Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

Azubi alleine im Betrieb

Guten Tag,

an Wochenenden ist es so, dass in meinem Betrieb ein Azubi alleine den Empfang besetzt. Dies von 8 bis 17 Uhr. Eine Mittagspause ist zwar eingeplant, allerdings nur mit Diensttelefon, um erreichbar zu sein.

Meiner Meinung nach ist das alles nicht rechtlich haltbar, da ich dort nicht ausgebildet werde sondern komplett auf mich alleine gestellt bin. Lediglich telefonisch wäre ein Kollege zu erreichen. Außerdem sitze ich die größte Zeit ohne Aufgabe nur rum.

Ich bin mit meinem Betrieb ansonsten nicht unzufrieden, würde aber gerne eine Meinung zu der Sache hören und wissen wollen, wie ich damit am besten umgehen kann.

Vielen Dank

LHaD: 17.09.2022 |
  • RE: Azubi alleine im Betrieb

    Hallo lieber Azubi, 

    schön, dass du dich an Dr. Azubi wendest. 

    Ausbildung kann nur dann stattfinden, wenn am Ausbildungsplatz ein Ausbilder oder ein Ausbildungsbeauftragter anwesend ist, der dich ausbildet. Laut § 14 Abs. 1 Nr. 2 des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) muss der Ausbildende selbst ausbilden oder einen Ausbilder oder eine Ausbilderin ausdrücklich damit beauftragen. Der Ausbilder oder die Person, die mit der Ausbildung beauftragt ist, muss dem Azubi Fragen beantworten und ihn in Arbeitsvorgänge einweisen. Er oder sie muss seine Arbeitsergebnisse kontrollieren und dafür sorgen, dass der Azubi alle wichtigen Ausbildungsinhalte erlernt. Daraus ergibt sich, dass er eigentlich immer anwesend sein muss. Der Azubi darf also nicht alleine am Ausbildungsplatz sein oder nur in Gesellschaft von anderen Azubis, Praktikanten und Ungelernten, die als Ausbilder nicht geeignet sind. Alle Verstöße gegen diese Ausbilderpflicht sind eine Ordnungswidrigkeit und können nach § 102 BBiG mit einem Bußgeld geahndet werden!

    Hier sind ein paar Tipps für dich, was du unternehmen könntest:

    1. Sprich mit deinem Ausbilder und mache ihn darauf aufmerksam, dass du seine Hilfe und sein Wissen brauchst, um deinen Beruf zu erlernen. Falls möglich schalte den Betriebsrat ein.

    2. Falls sich nach dem Gespräch nichts ändert, solltest du den Ausbilder oder Betriebsinhaber noch einmal schriftlich an seine Pflichten erinnern. Hebe dir eine Kopie des Schreibens auf! Hier ist ein Musterbrief:

    Sehr geehrte/r Frau/Herr…,

    laut § 14 Berufsbildungsgesetz muss ein geeigneter Ausbilder die Ausbildungsinhalte vermitteln. 

    - Ich bin allerdings sehr häufig alleine im Betrieb [Bitte Beispiele einfügen]

    - Es steht für mich allerdings kein Ausbilder bereit und es ist auch niemand ausdrücklich mit meiner Ausbildung beauftragt worden.

    Ich fordere Sie hiermit schriftlich auf, mir einen Ausbilder zur Verfügung zu stellen, mache Sie darauf aufmerksam, dass Sie schadensersatzpflichtig werden können, wenn Sie sich nicht an Ihre gesetzlichen Pflichten halten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    [Unterschrift Azubi]

    3. Wenn auch das nichts bringt und sich deine Ausbildungssituation nicht verbessert, solltest du dich an deine Gewerkschaft vor Ort wenden und dir rechtliche Unterstützung holen. Hier ist ein Kontakt in deiner Nähe:

    Verdi Sitz des Landesbezirks Nordrhein-Westfalen
    Karlstraße 123-127
    40210 Düsseldorf

    Tel.: 0211/61824-0
    Fax: 0211/61824-466
    E-Mail: lbz.nrw@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst...

    Außerdem könntest du dich an eine_einer Ausbildungsberater_in der Kammer/Innung wenden und mit ihm_ihr ein persönliches Gespräch vereinbaren, denn die sind dafür da, die Ausbildung in den Betrieben zu kontrollieren.

    Viel Erfolg! Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 19.09.2022


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.