Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Freistellung zur Probearbeit vor der Betriebsverlagerung

Hallo Dr.Azubi Team,

Mir wurde am 08.05.2020 bescheid gegeben das unser Standort geschlossen und nach Belgien verlagert wird. Das problem hierbei ist ich befinde mich im 1. Lehrjahr als Mechatroniker und bin komplett augescchmissen. Mein Betrieb war hervorkommend und meinte, dass ich während der regulären Arbeitszeit mich auf Arbeitssuche begeben kann. Ebenfalls hieß es, dass ich freigestellt werde sobald ich eine potentielle Arbeitsstelle gefunden habe. Nach 2. Besprechung mit der Geschäftsleitung hieß es dann, dass ich bei einer Probearbeit meinen Urlaub benutzen soll.

Zur kurzen Aufklärung:
Mein Betrieb Kündigt ab dem 31.05.2020 meinen Azubivertrag auf den 30.06.2020 oder ich unterschreibe einen Aufhebungsvertrag, welcher bis zum 30.06.2020 fällig ist. Mein Urlaubsanspruch soll in diesem Zeitraum verwendet werden. Da kam dann die Aussage, ich müsse es so oder so Verwenden bis ende Juni, warum ich es denn nicht verwenden sollte für eine Probearbeit in einer anderen Firma.

Da denk ich mir persöhnlich, ich bin auf der Strecke stecken geblieben aufgrund ihrer Entscheidung und muss mir eine neue Arbeitsstelle suchen. Und dafür soll ich Urlaub nehmen?

Kann mich bitte jemand genaustens Aufklären. Bei Gewerkschaften bekommt man ohne Mitgliedschaft keine Aufklärung leider.

Danke im Vorraus.
LG

Ibrahim_Celik: 18.05.2020 |
  • RE: Freistellung zur Probearbeit vor der Betriebsverlagerung

    Hallo ibrahim celik,

    vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

    Zum Thema Freistellung: Hier kannst du dich im Arbeitsrecht auf § 629 des Bürgerlichen Gesetzbuches berufen. Der Arbeitgeber muss dich nach § 629 BGB während der Arbeit freistellen, wenn du ein Bewerbungsgespräch hast oder an einem längeren Auswahlverfahren teilnimmst. Dabei muss die Vergütung weitergezahlt werden.

    Für dich heißt das im Klartext, dass dich dein Chef freistellen muss und du entsprechend keinen Urlaub dafür nehmen musst.

    Sehr viel mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen, da wir für dieses Thema keine Experten sind und auch niemanden rechtlich beraten dürfen.

    Mein Rat wäre, dich nochmal an deine zuständige Gewerkschaft zu wenden. Die Kolleginnen und Kollegen kennen sich mit diesen Themen sehr gut aus und können dich im Zweifelsfall auch rechtlich beraten. Hier ist ein Kontakt für dich:

     

    IG Metall

    Geschäftsstelle Bruchsal 
    Werner-von-Siemens-Str. 2-6
    76646 Bruchsal

    Tel.: 07251/7122-0
    Fax: 07251/7122-60
    E-Mail: bruchsal@igmetall.de

    www.bruchsal.igm.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folge diesem Link: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi     
    P.S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 19.05.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.