Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

Lohn

Hallo und guten Tag.

Ich schreibe hier für meinen Sohn, da ich wirklich nicht mehr weiter weis.

Er ist im ersten Lehrjahr und sollte sein erstes Gehalt erhalten. Leider ist es in diesem Betrieb so, dass dieses Gahalt immer erst zum 05. oder 08. des Monats ausgezahlt wird. So kenne ich das nicht. Ich kenne es zum 01. oder zum 15. Ist das Rechtens?
Dann wurde das Berichtheft ausgefüllt, aber angeblich kann der Chef dies nicht lesen. Mein Sohn soll es neu schreiben. Nun bekommt er laut seiner Angabe nochmal 1 Woche später sein Ausbildungsgehalt. Er ist er 17 und hat auch laufende Kosten, die ich jetzt vorstrecken muss. Ist das auch Rechtens?
Ich hoffe sie können uns helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Kanngießer: 03.09.2021 |
  • RE: Lohn

    Hallo Frau Kannegießer!

    Vielen Dank für Ihrer Anfrage im Forum. Gerne helfen wir Ihnen. Sie können mit ihrem Sohn folgendes besprechen:

    Nach § 18 des Berufsbildungsgesetz muss die Ausbildungsvergütung spätestens am letzten Tag Arbeitstag des laufenden Monats durch den Ausbildenden gezahlt werden. Danach ist eine Zahlung erst zum Beginn des Monats nicht zulässig.

    Auch berechtigt ein vielleicht mangelhaftes Berichtheft nicht zur Einbehaltung der Ausbildungsvergütung.

    Zu den Pflichten des Auszubildenden gehört es das Berichtsheft ordentlich und gewissenhaft zu führen. Dazu soll der Ausbilder den Auszubildenden auch anhalten. Aber dies rechtfertigt auf keinen Fall die Einbehaltung der Ausbildungsvergütung.

    Dein Sohn könnte seine Ausbildungsvergütung bei seinem Chef geltend machen.

    Eine Geltendmachung schreibt man während der Ausbildung oder nach Ende der Ausbildung, um Leistungen schriftlich einzufordern. Die Geltendmachung schickst du an deinen Ausbilder. Du kannst auch eine Kopie des Schreibens an die zuständige Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag) schicken, um sie über deine Probleme in Kenntnis zu setzen.

    Es gibt auch andere Punkte zu beachten, wenn du eine Geltendmachung schreiben willst. Deshalb empfehlen wir dir, dich in diesem Fall an deine Gewerkschaft zu wenden. Meistens führt ein Brief von deiner Gewerkschaft auf Anhieb zum Erfolg, weil dein Ausbilder dann weiß, dass du Rechtsschutz hast und deine Gewerkschaft Ansprüche notfalls einklagen wird. Hier ein Kontakt:

    IG Metall Mittelhessen

     

    Cranachstr. 2

    35396 Gießen

    +49 641 93217 0

    mittelhessen@igmetall.de

    www.igmetall-mittelhessen.de

     

     

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

     

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

     

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

     

                   

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi         

    Bitte empfiehl unseren Service weiter!

     

    Hier kannst du Mitglied werden

    https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Dr. Azubi: 04.09.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
    

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.