Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

Freistellung vor Abschlussprüfung

Hallo liebes Team Dr.Azubi, 

ich schreibe in wenigen Monaten meine Abschlussprüfung am 03.05.und 04.05.22, ein Dienstag und Mittwoch. Nun bin ich allerdings verunsichert. In unserer Berufsschule sagte man uns, dass wir einen Tag vor unserer Abschlussprüfung, also sprich an dem 02.05.22 (Montag) freigestellt werden müssen. Meine Ausbildern wiedersprach dieser Aussage allerdings, da ich nicht mehr unter 18 Jahre alt bin und meine Ausbildung vor der Gesetzesänderung, nämlich 2019 begonnen hat. 

Welche Aussage ist nun richtig und wie verhalte ich mich jetzt am besten gegenüber meiner Ausbilderin? Wie sage ich ihr es, dass sie falsch liegt, im Falle die Berufsschule hat Recht?

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!! 

Josy: 10.01.2022 |
  • RE: Freistellung vor Abschlussprüfung

    Hallo Josy,

    vielen Dank für deine Anfrage!

    Seit dem 1. Januar 2020 gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf einen bezahlten freien Tag vor der Abschlussprüfung, der allen Auszubildenden in §15 BBiG (Berufsbildungsgesetz) gewährt wird. Das gilt für den Arbeitstag, der der schriftlichen Abschlussprüfung unmittelbar voraus geht. Da du am Dienstag Abschlussprüfung hast und wahrscheinlich normalerweise am Montag arbeitest, muss dir der Montag frei gegeben werden. Dass auch Volljährige Auszubildenden eine Freistellung zur Prüfungsvorbereitung bekommen wurde von Gewerkschaften erkämpft.

    Die Änderungen im BBiG gelten für alle Ausbildungsverträge, auch für solche, die vorher abgeschlossen wurden. Die einzige Ausnahme hierfür ist die Mindestausbildungsvergütung. Dafür ist entscheidend, wann die Ausbildung begonnen hat.

    Vielleicht kannst du deine Ausbilderin in einem ruhigen Gespräch freundlich auf das Gesetz hinweisen und sagen, dass du es anders gelernt hast. Falls das nichts bringt, kannst du dir auch Unterstützung holen, zum Beispiel von deiner Lehrerin. Wenn es in deinem Betrieb einen Betriebsrat oder eine Jugend- und Auszubildendenvertretung gibt, könntest du auch dort nochmal das Problem ansprechen und um Hilfe bitten.

    Wenn du Unterstützung brauchst, kannst du dich immer auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Hier ist ein Kontakt für dich:

    IG Metall Chemnitz
    Augustusburger Str. 31
    09111 Chemnitz
    Telefon: +49 371 66603 0
    E-Mail: chemnitz@igmetall.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst...

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 12.01.2022


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
    

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.