Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

EILT!!! Abschlussprüfung am 25.5.2022

Hallo,

ich mache eine Ausbildung zum Forstwirt und bin gerade auf meinem letzten Berufsschulblock in Neunburg vorm Wald. Gestern haben wir als Klasse fix erfahren, dass wir am 25.5.22 unsere schriftliche Abschlussprüfung haben. 

Diese soll wie folgt ablaufen und das ist auch der Grund für meinen Hilferuf:

8:30 Uhr Beginn schriftliche Prüfung der ersten beiden Fächer - DAuer 60 Minuten.

Dann eine halbe Stunde Pause - in dieser Pause sollen die Legastheniker weiterschreiben.

Danach 90 Minuten das nächste Fach. Dann Mittagspause von einer Stunde, in der wieder die Legastheniker weiterschreiben dürfen.

Dann nochmal 90 Minuten das letzte Fach.

Ist es denn rechtens, dass man VIER Prüfungsfächer in einen Tag reinquetscht?????? Wie soll man da noch konzentriert sein Bestes abliefern? 

Wie gesagt, befinden wir uns gerade eh in der Berufsschule (3 Wochen), so dass man die Prüfung auch auf mehrere Tage aufteilen könnte (war in den Vorjahren auch auf zwei Tage aufgeteilt).

Wiederholte Beschwerden und Anfragen beim Rektor ergeben nur, dass er damit nichts zu tun hat, sondern die zuständige Stelle Forst in Kelheim. Das sind zwei Herren, die das einfach so festlegen. 

Ich weiß nicht wohin ich mich wenden kann, denn die Zeit läuft uns davon. Auch habe ich vor Repressalien echt Angst, da diese Herren sowohl bei der schriftlichen Prüfung mit korrigieren, wie auch bei der praktischen Prüfung mit bewerten.

Wenn mir jemand einen Rat, irgendetwas Schriftliches hat, wäre ich sehr dankbar.

Auf jeden Fall ist es nicht erlaubt in Bayern mehr als eine große Schulaufgabe an einem Tag zu schreiben und man sollte nicht mehr als zwei in der Woche schreiben. Ich weiß nicht, warum das nicht erst recht für Prüfungen gelten sollte.

Davon hängt doch ein guter Abschluss ab

Bäumchenschubser: 12.05.2022 |
  • RE: EILT!!! Abschlussprüfung am 25.5.2022

    Hallo lieber Azubi,

    schön, dass du dich an Dr. Azubi wendest. Leider kann ich dir da keine Auskunft geben, aber ich kann dir den Tipp geben an die Gewerkschaft zu wenden. 

    Wenn die Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung stattfindet, wird derjenige zugelassen, der die vorgeschriebene Ausbildungszeit abgeleistet hat und dessen Ausbildungsverhältnis innerhalb der nächsten zwei Monate nach dem letzten Prüfungstermin endet. Dies ist der Fall, wenn du deine Ausbildung regulär im September begonnen hast und dein Ausbildungsverhältnis im August endet. In folgenden Fällen kann es passieren, dass es erst zum nächsten Termin klappt: 

    • Du hast die Ausbildung später begonnen, und dein Ausbildungsverhältnis endet nicht innerhalb von zwei Monaten nach dem letzten Prüfungstermin. In diesem Fall kannst du Kontakt zu deiner zuständigen Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag zum Beispiel IHK, Innung) aufnehmen und fragen, ob eine Zulassung nicht trotzdem möglich ist. Wenn dir nicht mehr als zehn Prozent an Ausbildungszeit fehlen, hast du gute Chancen. 

    • Du hast zwar regulär begonnen, aber während der Ausbildung Zeit verloren, zum Beispiel durch einen Ausbildungsplatzwechsel und eine dadurch verursachte zwischenzeitliche Arbeitslosigkeit. Da dir diese Zeit an deine Ausbildungszeit angehängt wird, endet deine Ausbildung ebenfalls nicht rechtzeitig. Es kann auch sein, dass du durch zu hohe Fehl- und Krankheitszeiten (zum Beispiel bei Schwangerschaft) die vorgeschriebene Ausbildungszeit nicht abgeleistet hast. Auch in diesem Fall kannst du Kontakt zu deiner zuständigen Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag zum Beispiel IHK, Innung) aufnehmen und fragen, ob eine Zulassung nicht trotzdem möglich ist. Wenn dir nicht mehr als zehn Prozent an Ausbildungszeit fehlen hast du gute Chancen. 

    • Du wirst kurz vor der Prüfung gekündigt und kannst deine Ausbildung nicht beenden. Falls du weniger als zehn Prozent an Ausbildungszeit verlierst, hast du Chancen, trotzdem als externer Prüfling zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Du solltest dich unbedingt an deine zuständige Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag zum Beispiel IHK, Innung) wenden.

    Voraussetzung ist zudem, dass dein Ausbildungsverhältnis eingetragen ist (abgestempelter Ausbildungsvertrag), die Teilnahme an der Zwischenprüfung und vollständige schriftliche Ausbildungsnachweise (§ 43 Berufsbildungsgesetz).

    Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden!

    Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also keinen Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Ein Kontakt in deiner Nähe ist:

    Verdi Sitz des Landesbezirks Bayern
    Neumarkter Str. 22
    81673 München

    Tel.: 089/59977-0
    Fax: 089/59977-488
    E-Mail: LBZ.Bayern@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 13.05.2022


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.