© DGB-Jugend

Dr. Azubi

Unfreiwillig Überstunden nach Krankheit

Hallo, 

da ich in meinem Betrieb leider schon öfter krank war, (wirklich krank, nicht gespielt oder sonst was) möchte meine chefin das ich für die letzte woche die ich aufrgrund von corona gefehlt habe, die arbeiten die liegen geblieben sind nachhole, was mir auch verständlich ist. Doch Sie meinte wenn ich es nicht schaffe muss ich überstunden machen (was der fall sein wird). Die Überstunden sind unfreiwillig und so wie ich das verstanden habe auch unbezahlt und auch ohne Freizeitausgleich. Als ich das vorletzte mal krank war aufgrund von einer miesen eitrigen Mandelentzündung, hat sie mir gesagt ich müsse am Freitag kommen(obwohl ich krank war) sonst müsste ich am Samstag kommen, es ging dabei um ein Personalgespräch/Probezeitende, ich kam auch am Freitag und es ging mir dementsprechend schlecht. Ich konnte mich somit auch nicht auskurieren und war die Woche drauf wieder krank. Für mich hört sich das alles nicht rechtlich zulässig an. Kann Sie das wirklich verlangen das ich obwohl ich krank bin und jedes mal eine Krankmeldung gebracht habe, dass ich überstunden für den Ausgleich von Krankheit machen muss/oder Sie mich zwingt zu kommen obwohl ich krank bin? 
Ich muss dazu sagen ich habe eine chronische Darmerkrankung, wodurch mein Immunsystem nicht das beste ist, dass wussten Sie aber von Anfang an. 

RE: Unfreiwillig Überstunden nach Krankheit

Hallo Mayerin,

vielen Dank für dein Anfrage. Erst einmal vorweg: es ist nicht in Ordnung, dass du in den Betrieb musst wenn du krank bist. Ich kann aber auch verstehen, dass es gerade in der Probezeit wichtig für dich war, deine Chefin nicht zu verärgern. Allerdings gilt: wenn du krank bist, bist du krank! Jeder kann krank werden und es dürfen keine negativen Folgen daraus resultieren. Für die Dauer und den Zeitpunkt kannst du ja nichts. Du musst dich nur ordnungsgemäß krank melden, aber das hast du ja vorbildlich gemacht.

Nun zu dem „Nacharbeiten“. Als Azubi bist du nicht verpflichtet, Überstunden zu machen. Du machst die Ausbildung, um was zu lernen. Wenn deine Chefin denkt, du hast was wichtiges verpasst, dass du für Ausbildung lernen musst, dann muss aber auch deine Chefin oder Ausbilderin da sein, um dir alles zu zeigen. Der Ausbilder/ die Ausbilderin oder die Person, die mit der Ausbildung beauftragt ist, muss dir Fragen beantworten und dich in Arbeitsvorgänge einweisen. Er oder sie muss deine Arbeitsergebnisse kontrollieren und dafür sorgen, dass du alle wichtigen Ausbildungsinhalte erlernst. Daraus ergibt sich, dass er oder sie eigentlich immer anwesend sein muss, auch wenn du Überstunden machst. Du bist aber wie gesagt, nicht verpflichtet Überstunden zu machen. Wenn du freiwillig welche machst, muss dir die Zeit auf jeden Fall bezahlt oder in Freizeit ausgeglichen werden (§ 17 Berufsbildungsgesetz).

Falls du regelmäßig Überstunden machen musst, die dir nicht ausbezahlt oder in Freizeit ausgeglichen werden, schreibe sie dir genau auf und schreibe auch dazu, was du gemacht hast bzw. wo und mit wem. Am besten kopierst du dir z. B.  auch Schichtpläne oder Arbeitszeitnachweise. Du kannst die Überstunden nämlich auch rückwirkend geltend machen, eventuell sogar nach dem Ende deiner Ausbildung. Bei deiner Gewerkschaft kannst du erfahren, wie lange du deine Überstunden rückwirkend fordern kannst, bevor sie dir verfallen. Dort kannst du dir auch Hilfe holen, wenn du weiterhin dazu genötigt wirst, unbezahlt Überstunden zu machen. Hier ist ein Kontakt für dich:

Ver.di Rosenheim
Brixstr. 2
83022 Rosenheim
Tel.: 08031/30427-0
E-Mail: bz.ro@verdi.de

Da kannst du anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

Liebe Grüße

Dr. Azubi          

P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bist du in der Probezeit?*
Bist du Gewerkschaftsmitglied?*
Darf deine Telefonnummer oder deine E-Mail-Adresse an interessierte Journalist*innen für Hintergrundgespräche, Zitate oder Interviewanfragen weitergegeben werden?*
Über Antworten und Kommentare zu meiner Anfrage im Forum möchte ich per E-Mail informiert werden.*