Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Berufsschule

Hallo, 

ich habe am 10.10.2020 einen Ausbildungsvertrag rückwirkend zum 30.09.2020 unterschrieben.

Da ich sonst nicht an der Abschlussprüfung im Sommer 2023 teilnehmen könnte und mir so ein halbes Jahr verloren gehen würde.

Das Problem ist das die Kammer und Betrieb einverstanden sind aber die Berufsschule sich quer stellt. Da ich ja 3 Tage "unentschuldigt" jetzt gefehlt habe..

Wobei ich an dem 3. Tag nichts dafür kann der Tag wäre gestern gewesen und ich hab direkt in der früh mich gemeldet und angemeldet. Hätte anschließend ja noch dorthin fahren können was ich auch so kommuniziert habe.

Kann die Berufsschule das einfach so sagen oder kann ich die 3 Tage nich nachholen? Es wäre doch Schwachsinn deswegen jetzt ein halbes Jahr zu warten. Was kann ich machen? 

Desweiteren ist es auch so das ich einen Gastschulantrag stellen werde da die Berufsschule 60 km und über eine halbe Stunde weiter weg von mir ist als die andere. Aber dies muss die Berufsschule eben erst genehmigen.. 

Vanessa: 13.10.2020 |
Tags:
  • RE: Berufsschule

    Liebe Vanessa,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne möchten wir dich weiter unterstützen.

    Grundsätzlich ist es so, dass Verträge nicht rückwirkend erstellt werden dürfen. Wenn alle Vertragspartner und die Kammer einverstanden sind, dann gibt es auch keine Probleme. In der Berufsschule darfst du eine bestimmte Anzahl an Fehltagen haben. Wenn du unentschuldigt fehlst, dann steht das in deinem Zeugnis.

    Grundsätzlich ist es so, dass du nicht mehr als zehn Prozent (12-15 Wochen) an Ausbildungszeit fehlen darfst. Dann hast du noch gute Chancen zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden und nicht verlängern zu müssen. Das mit den zehn Prozent ist übrigens eine Faustregel - kein Gesetz. Dabei sind auch immer Ausnahmeregelungen möglich.

    Vielleicht kann dein Betrieb oder die Kammer noch einmal mit deiner Berufsschule in Kontakt treten und den Sachverhalt klären.

    Ein Berufsschulwechsel ist leider nicht so einfach, denn jedem Betrieb wird eine bestimmte Schule zugewiesen, die in dessen Einzugsbereich liegt.
Wenn du die Schule wechseln willst, musst du das gut begründen und dein Ausbilder und die zuständige Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag) müssen dem Wechsel zustimmen.

    Ich würde dir raten bei der IHK anzurufen, dein Problem zu schildern und um Unterstützung zu bitten. Eventuell gibt es da sogar Antragsformulare für den Berufsschulwechsel.

    Wenn du noch weitere Unterstützung brauchst, dann kannst du dich auch an deine zuständige Gewerkschaft vor Ort wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

    ver.di Augsburg
    Am Katzenstadel 34
    86152 Augsburg

    Tel.: 0821/27954-0
    Fax: 0821/27954-54
    E-Mail: bz.augsburg@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi          

    Bitte empfiehl unseren Service weiter

    Hier kannst du Mitglied werden

    https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Dr. Azubi: 15.10.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.