Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

Auszahlungszeitpunkt

Ich habe mal eine Frage, laut Ausbildungsvertrag muss der Betrieb die Vergütung am letzten Tag im Monat auszahlen. Allerdings zahlt mein Betrieb immer bis zum 12. Im folge Monat mir die Vergütung aus mit der Begründung das es so in der Betriebsordnung festgelegt wäre. Da ist meine Frage ob das Handeln vom Betrieb rechtmäßig ist oder ob trotzdem der Ausbildungsvertrag zählt.

Luccsu8310: 11.05.2022 |
  • RE: Auszahlungszeitpunkt

    Hallo!

    Vielen Dank für deine Nachricht im Forum! Ich freue mich, dass du dich mit deinem Anliegen an uns wendest und hoffe ich kann dir weiterhelfen.

    Die Ausbildungsvergütung muss dir vor Ablauf des Monats gezahlt werden (§ 18 Berufsbildungsgesetz). Du solltest dir unbedingt ein Girokonto einrichten, auf das dir dein Ausbilder das Geld überweisen kann. Wenn du deine

    Falls deine Ausbildung innerhalb eines Monats beginnt oder endet, muss dir dein Gehalt anteilig gezahlt werden. Pro Tag steht dir 1/30 deines Monatsgehaltes zu (§ 18 Berufsbildungsgesetz). Auch im Urlaub wird die Ausbildungsvergütung weiter gezahlt. Die Ausbildungsvergütung muss auch weiter gezahlt werden, wenn die Ausbildung aus Gründen für die du nichts kannst ausfällt, obwohl du bereit stehst.

    Wenn es wirklich eine Betriebsordnung dazu gibt, muss man dir diese vorlegen oder mit deinem Ausbildungsvertrag ausgehändigt haben. Da da diese in der Regel in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat erlassen werden, solltest du dich an diesen um Auskunft wenden. Eventuell gibt es an deinem Betrieb dann auch eine Jugendauszubildendenvertretung (JAV). Falls es so eine gibt, solltest du diese auch um Unterstützung bitten, damit sie dich bei etwaigen Gesprächen unterstützt. 

    Du kannst deine Gewerkschaft auch darum bitten, die Rechtmäßigkeit dieser Regelung/Betriebsordnung zu überprüfen.

    Deine Ausbildungsvergütung muss dir regelmäßig, und zwar vor Ablauf des Monats, gezahlt werden - so steht es im Gesetz (§ 18 Berufsbildungsgesetz). Sonst kannst du ja nicht richtig mit deinen monatlichen Finanzen kalkulieren. Wenn dein Gehalt ausbleibt oder nur unregelmäßig kommt, solltest du es möglichst bald geltend machen. Wenn du Gewerkschaftsmitglied bist, hilft sie dir dabei, ohne dass Kosten für dich entstehen. Sollten Dir durch die verspätete Zahlung Mahnkosten oder Überziehungszinsen entstanden sein, dann kannst Du diese Deinem Betrieb in Rechnung stellen.

    Eine Geltendmachung schreibt man während der Ausbildung oder nach Ende der Ausbildung, um Leistungen schriftlich einzufordern. Wenn du eine Geltendmachung schreibst, musst du die Höhe deiner Forderung darin angeben und deinen Arbeitgeber am besten mit einer Fristsetzung (also einem genauem Datum) zur Zahlung auffordern. Außerdem solltest du sie so bald wie möglich formulieren und per Einschreiben (mit Rückschein) abschicken, damit du einen Nachweis über deine Geltendmachung hast.

    Es gibt aber noch andere Punkte zu beachten, wenn du eine Geltendmachung schreiben willst. Deshalb empfehle ich dir, dich in diesem Fall an deine Gewerkschaft zu wenden. Meistens hat ein Brief von deiner Gewerkschaft einschlagenden Erfolg, weil dein Ausbilder dann weiß, dass du Rechtsschutz hast und deine Gewerkschaft Ansprüche notfalls einklagen wird. Hier ein Kontakt für dich:

    NGG – Region Dresden-Chemnitz

    Büro Chemnitz

    09111 Chemnitz – Augustusburger Str. 33

    Tel.: 0371 / 35 52 00 50

    region.dresden-chemnitz@ngg.net

    www.ngg.net/dresden-chemnitz


    Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Außerdem könntest du dich an eine_einer Ausbildungsberater_in der Kammer/Innung wenden und mit ihm_ihr ein persönliches Gespräch vereinbaren, denn die sind dafür da, die Ausbildung in den Betrieben zu kontrollieren.

    Viel Erfolg! Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!


    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 13.05.2022


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.