Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Angst vor der Ausbildung/Schule

Hallo,

ich schreibe nun hier da ich mir einfach nicht mehr zu helfen weiß. Ich habe am 01.09.2020 meine Ausbildung zur PTA begonnen. Nun war ich direkt ab dem 3. Tag krank, ich hatte zuerst eine schwere Mittelohrentzündung und nun ist mein Trommelfell zusätzlich noch geplatzt weshalb ich diese Woche auf jeden Fall noch zu Hause bleibe. Nun zu meinem Problem: Ich habe einfach höllische Angst vor der Schule. Ich habe seit ich klein bin eine Hypochondrie und leide unter starker Emetophobie die mein komplettes Leben kontrolliert. Außerdem hab ich große psychische Probleme durch Belastung meiner Familie, weder mein Vater noch meine Mutter wollen etwas mit mir zu tun haben bzw. sie interessiert es nicht was ich mache und wie es mir geht. Durch den ganzen Stress habe ich zusätzlich noch das Reizdarmsyndrom welches ich jeden Tag merke. 

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Ich habe einfach Angst das wenn jetzt die Winterzeit einsetzt diese Norovirus/Magen-Darm-Grippe Zeit beginnt. Ich bekomme richtige Zitteranfälle und fange an mich richtig schlimm verrückt zu machen sobald jemand von so etwas erzählt. Ich klappe auch öfters dann mal zusammen weil ich so eine Angst davor habe. Ich bin deshalb schon in psychischer Behandlung aber das hilft nur gering. Ich darf nur 20 Fehltage laut meiner Schule pro Jahr haben das heißt ich bin fast voll mit meinen Fehltagen und das in den ersten 3 Wochen.... 

ich weiß einfach nicht was ich machen soll. mir geht es jeden früh hundeschlecht wenn ich nur an die Schule denke.... ich habe sogar schon darüber nachgedacht wie mein Leben überhaupt weitergehen soll so wie es gerade ist geht es auf jeden Fall nicht... 

Habe mich auch schon informiert bezüglich eines Fernstudiums/Fernausbildung aber dieses Konzept bzw. Prinzip verstehe ich nicht. 

Mich hoffe mir kann irgendwer helfen... ich fühle mich einfach hilflos. 

Emilia : 15.09.2020 |
Tags:
  • RE: Angst vor der Ausbildung/Schule

    Liebe Emilia,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne möchten wir dich weiter unterstützen.

    Ich kann gut verstehen, dass du dich im Moment in einer schwierigen Situation befindest. Ich rate dir nichts zu überstürzen. Deine Ausbildung hat gerade erst angefangen und es ist noch viel Zeit bis zu deiner Abschlussprüfung.

    Wenn du hohe Fehlzeiten hast, dann kann es gut sein, dass du deine Ausbildung um ein halbes Jahr verlängern musst. Das ist der Fall, wenn du mehr als 10 Prozent Fehlzeiten hast. Aber eins nach dem anderen.

    Ich rate dir im ersten Schritt einmal mit deiner zuständigen Schulsozialarbeit zu sprechen. Diese können dir sicher im ersten Schritt weiterhelfen.

    Eine weitere Möglichkeit könnte eine Teilzeitausbildung für dich sein. Vielleicht entlastet sich die Situation für dich, wenn du weißt, dass du deine Ausbildungszeit reduzierst.

    Das Berufsbildungsgesetz (§7a BBiG) sieht die Möglichkeit vor eine Berufsausbildung in Teilzeit zu absolvieren. Dafür braucht es seit Anfang 2020 keinen Grund mehr.

    Bei der Teilzeitberufsausbildung kannst du deine wöchentliche betriebliche Ausbildungszeit auf bis zu 50% reduzieren. Die Dauer deiner Teilzeitausbildung verlängert sich entsprechend, maximal um das Eineinhalbfache der „regulären“ Ausbildungsdauer.

    Wenn du gute Leistungen erbringst oder aufgrund deiner Vorbildung, kannst du mit Einverständnis deines Betriebes, die Ausbildung verkürzen (§8 Abs.1 BBIG).

    Ein bis zwei Berufsschultage in Vollzeit würden zu der betrieblichen Ausbildungszeit noch hinzukommen. Das entspricht dann in etwa einer täglichen Arbeitszeit von bis zu 6 Stunden. Zu welchen Zeiten du in den Betrieb kommst, musst du mit deinem Betrieb absprechen.

    Den Antrag auf die Teilzeitberufsausbildung müsstest du gemeinsam mit deinem Ausbilder bei der zuständigen Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag) stellen. Du hast also keinen Rechtsanspruch auf eine Teilzeitausbildung, sondern musst einen Betrieb finden, der dich in Teilzeit ausbilden möchte.

    Als Teilzeit-Azubi erhältst du ganz normal eine Ausbildungsvergütung, welche jedoch entsprechend der wöchentlichen Arbeitszeit gekürzt wird (§17 Abs.5 BBIG). Beim Arbeitsamt kannst du dich über ergänzende Leistungen informieren. Du hast eventuell Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe.

    Die neuen Gesetzesänderungen zur Teilzeitausbildung hinterlassen noch viele offenen Fragen. Wende dich daher am besten an deine zuständige Gewerkschaft, um weitere Unterstützung zu bekommen.  Weitere Informationen zur Berufsausbildung in Teilzeit erhälts.

    Die Möglichkeit eines Fernstudiums wird meist von privaten Universitäten angeboten. Hier ist der Markt oft sehr unübersichtlich und kompliziert. Kein Wunder, dass du hier nicht Durchblickst. Wende dich am besten an deine zuständige Agentur für Arbeit an die Berufsberatung. Sie können dir hier einen Überblick geben oder dir Anlaufstellen vor Ort nennen.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:


    ver.di Halle/Saale
    Augustastraße 5
    06108 Halle/Saale

    Tel.: 0345/2149-761
    Fax: 0345/2149-673
    E-Mail: bz.lsa-sued@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!    

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi          

    Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 16.09.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.