Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

Azubi soll neuen Azubi einlernen

Hallihallo!

Mich plagt schon seit einer Weile meine meine Ausbildungssituation. Ich weiß, dass die Qualität meiner Ausbildung absolut nicht gut ist, allerdings möchte ich das letzte Dreivierteljahr durchziehen, damit ich wenigstens die abgeschlossene Ausbildung in der Tasche habe.

Jetzt ist es so, dass ich in einem kleinen Familienunternehmen arbeite. Heißt: Chef (also der Ausbilder), Einzelhandeldkaufmensch im Laden (der nichts mit meiner Ausbildung zu tun hat), eine ausgelernte Fotografin, eine Teilzeitkraft (1x die Woche), die Putzfrau und ich.

Die ausgelernte Fotografin kündigt jetzt zum 15.07.22, sodass ich alleine mit dem Chef im Betrieb wäre. Er hat jetzt allerdings zwei weitere Azubis eingestellt, einen für den Einzelhandel und einen Fotografen. Allerdings ist der Chef nicht mehr selbst im Studio tätig.

D.H es wären zwei Azubis die alleine den Studiobetrieb Übernehmen. Ich selbst sehe mich nicht in der Lage, einen Azubi einzulernen, weil ich wirklich nicht viel gelernt habe bisher und demnach auch nicht viel Wissen weitergeben könnte.

Natürlich wäre die Alternative, dass ich als einzige Fotografin neben der Anwesenheit des Chefs im Studio als Vollzeitkraft arbeiten müsste, wozu ich mich auch nicht in der Lage sehe.

Ich weiß allerdings auch, dass mein Chef mich konfrontieren wird, wenn ich ihm mitteile, dass ich keinen Azubi ausbilden kann. Ich denke nun einmal, dass das auch gar nicht erlaubt ist, oder? 

Wie kann ich ihm am besten erklären, dass er im Unrecht ist?

Viele liebe Grüße!

Mellie: 19.06.2022 |
  • RE: Azubi soll neuen Azubi einlernen

    Hallo lieber Azubi, 

    schön, dass du dicknackiges Dr. Azubi wendest. 

    Laut § 27 Berufsbildungsgesetz muss das Verhältnis Azubis/Fachkräfte „angemessen“ sein. Das lässt der zuständigen Stelle einen gewissen Spielraum bei der Vergabe der Ausbildungserlaubnis. Allerdings gibt es eine Empfehlung vom Bundesausschuss für Berufsbildung:

    -    1-2 Fachkräfte zu 1 Azubi
    -    3-5 Fachkräfte zu 2 Azubis
    -    6-8 Fachkräfte zu 3 Azubis
    -    je weitere 3 Fachkräfte zu einem weiteren Azubi!

    Und es gibt einige Urteile, die als Orientierung gelten:
    -     es müssen mindestens 2 Fachkräfte auf einen Azubi kommen!
    -     ein Ausbilder darf nur maximal einen Azubi ausbilden, wenn keine weiteren 

    Fachkräfte vorhanden sind!

    Die Zahl der Azubis soll geringer sein als die Zahl der Fachkräfte, zumindest nicht höher!

    Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden!

    Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also keinen Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Ein Kontakt in deiner Nähe ist:

    Verdi Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711 - 88788-7
    Fax: 01805 - 83734329920
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 20.06.2022


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.