Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Überstunden

  • Guten Tag,

In einer Woche habe ich meine Praktische Abschlussprüfung als Verfahrensmechaniker. Heute kam mein Ausbilder zu mir und meinte, dass ich 5 Tage zu viel Urlaub genommen hätten und diese nun von meinen Überstunden (27 stunden) und mein Azubi Lohn genommen werden. 

In mein Ausbildingsvertrag steht, dass ich im Jahr 2021 bis Oktober genau 20 Tage habe. 

Nun endet meine Ausbildung schon am 10. Juni (wieso im Vertrag Oktober steht ist mir unklar)

Mein Ausbilder hat mir jedes mal mein Urlaub genehmigen müssen und 1. Hat uns keiner bescheid gesagt, dass wir weniger Urlaub Tage haben und 2. Standen immer 20 Urlaubstage bei uns am Computer. ( wo wir unseren Urlaub planen und abgeben können)

Ich bedanke mich für eure Hilfe!

Giuseppe : 01.06.2021 |
Tags:
  • RE: Überstunden

     

    Lieber Guiseppe,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne möchten wir dich weiter unterstützen.

    Grundsätzlich gilt für deinen Urlaubsanspruch im letzten Urlaubsjahr: Die Regelung des Urlaubsanspruches im 3. Ausbildungsjahr beruht auf einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts. Die IHK Berlin formuliert den Fall auf ihrer Homepage folgendermaßen:

    „Sofern das Berufsausbildungsverhältnis, z. B.  durch eine bestandene Prüfung, spätestens am 30.06. endet, ist der anteilige Urlaub durch Zwölftelung zu ermitteln und zu gewähren. Endet das Ausbildungsverhältnis nach dem 01.07. oder später, hat der Auszubildende einen Mindesturlaubsanspruch nach den gesetzlichen Regelungen (Bundesarbeitsgericht, 09.03.1984 - 6 AZR 442/83: Der gesetzliche Mindesturlaub eines Arbeitnehmers, der nach erfüllter Wartezeit in der 2. Hälfte eines Kalenderjahres ausscheidet, kann durch eine tarifliche Regelung weder ausgeschlossen noch gemindert werden. Auch eine Zwölftelung des Urlaubs ist insoweit unwirksam). In die Berufsausbildungsverträge ist, sofern die Ausbildung in der zweiten Jahreshälfte endet, also mindestens der gesetzliche Urlaubsanspruch einzutragen.“

    Wenn dein Arbeitgeber dir irrtümlich zuviel Urlaub gewährt, dann gilt:
    Er hat keinen Anspruch auf Rückzahlung des zuviel gewährten Urlaubsentgelts. Der Arbeitgeber hat den Urlaub bewilligt und muss deshalb auch das Urlaubsentgelt für den gesamten Urlaub bezahlen; hätte der Arbeitgeber nicht zuviel Urlaub bewilligt, dann hätte der Arbeitnehmer in dieser Zeit gearbeitet und dadurch Entgeltansprüche erworben.

    Wenn du noch weitere Unterstützung brauchst, dann kannst du dich auch an deine zuständige Gewerkschaft vor Ort wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    IG Metall Herborn

    Walther-Rathenau-Str. 55

    35745 Herborn

    Telefon:+49 2772 57073 - 0

    E-Mail: herborn@igmetall.de

    Homepage: www.herborn.igmetall.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_einer Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst...

    Viel Erfolg! Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 02.06.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
    

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.