung retten kann, aber ich würde zumindest darüber nachdenken wollen. Das macht aber keinen Sinn, wenn ich die Noten nicht kenne, an denen ich arbeiten muss (wg. der Gewichtung der Prüfungsbereiche). 

Wie und bei wem kann ich die Herausgabe der Noten einfordern? 

Welche Konsequenzen hat die nicht erfolgte Rechtshilfebelehrung für Fristen usw.?

Gibt es Fristen (mit und ohne Rechtshilfebelehrung), die berücksichtig werden müssen?

Für einen Hinweis bin ich sehr dankbar.

Prüfling_2023: 19.01.2023 |
  • RE: Gesellenprüfung, Umsetzung Prüfungsordnung

    Hallo lieber Azubi,

    schön, dass du dich an Dr. Azubi gewendet hast. Leider kann ich dir diese Frage nicht beantworten, bitte wende dich an die zuständige Gewerkschaft, die kann dir da weiterhelfen.

    Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden!

    Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also keinen Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Ein Kontakt in deiner Nähe ist:

    Verdi Sitz des Landesbezirks Niedersachsen/Bremen
    Goseriede 10
    30159 Hannover

    Tel.: 0511/12400-0
    Fax: 0511/12400-150
    E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 22.01.2023


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

Achtung: Aktuelle Infos!