Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Arbeitgeber

Hallo zusammen,

ich habe derzeit folgendes Problem:

Vor ca. 4 Wochen war ich krank mit Verdacht auf Corona (schlussendlich "nur" eine Lungenentzündung) und hatte aufgrund dessen eine Riesen Auseinandersetzung mit meinem Arbeitgeber.

Sie hat mich dann ab dem 02.11.2020 in Kurzarbeit geschickt und mir dann am 18.11.2020 mitgeteilt, dass sie das nicht hätte dürfen, da der Zeitraum zwischen der letzten und der jetzigen Kurzarbeit einen Zeitraum von mehr als 3 Monaten überschritten hat. Sie wollte mir dann also die letzten 3 Wochen als Minusstunden eintragen. Gegen dies habe ich mich aber gewehrt, weil es nicht mein Verschulden war, sondern Ihres. Sie hat mich zuhause gelassen, obwohl ich hätte arbeiten kommen können. Denke das ist so auch richtig.

Nun hat sie mir vorhin per Telefon mitgeteilt, dass ich ab morgen wieder arbeiten kommen soll und zwar von 10 Uhr bis 16 Uhr.

Meine reguläre Arbeitszeit ist von 7 Uhr bis 13:30 Uhr, da ich einen 2jährigen Sohn habe, der um 14:30 vom Kindergarten geholt werden muss.

Das weiß sie auch und nun habe ich das Gefühl, aufgrund der Auseinandersetzung vor 4 Wochen und der Tatsache, dass sie mir keine Minusstunden berechnen darf, möchte sie mir nun eins reindrücken, in dem sie mir solche Arbeitszeiten aufsetzt.

Habe ich eine Chance, mich gegen diese Arbeitszeit zu wehren? Oder muss ich mich ihr fügen?

Aufgrund der Corona Pandemie kann ich meine Mutter derzeit nicht damit beauftragen, meinen Sohn zu nehmen und mein Mann hat einen Vollzeitjob als Ingenieur und kann auch frühestens um 16:30 zuhause sein. Andere Betreuungszeit im Kindergarten ist nur gegen AUfpreis möglich. Dies sehe ich nicht ein, da mein geringes Azubigehalt sowieso schon für die Kindsbetreuung drauf geht.

Tut mir leid für den langen Text. Finde aber alle Punkte wichtig. Danke bereits im Voraus für eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Ta: 18.11.2020 |
  • RE: Arbeitgeber

    Hallo Tanja,

    vielen Dank für deine Nachricht. Gerne helfe ich dir bei deiner Frage weiter. Wenn deine reguläre Arbeitszeit an die Betreuungszeiten der Kita gebunden ist, dann kann das deine Chefin nicht so einfach umändern. Falls die Arbeitszeiten in deinem Vertrag stehen oder du mit deiner Chefin diesbezüglich eine klare schriftliche Vereinbaung hast, dann kannst du dich ganz klar darauf berufen. An deiner Stelle würde ich hier noch mal das Gespräch suchen und klar vermitteln, dass du keine Möglichkeit hast anders zu arbeiten. Weise auch auf eure Vereinbarung hin. Wenn ihr das mündlich vereinbart habt, dann solltest du unebdingt belegen können, dass deine Arbeitszeiten bis dato immer anders waren und sich nach den Betreuungszeiten der Kita gerichtet haben. Wenn deine Chefin sich nicht überzeugen lässt, solltest du unbedingt die Kammer einschalten und um eine Schlichtung zwischen dir und deiner Chefin bitten. Wenn du ein Betreuungsbedürftiges Kind hast, dann kann deine Chefin hier auch nicht einfach machen was sie will und deine Arbeitszeiten willkürlich ändern. Besonders wenn du hier die Absicht dahinter vermutest, dass sie dich damit schikanieren will. Wende dich hier am besten auch direkt an deine Gewerkschaft vor Ort und lass dich beraten und unterstützen. Hier ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Baden-Württemberg
    Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1
    70174 Stuttgart

    Tel.: 0711 - 88788-7
    Fax: 01805 - 83734329920
    E-Mail: lbz.bawue@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Martin Gross

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge.

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße                         

    Dr. Azubi                               

    Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 19.11.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.