Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Abmahnung/ Kündigung

Sehr geehrter Damen und Herren,
 
durch die Webseite https://jugend.dgb.de bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Ich kenne mich leider in der ganzen Rechtssache nicht aus und weiß nicht an wenn ich mich wenden kann.
 
Mein Name ist Adrian Weber und ich bin IT-Systemelektroniker im letzten Ausbildungsjahr. Eigentlich sollte ich im Mai meine Abschlussprüfungen schreiben. 
 
Kurze Information zu meiner Firma. Wir sind 3 Azubis, 2 Ausgelernte mein Chef(Der einzige Ausbilder) und seine Frau(Buchhaltung). Wir sind eine recht kleine Firma und haben deshalb auch keine Aufsichtrat oder so.
 
Nun habe ich heute 2 Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung bekommen.
 
Die erste weil ich vergessen habe meinem Chef mitzuteilen das es Problem beim vergrößern einer VM gab. Dies hab ich zwar einen der Ausgelernten Mitarbeiter mitgeteilt allerdings nicht meinem Chef. In der Abmahnung steht allerdings auch das ich es nicht für nötig erachtet habe ihm das mitzuteilen (ob das jetzt relevant ist weiß ich leider nicht) ich wollte es nur klar stellen das ich es vergessen habe und nicht das ich es nicht notwendig fand ihn zu Informieren.
 
Die andere Abmahnung haben ich bekommen weil ich meine Berichtshefte nicht abgeben habe. Das liegt aber daran das meinem Chef die Dinger total egal sind. Ich habe früher ihm die immer gegeben. Von denen die er hat, hat er 7 verloren und seit dem ich in der Firma bin hat er sich noch nicht einen durchgelesen geschweige den Unterschreiben. In meinem Ordner sind aktuell 50 Nachweise die von mir unterschrieben wurden und von Ihm noch nicht mal Gelsen wurden. Irgendwann hab ich die Dinger auch nicht mehr ausgedruckt weil ich die bei der IHK nur noch auf Aufforderung nachweisen muss. Ich habe allerdings steht’s meine Berichtsheft geführt und kann auch alle Elektronisch nachweisen. Die Daten an denen er mich anscheinend erinnert hat halte ich für komplett erfunden. Ich kann mich Wender an die Gespräche erinner noch ist ihm eigentlich (wie bereits erwähnt) mein Berichtsheft egal. Da ich nicht der einzige Azubi bin hab ich mir mal den Ordner von einem anderen 
Azubi angeschaut (Dieser ist seit dem ersten Jahr in der Firma) (Ich hab damals zu meinem Zweiten Ausbildungsjahr in die Firma gewechselt) Er hat insgesamt für 3 Jahre 9 Nachweise in seinem Ordner. Ich habe die Nachweise aus meinem ersten Ausbildungsjahr und 50 Nachweise aus meinem 2 bzw. 3. Der andere Azubi hat keine Abmahnung bekommen ich allerdings schon.
 
Des Weiteren musste ich mein Arbeitsnotebook, Telefon und meine Schlüssel abgeben, außerdem habe ich kein Zugriff mehr in unserem Internen System. Auf gut deutsch kann ich eigentlich nicht mehr richtig arbeiten.
 
Vor ein paar Wochen hatte ich mit meinem Chef einsitziges Gespräch. Ich möchte nach der Ausbildung die Firma wechseln und hab auch noch einen unterschrieben Arbeitsvertrag. Er wollte unbedingt das ich bleibe und meinte ich hätte ihn belogen und hätte gesagt ich würde bleiben. Im Endeffekt nicht ganz relativ, allerdings meinte er zu mir ihm Gespräch ich soll an dem Boomerang Effekt denken. Ich habe ihn wohl ausgenutzt (Da er mich auf Schulungen geschickt hat und Geld in mich investiert hat und ich nun die Firma wechseln will) und das ich das zurück bekomme. Genau diesen Boomerang Effekt hat er heute nochmal angesprochen als er mir die Abmahnungen gegeben hat.
 
Nun hab ich halt Angst vor einer Kündigung, das ich meine Ausbildung nicht beenden kann bzw. was noch alles auf mich zukommt. Er meinte auch er würde mir noch mehr Abmahnung geben für die Fehler die ich so gemacht habe. Unter anderem habe ich einer Person die in einer Firma arbeiten unbeabsichtigt 6 Firmen E-Mails geschickt. Diese Firmen E-Mails kommen aber aus der Firma der Person und von den 6 waren 4 nicht mehr aktiv. Die E-Mails waren nach dem Schema aufgebaut Vorname.nachname und dann Firmen Domain. Mein Chef bezieht sich in dem Fall auf den Datenschutz. Allerdings arbeitet die Person der ich unabsichtlich die Mail geschickt hab in der Firma und könnte die E-Mail eh kennen. Seine hat immerhin das selbe Schema und ich geh davon aus das er seine Mitarbeiter und dementsprechend auch die E-Mails kennt. Er meinte auch er würde mir für alle Fehler die ich gemacht habe eine Abmahnung geben. 
 
Ich weiß auch nicht ob das noch relevant ist aber ich sitze oft alleine in einem Raum (Höchstens noch mit ein paar Praktikanten) und habe dementsprechend auch nicht immer einen Mitarbeiter oder mein Chef in der Nähe. Ich weiß nicht ob mir das in der Fall hilft. Immerhin sind es Fehler die mir passieren. Allerdings bin ich noch in der Ausbildung und mein Chef hat glaube ich auch eine Sorgfaltspflicht (also er neben mir sitzt und mich einweist und mich auf Fehler aufmerksam macht bevor sie eben passieren) und das ist in dem Fall nicht passiert.
 
 
Ich bin jetzt total verzweifelt und weiß auch nicht was ich tun und an wenn ich mich wenden kann :/ 
 
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
PS. Ich hab die Abmahnung falls Sie diese sehen möchten. Ich Weiß leider nur nicht wo ich die Hochladen kann 

Ryrze: 25.03.2020 |
  • RE: Abmahnung/ Kündigung

    Hallo Ryrze,

     

    Danke für deine Anfrage im Forum. Es ist gut, dass du dir Hilfe suchst. Ich kann gut verstehen, dass dich die Situation stark belastet.

    Aus deiner Anfrage lese ich heraus, dass dein Chef versucht, dir eine Abmahnung nach der anderen zu erteilen. Oft wird so eine Kündigung vorbereitet. Ich empfehle dir deshalb, dass du dich gegen diese Abmahnungen wehrst und das schriftlich in Form einer Gegendarstellung.
    Darin nimmst du Bezug auf die jeweilige Abmahnung und stellst die Situation richtig. Das bedeutet zwar nicht unbedingt, dass dein Chef die Abmahnung zurückzieht, aber du hast dich gewehrt und kannst dies notfalls vor Gericht nachweisen.

    Dein Chef hat schon angedroht, dir für alle Vergehen eine Abmahnung zu geben. Ich empfehle dir deshalb penibel deinen Pflichten nachzukommen und zu versuchen, alles richtig zu machen. Sollte dein Chef trotzdem versuchen, dich zu kündigen, solltest du so schnell wie möglich Hilfe bei deiner Gewerkschaft suchen. Weiter unten findest du einen Kontakt.

    Du hast normalerweise im Mai deine Prüfungen. Ich gehe davon aus, dass du bereits zur Prüfung angemeldet bist. Eventuell hast du auch die Zulassung schon bekommen. Sobald zu zugelassen bist, darfst du auch an den Prüfungen teilnehmen. Selbst dann, wenn du keinen Ausbildungsplatz mehr hast. Deine Prüfung ist also nicht in Gefahr.

     

    Aufgrund der derzeitigen Situation empfehlen wir allen Auszubildenden, die am Ende ihrer Ausbildung sind, einen Antrag auf Verlängerung des Ausbildungsverhältnisses zu stellen! Der Antrag muss schriftlich beim Ausbildungsbetrieb eingehen!

    Die Industrie- und Handelskammern (IHK) sowie die Handwerkskammern (HK) teilen derzeit mit, dass Prüfungstermine für Abschlussprüfungen bis zum 24. April 2020 abgesagt werden. Die Prüfungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

    Wann die Prüfungen nachgeholt werden können, ist derzeit noch offen. Bitte informiere dich bei deiner zuständigen Kammer nach der aktuellen Prüfungssituation und wie du dich verhalten sollst. Zwischenprüfungen wurden von den IHKen mittlerweile ersatzlos gestrichen.

    Die Ausbildung ist ein befristetes Beschäftigungsverhältnis. Dein Ausbildungsvertrag läuft bis zum Ablauf der im Ausbildungsvertrag vereinbarten Ausbildungszeit (oder dem Bestehen der Prüfung) weiter. In dieser Zeit muss dir dein Ausbildungsbetrieb die Vergütung weiterzahlen und dich auch weiter ausbilden. Es besteht kein Anspruch auf eine Weiterbeschäftigung, wenn dein Ausbildungsverhältnis durch die bestandene Abschlussprüfung oder durch das Ende des Ausbildungsvertrages endet.

    Droht dein Ausbildungsvertrag auszulaufen und du konntest noch keine Prüfung machen, kannst du den Ausbildungsvertrag per Antrag bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung, höchstens um ein Jahr, verlängern. Du musst die Verlängerung bei deinem Ausbildungsbetrieb schriftlich beantragen.

     

    Wir empfehlen dir, die Verlängerung deines Ausbildungsverhältnisses zu deiner eigenen Sicherheit zu beantragen. Denn dann bist du für die nächsten Monate geschützt und gehst nicht in die Arbeitslosigkeit.

     

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:

     

    Ver.di Mannheim
    Hans-Böckler-Str. 1
    68161 Mannheim

    Tel.: 0621/150315-100
    Fax: 0621/150315-525
    E-Mail: bz.rhein-neckar@verdi.de

     

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Hier findest du weitere Infos: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

                                              

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

                                                         

    Liebe Grüße                                             

    Dr. Azubi                                                    

    PS: Bitte empfiehl unseren Service weiter!

     

    Dr. Azubi: 26.03.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.