Deutscher Gewerkschaftsbund

Dr. Azubi macht Pause

Achtung! Dr. Azubi macht Weihnachtsferien!

Vom 24. Dezember 2020 bis zum 3. Januar 2021 ist Dr. Azubi im wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Fragen, die ihr in dieser Zeit an Dr. Azubi stellt, können erst ab 4. Januar 2020 wieder beantwortet werden. Dr. Azubi bemüht sich, im neuen Jahr alle eure Fragen schnell zu beantworten.

Dr. Azubi und die DGB-Jugend wünschen euch ein erholsames Weihnachtsfest und viel Kraft für das neue Jahr! Und denkt immer daran: Ihr seid nicht allein!

Achtung: Aktuelle Infos!


Minusstunden

hallo,

ich habe eine wichtige Frage, und zwar hat mir mein Chef mitgeteilt das ich angeblich sehr viele Minusstunden habe. 

bei uns ist es so das man die zeiten die man gearbeitet hat in den Dienstplan einschreiben soll. 

Da ich das aber teilweise vergessen habe sind anscheinend diese Minusstunden entstanden.

Diese Stunden habe ich aber gearbeitet nur sind sie nicht im Dienstpaln von mir aufgeschrieben worden. 

Meine Frage ist jetzt ob das rechtens ist da ich gehört habe das Azubis keine Minusstunden haben dürfen.

Es handelt sich um Minusstunden von 2018 und jetzt ist es 2020.

Dann haben sie mir angedroht das sie mir das Geld vom Gehalt abziehen dürfen die das so einfach ? 

Ich hoffe das sie mir helfen können 

Danke schonmal im Vorraus. 

lauri22: 18.05.2020 |
  • RE: Minusstunden

    Hallo Lauri22,

    vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

    Theoretisch hast du Recht, Azubis dürfen keine Minusstunden machen. In deinem Fall ist es aber etwas komplizierter.

    Gibt es vielleicht einen Mitarbeiter oder irgendeine andere Möglichkeit, außer dem Dienstplan, dass du anwesend warst? Du hast ja sicherlich ein Berichtsheft, dass dein Ausbilder unterschrieben hast. Entsprechend müsstest du ja eingetragen haben, an welchen Tagen du was gemacht hast. Wenn das unterschrieben wurde, dürfte das sicher als Beweis deiner Anwesenheit zählen?

    Andernfalls könnte er dir wohl wahrscheinlich wirklich Geld für die verpassten Stunden abziehen. Aber schau doch erst einmal ob du mit deinem Berichtsheft für etwas Klarheit sorgen kannst.  

    Da du aus München kommst kannst du dich auch mal an das Azubi-Beratungsbüro azuro von der Stadt München wenden. Da werden Azubis kostenlos beraten. Hier ist der Kontakt für dich:

    Azuro

    Paul-Heyse-Str. 22

    80336 München

    Tel: 089-51410635

    Mail: azuro@azuro-muenchen.de

    Homepage: www.azuro-muenchen.de

     

    Mein Rat wäre ansonsten, dich nochmal an deine zuständige Gewerkschaft zu wenden. Die Kolleginnen und Kollegen kennen sich mit diesen Themen sehr gut aus und können dich im Zweifelsfall auch rechtlich beraten. Hier ist ein Kontakt für dich:

     

    NGG

    Geschäftsstelle München
    Schwanthaler Str. 64 – 66 (Haus B / 7. Stock)
    80336 München
    Tel.: 089 / 544 65 90
    Fax: 089 / 54 46 59 22
    region.muenchen@ngg.net 
    www.ngg.net/muenchen

     

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi     
    P.S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 19.05.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.