© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Mögliche Kündigung ohne Grund

Hallo, mein Chef möchte mich nicht mehr im Betrieb haben und zeigt es mir in dem ich mehrere Wochenenden Schichten schieben darf.

Grund dafür: Er wollte das ich während meiner Ausbildungzeit in einer Imbiss Bude von ihm arbeiten soll weil er dort kein Personal hat. Ich habe gesagt das ich dies nicht möchte und wie es der Zufall wollte bin ich aufm darauffolgenden Tag, in meinem Frei gestürzt und hatte eine dicke Prellung. Er denkt ich hätte den Krankenschein mit Absicht eingereicht und versucht mich raus zu ekeln und das merkt man dran, dass selbst die Kollegen nicht mehr wirklich mit mir sprechen obwohl ich mich mit jedem gut verstanden habe. 
Wenn er mich Kündigung sollte ohne ein Grund, was passiert dann? Kann ich rechtlich vorgehen oder würde er den Prozess gewinnen ? Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll. 

RE: Mögliche Kündigung ohne Grund

Hallo hbw26!

Vielen Dank für deine Anfrage! Dein Chef kann dich nicht einfach als billige Aushilfskraft in einen anderen Betrieb schicken. Deswegen war es richtig, dass du dich gewehrt hast! Und wenn du krank bist und dich ordentlich krank meldest, dürfen dir daraus keine negativen Konsequenzen entstehen. Schließlich kann jede_r mal krank werden und für den Zeitpunkt kannst du ja nichts.

Es tut mir leid, dass du dich seither im Betrieb nicht mehr wertgeschätzt fühlst und befürchten musst, gekündigt zu werden. Ich kann dich aber ein wenig beruhigen, denn nach der Probezeit ist eine Kündigung nur in absoluten Ausnahmefällen möglich. Das Berufsausbildungsverhältnis kann von deinem_r Ausbilder_in nur außerordentlich und fristlos (das heißt von heute auf morgen) gekündigt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt (§ 22 Berufsbildungsgesetz).

Wichtige Gründe sind zum Beispiel:

  • Häufiges Zu-Spät-Kommen in der Arbeit/Berufsschule
  • Urlaubsantritt ohne Genehmigung
  • Mehrmaliges unentschuldigtes Fehlen in der Arbeit/Berufsschule
  • Trotz Aufforderung nicht geführte schriftliche Ausbildungsnachweise (Berichtsheft)
  • nachgewiesener Diebstahl
  • Anwendungen von Gewalt und krasse Beleidigungen in Betrieb/Berufsschule 

Selbst wenn diese Gründe vorliegen, muss man in deinem Fall noch genau prüfen, ob sie für eine fristlose Kündigung ausreichen. Unsere Erfahrung zeigt, dass fristlose Kündigungen oft nicht rechtens sind.

Bei leichten Pflichtverletzungen oder Vergehen ist eine fristlose Kündigung erst dann erlaubt, wenn du dein Verhalten nicht änderst, obwohl du von deinem Betrieb schon öfter eine Abmahnung dafür bekommen hast. Du musst deshalb normalerweise mindestens zwei Abmahnungen für das gleiche Vergehen (!) bekommen haben, bevor du gekündigt werden kannst. Es gibt hier aber keine generelle Regelung. Je nach Schwere des Pflichtverstoßes kann auch eine Abmahnung ausreichen.

Keine Kündigungsgründe sind:

  • Fehlerhafte oder schlechte Leistungen in Betrieb/Berufsschule
  • Krankheit

Eine Kündigung muss immer schriftlich sein. Die Gründe müssen dabei genau angegeben werden, sonst ist die Kündigung nicht wirksam.

Solltest du tatsächlich eine Kündigung erhalten, solltest du dich sofort an deinen Betriebsrat wenden (wenn es einen gibt) und dich bei deiner Gewerkschaft vor Ort melden. Die können dich beraten und dir Unterstützung bieten. Hier ist ein Kontakt für dich:

Ver.di Rostock
August-Bebel-Str. 89
18055 Rostock
Tel.: 0381/4977960
E-Mail: service.nord-hh@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*