Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!

Nicht erfüllen der Ausbildung des Betriebes

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich befinde mich im zweiten Ausbildungsjahr und mache eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration. Ich arbeite in einem Systemhaus und bin mittlerweile sehr unzufrieden. Ich habe keinen richtigen Ausbilder für die technische Seite des Berufes, da mein Ausbilder den Vertrieb macht und gelernter Einzelhandelskaufmann ist. Durch die Unterstützung eines Bekannten, der diese Aufgabe zum Teil übernimmt bekomme ich jedoch einiges mit. Das meiste muss ich mir jedoch selbst beibringen und bekomme Aufgaben wie die bereits ausgelernten Kollegen. Somit muss ich vieles in meiner Freizeit nachholen um auf meine selbstgesetzten Lehrnziele zu erreichen. Auch arbeite ich teilweise 9-11 Stunden um meine Aufgaben erledigt zu bekommen. Auch werde ich für Aufgaben eingesetzt die aus meine Sicht nicht viel mit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration zu tun haben. Zum einen muss ich mich um die Instandhaltung der Firmenfahrzeuge kümmern und zum anderen um den "Büro Rundgang" (Prüfen der Heizungen, der Klimaanlagen, Säubern von Schildern und der Fassade). Auch einen Rahmenplan gibt es nicht. Diesen muss ich selbst schreiben und ergänzen. Mein Berichtsheft bekomme ich nur unterschrieben wenn für jeden Tag neu Gelerntes aufgeführt wird, auch wenn ich nichts neues gelernt habe.

Dies hat mich bis jetzt nicht großartig gestört, bis ich eine Abmahnung von meinem Chef bekommen habe, da ich die Reinigung der Klimaanlage (Teil des "Büro Rundgangs" nicht so gemacht habe, wie er sich das wünscht. Das ganze Ding bereits im Juni an, das ich wegen Alpekten Ärger bekomme die für mich neu sind und die ich ohne Hilfe erledigen soll. Mittlerweile bekomme ich fast jede Woche Ärger und ich fühle mich nicht mehr wohl. Wenn ich nach Unterstützung Frage wird diese (solange es sich nicht um eine technische Frage handelt) nicht gegeben.

Was kann ich in dieser Situation tun?

Azubi25: 01.03.2021 |
  • RE: Nicht erfüllen der Ausbildung des Betriebes

    Hallo.

    vielen Dank für deine Nachricht. Gerne helfe ich dir bei deiner Frage weiter.

    Dein Chef ist dazu verpflichtet dich ordentlich nach deinem Ausbildungsrahmenplan auszubilden. Da du scheinbar gezwungen wirst jeden Tag neue Dinge in dein Berichtsheft zu schreiben, scheint ihm das auch bewusst zu sein. Dein Chef muss nämlich dafür Sorgen, dass du alle rlevanten Inhalte deines Berufes lernst. Er muss dich in neue Aufgaben und Arbeiten einweisen, bei Tätigkeiten anleiten und dir für Fragen zur Verfügung stehen. Das Berichtsheft dient zur Überprüfung, ob alles nach Plan läuft und dient dir im Streitfall als Nachweis. Von daher solltest du auf keinen Fall Dinge aufschreiben, die du nicht gemacht hast. Wenn aus dem Berichtsheft hervor geht, dass du zuwenig Inhalte erlernst und zu oft ausbildungsfremde Tätigkeiten und Routinetätigkeiten machst, dann hast du einen Nachweisen für die Kammer. Dein Chef kann dich nicht zwingen, dass du dein Berichtsheft fälscht. Sprich ihn an und bitte darum, dass du besser angeleitet wirst und weniger ausbildungsfremde Aufgaben machen willst. Zeige ihm deinen Ausbildungrahmenplan und bespreche wie ihr dort fehlende Inhalte nachholen könnt. Dein Chef muss dir immer jemanden zur Anleitung zur Seite stellen und darf dir Aufgaben nicht völlig eigenverantwortlich übertragen. Als Azubi trägst du nicht die Verantwortung sondern es muss immer jemand einen Blick auf deine Arbeit haben. Du kannst auch ruhig ansprechen, dass du dich oft schlecht behandelt fühlst. In der Ausbildung sind Fehler ganz normal und gehören zum Lernprozess. Dein Chef sollte diese konstruktiv ansprechen und dich nicht nieder machen. Er hat dir gegenüber eine Fürsorgepflicht und muss dafür sorgen, dass du dich im Betrieb wohl fühlst. Dazu gehört auch, dass du gut behandelt wirst.

    Falls dein Chef hier keine Bereitschaft zeiget, tewas zu verändern, solltest du unbedingt die Kammer informieren und einbeziehen. Es ist wichtig, dass du richtig ausgebildet wirst. Denn davon hängt dein Ausbildungsziel ab. Falls es bei dir im Betrieb einen Betriebsrat gibt, könntest du auch diesen mit einbeziehen und um Hilfe bitten. Falls das alles keine Verbesserung bringt, solltest du mitdokumentieren, was schief läuft und auch unbedingt deine täglichen Aufgaben und Tätigkeiten festhalten. Damit solltest du dann an die Kammer herantreten und um Hilfe bei der Verbesserung deiner Ausbildungssituation bitten. Falls du noch weitere Unterstützung brauchst oder Fragen hast, kannst du dich gerne auch direkt an deine Gewerkschaft bei dir vor Ort wenden. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711 - 88788-7
    Fax: 01805 - 83734329920
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Martin Gross

    Da kannst du gerne anrufen und um Hilfe bitten. Du kannst auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.

    Das war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Viele Grüße dein Dr. Azubi

    Dr. Azubi: 04.03.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
    

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.