Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Distanzunterricht

Hallo liebe Dr. Azubi Community,

Seit beginn meiner Ausbildung habe ich schon gewisse Probleme in meinem Ausbildungsbetrieb, welcher krampfhaft versucht jede Grauszone des Gesetzes zu deren Gunsten auszunutzen. Ob es um Krankmeldungen geht die denen nicht passen oder um Überstunden die ich einklagen soll, wenn ich sie haben möchte. Ist alles schon vorgekommen. Nun bin ich in der Situation, dass ich seit Mittwoch (19.02.21) wieder Blockunterricht habe, allerings auf Distanz. Da ich diese Woche nur 3 Tage Schule habe können die mich diese Woche noch gesetzlich im Betrieb zum Arbeiten halten. Nächste Woche jedoch soll so ablaufen, dass ich jeden Tag in den Betrieb komme, um den Distanzunterricht dort abzuhalten, und danach nicht freigegestellt werde. D.h. ich soll laut meinem Chef die ganze 40 stunden Woche im Betrieb machen. Nach dem Unterricht sei ich von meinen Pflichten als Azubi freigestellt, aber nicht von der 40 stunden Woche. Das macht für mich keinen Sinn und ist in meinen Augen pure Kontrolle. Obendrein bin ich laut Schule Kamerapflichtig, diese wird mir im Betrieb nicht zur Verfügung gestellt. Den Unterricht halte ich in einem seperaten Raum ab, dort habe ich auch keinen PC mit dem ich als Mediengestalter in der Schule und während der Schule arbeiten muss. Wenn es etwas zu erldeigen gäbe, soll ich dies bitte an meinem Arbeitsplatz im Betrieb tun, umgeben von all meinen Kollegen. Wenn es nötig sei soll ich die Videokonferenzen der Schule auch am Arbeitsplatz über Headset abhalten. Damit kann ich mich nicvt anfreunden, ich mag meine Kollegen, aber ich bin eim eher zurückhaltender Mensch und was ich im Unterricht mache muss nicht mein ganzes Kollegium mit bekommen. Meine mündliche Mitarbeit würde in so einer Situation definitv darunter leiden, weil ich mich nicht trauen würde mitzuarbeiten. Des Weiteren benötige ich für ein Fach ein bestimmtes Programm, welches ich auch nicht herunterladen darf. Mir fehlen nötige Ressourcen auf der Arbeit. Die Lösung der Probleme wäre, dass ich einfach meinen Laptop mit bringe und die Videokonferenzen über mein Handy abhalte. Doch ich sehe es nicht ein meine privaten Utensilien jeden Tag 40-45min hin und 40-45min zurück mit dem Bus zum Betrieb zu transportieren. Ich bin der Meinung, wenn erwartet wird, dass ich für den Distanzunterricht zum Betrieb komme, ich auch die nötigen Ressourcen zu Verfügung gestellt bekomme. Wegen dem Thema Freistellung konnte ich im Betrieb bis jetzt nichts erreichen. Ich solle mich der Entscheidung fügen oder dagegen vorgehen. Ich habe an 5 Tagen der Woche jeweils mind. 5 stunden Unterricht, d.h. laut dem neuen BBG von 2020 bin ich nach der Schule freizustellen. Jede Unterricht-Stunde findet über Microsoft Teams in einer Videokonferenz statt.

Ich hoffe, dass mir jemand helfen und mich über den rechtlichen Rahmen aufklären kann.

Liebe Grüße und bleibt gesund, Kimberly

kimberly_rebmann: 19.02.2021 |
  • RE: Distanzunterricht

    Hallo Kimberly!
    Vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir.

    Du hast Recht dein Betrieb muss dich nach § 15 Berufsbildungsgesetz für den Besuch der Berufsschule freistellen. Allerdings bedeutet das auch, dass es sich bei der Berufsschulzeit um Arbeitszeit handelt und dein Betrieb somit grundsätzlich von dir verlangen kann, dass den Distanzunterricht vom Betrieb aus besuchst. Wichtig ist hier nur, dass du in der Zeit keine anderen Aufgaben erhältst und dir alle wichtigen Arbeitsmittel und ein geeigneter Arbeitsplatz zu Verfügung gestellt wird.

    Natürlich sollst du nicht deine privaten Endgeräte oder dein Datenvolumen für die Berufsschule einsetzen. Wenn die Berufsschule von euch verlangt, dass ihr spezielle Programme haben müsste bzw. eine Webcam braucht, dann muss dein Betrieb dir beides dafür zu Verfügung stellen. Anders kannst du im Moment ja leider nicht am Berufsschulunterricht teilnehmen.

    Du könntest dazu nochmal versuchen mit deinem Ausbilder zu sprechen und ihm deine Lage klar zu machen. Vielleicht kannst du dir dafür ja auch Unterstützung bei deiner Berufsschule holen. Ansonsten kannst du dich für Unterstützung immer an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt:

    Ver.di Krefeld
    Virchowstr. 130a
    47805 Krefeld

    Tel.: 02151 8167-0
    E-Mail: service-mitte.nrw@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

     

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

     

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

     

                   

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi          

    Bitte empfiehl unseren Service weiter!

     

    Hier kannst du Mitglied werden

    https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

     

     

    Dr. Azubi: 20.02.2021


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.