Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Resturlaub nach Ende der Ausbildung mit Übernahme

Hallo Dr. Azubi,

ich habe dieses Jahr am 29.01. meine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann mit Bestehen der mündlichen Abschlussprüfung erfolgreich beendet. Als ich meinen Betrieb einige Wochen vor dem Ausbildungsende auf meinen verbleibenden Resturlaub (11 Tage) aufmerksam machte, schlug er mir einen auf ein halbes Jahr befristeten Arbeitsvertrag vor. Mit der Bedingung, dass ich meinen Urlaub aufgrund von Personalmangel nicht mehr während meiner Ausbildung, sondern erst danach nehme. Ich willigte ein und unterschrieb den ab dem 01.02. gültigen Arbeitsvertrag, mit meinem handschriftlichen Vermerk, dass der Resturlaubsanspruch aus der Ausbildung erhalten bleibt. Kurz darauf bin ich auf eine attraktivere Stelle bei einem anderen Arbeitgeber gestoßen, habe mich dort beworben und wurde auch gleich genommen. Das Arbeitsverhältnis dort begann am 01.03. Somit reichte ich bei meinem alten Arbeitgeber fristgerecht die Kündigung ein. Da diese für ihn "unerwartet" kam und er nicht auf meine Arbeitskraft verzichten könne, widersprach er mir meinen Urlaub zu nehmen. Er wolle mir diesen hingegen zu meinem normalen Gehalt auszahlen, ich willigte ein. Gestern kam dann die lang ersehnte Gehaltsabrechnung und ich wurde stutzig. Der Resturlaub aus der Ausbildung wurde anhand der Ausbildungsvergütung berechnet, nur der Urlaub aus dem Februar anhand des normalen Gehalts, was einen erheblichen Unterschied macht. Da sich mein alter Arbeitgeber in der Vergangenheit auch eher unkooperativ gezeigt hat, bin ich etwas ratlos, wie ich nun weiter vorgehen soll. Was sagt ihr dazu?

Viele Grüße
Steven

steven_94: 25.03.2020 |
  • RE: Resturlaub nach Ende der Ausbildung mit Übernahme

    Hallo Steven,


    Danke für deine Anfrage im Forum.

     

    Leider kann ich dir in deinem Fall nicht weiterhelfen. Zum einen weil wir hier nur nach Berufsbildungsgesetz beraten und zum anderen weil ich deinen Vertrag und die darin getroffenen Vereinbarungen nicht kenne. Ich bitte dich, dich mit deinem Anliegen an deine örtliche Gewerkschaft zu wenden. Dort wirst du kompetent beraten.

    Hier ist ein Kontakt:

     

    Ver.di Nürnberg
    Kornmarkt 5-7
    90402 Nürnberg

    Tel.: 0911/23557-0
    Fax: 0911/23557-6700
    E-Mail: bz.mfr@verdi.de

     

    Da kannst du anrufen, nach einem_rJugendsekretär_in fragen und sag, dass du von Dr. Azubi kommst....Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat. Solltest du kein Einkommen haben (also kein Ausbildungsvertrag) gibt es pauschale Beiträge. Hier findest du weitere

     Infos: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/mitglied-werden

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann klicke hier: https://jugend.dgb.de/dgb_jugend/ueber-uns/wer-wir-sind

               

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

                           

    Liebe Grüße     

    Dr. Azubi         

    PS: Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 26.03.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.