© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Ausbildungsvergütungsfortzahlung bei Corona

Hallo Dr. AZUBI, Frage: 1. Lehrjahr, 17 Jahre. War kürzlich an Corona-Infiziert, erkrankt- selbstverschuldet?

Nach Mitteilung an meinen Ausbildungsbetrieb sagte er:" Sie sind in Quarantäne, unsere Firma zahlt die Ausbildungsvergütung nur für vollständig geimpfte weiter." Ich war schockiert. Mitteilte aber dann, dass ich Symptome habe und zum Arzt müsse. 

Er antwortete: "Dann nehmen sie eben für die Zeit der Isolation einen Krankenschein." Was ich dann auch tat. 

Mein Arzt war empört darüber, dass Azubis zumal noch minderjährig, die Ausbildungsvergütung gestrichen bekommen. Nicht nachzuvollziehen! Man sollte klagen! Die IHK wurde von mir informiert. Antwort klagen. Es liegt da noch kein Urteil vor.  Raucher, Alkoholiker, Drogenkonsum da werden Milliarden zur Gesundung ausgegeben - selbstverschuldet oder nicht!? Wir haben noch keine Impfpflicht und trotzdem macht jeder was er will. Also mit Krankenschein?

Grüße

RE: Ausbildungsvergütungsfortzahlung bei Corona

Hallo,

 

Danke für deine Anfrage im Forum, ich hoffe ich kann dir weiterhelfen. Es fällt mir schwer zu sagen, was deine konkrete Frage an uns ist, aber ich versuche dir mal ein paar grundlegende Informationen zu geben.

Erstmal gilt: Wenn du dich infiziert hast, bist du krank. Das hat dir dann sicherlich auch ein Arzt bescheinigt, z.b. durch eine Krankschreibung. Wenn du krankheitsbedingt nicht arbeiten kannst, hast du Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nach § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz. Das gilt unabhängig von deinem Impfstatus.

Wenn dein Arbeitgeber sich weigert das zu bezahlen, ist das nicht rechtens und du hast, wie du schon richtig festgestellt hast, Grund zu klagen.

Dass dein Arbeitgeber sich aber weigert zu zahlen, hat erstmal nichts mit den Leistungen gesetzlicher Krankenkassen zu tun. Diese arbeiten, bzw. zahlen nach dem Prinzip der solidarischen Krankenversicherung. Die Grundidee ist, das auch die bezahlen die nicht krank sind, damit Kranke nicht alleine für sich aufkommen müssen. Schließlich kann jeder irgendwann krank werden.

 

Was gut für einen ist, will man gerne selbst bestimmen. Trotzdem gibt es Dinge bei denen sich alle einig sind, die schädlich für die Gesundheit sind. Zum Beispiel Alkohol, Betäubungsmittel und Zigaretten. Auch einig sind ist man sich, das eine Corona – Schutzimpfung die eigene Gesundheit schützt und obendrein auch die Mitmenschen.

Wenn dir deine Gesundheit und die deiner Mitmenschen am Herzen liegt, kann ich dir nicht nur von Alkohol, Betäubungsmitteln und Zigaretten abraten, sondern empfehle dir auch wärmstens, dich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

Ich kann deinen Unmut über die Situation total nachvollziehen und ich hoffe sie löst sich für dich, ohne dein Ausbildungsverhältnis langfristig zu belasten. Am Besten du suchst ein klärendes Gespräch mit deinem Ausbilder um die Wogen zu glätten.

 

Viel Erfolg!

Liebe Grüße

Dr. Azubi

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*