Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


Fehltage in der Ausbildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe folgendes Problem,

Ich habe eine duale Ausbildung. Meine Schule sagt, man sagt man bräuchte erst ab den zweiten Fehltag eine Entschuldigung und die Schule hat mir mehrmals eingetrichtert, dass man die Fehltage der Schule nicht an die Praxis melden muss. Mein Betrieb wiederum sagt ab den ersten Tag brauchen sie eine, aber bei Dienstantritt, deswegen bezog ich es auf die Arbeit. Zudem gibt es bei mir die Gesundheitsprämie, die auch Schüler bekommen und darauf bezogen wiederum muss man auch die schulischen Fehltage melden, aber in meinem Arbeitsvertrag steht, dass die mit der Schule kommunizieren, wegen u. a. Fehltagen. Deswegen dachte ich, ich muss die nicht melden und habe deswegen 14 Tage, die ich in der Schule gefehlt habe nicht gemeldet. Dann war mir aufgefallen, dass ich die volle Prämie bekommen habe und habe dies verspätet gemeldet und gefragt wo ich das Geld zurücküberweisen soll, aber sie und der Heimleiter nur so, passt schon. Aber die PDL hat gekündigtJetzt und es wurde wieder unsere Ordensschwester PDL - die sehr streng ist.Jetzt wurde ich aber aus sehr Fadenscheinigen Gründen gekündigt und jetzt habe ich Angst, dass sie das wieder herausfindet und sie das nicht so toll findet mit den 14 fehlenden Entschuldigungen und ich habe Angst, dass ich die nacharbeiten muss, die Tage die ich gefehlt habe, dass würde aber dass würde bei mir nicht gehen, da ich bereits eine neue Arbeitsstelle habe und ich diese Stunden niemals aufholen könnte.

Wäre nett wenn mir jemand helfen kann, ich bin verzweifelt.

LG Sabrinq

Sabrina: 24.07.2020 |
  • RE: Fehltage in der Ausbildung

    Liebe Sabrina,

    danke für deine nachricht. Das klingt ja schon sehr schwierig deine Situation. Gut, dass du dir Hilfe holst. Wenn du dir bei der Rechtmäßigkeit deer Kündigung nicht sicher bist, solltest du unbedungt widersprechen. das musst du schriftlich und innerhalb von drei Wochen machen. Hole dir hierzu Hilfe! Leider kann ich dir in diesem Fall nicht weiterhelfen, denn dieses Forum behandelt eigentlich Fragen, die sich auf Probleme innerhalb einer innerbetrieblichen Ausbildung beziehen. Ausbildungen im medizinisch- gesundheitlichen Bereich unterliegen anderen gesetzlichen Bestimmungen und sind in erster Linie auf Länderebene geregelt. Dafür sind wir leider keine Experten. Deshalb würde ich dir raten, dich direkt an deine Gewerkschaft in deiner Nähe zu wenden, wenn du dich ausführlich beraten lassen möchtest. Hier ist ein Kontakt für dich:

    ver.di vor Ort

    Sitz des Landesbezirks Bayern
    Schwanthalerstraße 64
    80336 München

    Tel.: 089/59977-0
    Fax: 089/59977-2222
    E-Mail: LBZ.Bayern@verdi.de

    Landesbezirksleiter/in: Luise Klemens

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße Dr. Azubi

    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

     

     

    Dr. Azubi: 01.08.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3
Letzte Seite