© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Aufhebungsvertrag und Berufsschulen

Hallo Team Dr. Azubi, ich habe Anfang Juni von meinem Betrieb erfahren das mein Ausbilder gekündigt hat und man mich jetzt nicht mehr Ausbilden kann. Jetzt wollen die das ich einen Aufhebunhsvertrag unterschreibe.  Jetzt meine Frage muss ich das? Wie soll ich mich jetzt verhalten?

Jetzt meine 2te Frage und zwar bin ich seit dem 15.02.2022 wegen eine Knie OP Krank geschrieben jetzt sagt die Betrugsschule das ich seit dem keine Krankmeldung in der Berufsschulen abgegeben habe obwohl ich schon bis Mai abgegeben habe. Zuvor hab ich auch schon gefehlt aber immer mit Krankmeldung aber jetzt sagen die das se keine Krakmledung erhalten haben. Weiß nicht was ich jetzt machen soll.  

Danke schon Mal  Engin

RE: Aufhebungsvertrag und Berufsschulen

Hallo lieber Azubi,

schön, dass du dich an Dr.Azubi gewendet hast. Lass dich mal von der Gewerkschaft beraten, da es in jedem Einzelfall beachtet werden muss. 

Der Aufhebungsvertrag wird zweimal angefertigt. Jedes Exemplar wird dann von Azubi und Ausbilder unterschrieben. Azubi und Ausbilder erhalten je ein Exemplar. Bei minderjährigen Azubis muss der Ausbildungsvertrag auch von dem gesetzlichen Vertreter, im Regelfall den Eltern, unterschrieben werden. Falls der Aufhebungsvertrag vom Betrieb aufgesetzt wird, solltest du den ganzen Vertrag gründlich lesen, vor allem das Kleingedruckte. 

Ein einfacher Aufhebungsvertrag sieht so aus:

 [Ort/Datum] 

Betreff: Aufhebungsvertrag

Sehr geehrte Damen und Herren, 

hiermit kündige ich mein Ausbildungsverhältnis nach § 22 Abs. 2 Nr. 2 Berufsbildungsgesetz mit vier Wochen Frist zum…[Datum eintragen, das in vier Wochen sein wird], weil ich meine Berufsausbildung aufgeben will.

Zwischen…[Name Ausbildender]
und …[Name Azubi/rechtlicher Vertreter bei minderjährigem Azubi]

Hiermit beenden die Vertragsparteien in gegenseitigem Einvernehmen das Ausbildungsverhältnis zum…[Datum].

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift Auszubildende_r]

[Unterschrift der Sorgeberechtigen bei minderjährigem Auszubildenden]

Bitte wende dich an deine Gewerkschaft und lass dich dort beraten. Dann bist du in guten Händen falls wirklich etwas passiert:

Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

Verdi Sitz des Landesbezirks Bayern
Neumarkter Str. 22
81673 München

Tel.: 089/59977-0
Fax: 089/59977-488
E-Mail: LBZ.Bayern@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

   

Liebe Grüße

Dr. Azubi   

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*