Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung: Aktuelle Infos!


 

Ausbildungsvertrag und Mobbing

Hallo, ich habe ein Problem wo selbst die IHK überfordert ist. Ich mache eine Ausbildung in BW. Mein Ausbildungsvertrag wurde aber in Bayern von einer Firma unterschrieben die ich noch nie pesönlich gesehen habe. Das wurde so gemacht damit ich in Bayern in die Berufsschule gehen kann. Jetzt sind mir die Kosten für den Blockunterricht nicht mehr erstattet worden, ich habe zwischenzeitlich 1.200 aus meiner eigenen Tasche bezahlt, aber ich muss alle 2 Wochen von Baden württember nach Bayern in die Berufsschule. Nachdem ich auch noch von meinem Betrieb heftig gemobbt worde habe ich mich an die IHK Bayern gewandt, die sich aber nicht zuständig fühlt genau so wenig wie die in Baden Württemberg.

Ich möchte gerne bis zum AUsbildungsende (Juni) freigestellt werden, da ich mittlerweile schon psychische Probleme habe. Wer ist zuständig und von wem bekomme ich jetzt die Kosten für Unterkunft und Fahrtkosten erstattet.

Justus-Maximilian: 24.03.2020 |
Tags:
  • RE: Ausbildungsvertrag und Mobbing

    Lieber Justus-Maximilian,

    vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne möchten wir dich weiter unterstützen.

    Dein Ausbildungsvertrag wurde von einer Kammer abgestempelten und eingetragen. Diese Kammer ist auch dafür zuständig deinen Betrieb zu kontrollieren und dich zu unterstützen. Schaue am besten noch einmal genau in deinen Vertrag und wende dich dann an diese Kammer.

    Die Ausbildung ist für dich kostenfrei. Dein Betrieb muss dich für die Berufsschule freistellen. Du musst Kosten für die Berufsschule NICHT aus eigener Hand zahlen. Wenn es deine Firma in Bayern nicht gibt, dann besteht die Möglichkeit, dass dein Ausbildungsvertrag auf die Firma in BW übertragen wird und du auch dort die Berufsschule besuchst.

    Ein Berufsschulwechsel ist leider nicht so einfach, denn jedem Betrieb wird eine bestimmte Schule zugewiesen, die in dessen Einzugsbereich liegt.
Wenn du die Schule wechseln willst, musst du das gut begründen und dein Ausbilder und die zuständige Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag) müssen dem Wechsel zustimmen.

    Ich würde dir raten bei der IHK anzurufen, dein Problem zu schildern und um Unterstützung zu bitten. Eventuell gibt es da sogar Antragsformulare für den Berufsschulwechsel.

    Die Fahrtkosten von zu Hause zu deiner Berufsschule musst du meist selbst tragen und dein Betrieb muss Dir dafür nichts bezuschussen. In einigen Bundesländern zahlt jedoch der Staat die Kosten für den Schulweg. Frag’ am Besten im Sekretariat deiner Berufsschule nach, wie es in deinem Fall aussieht.

    Wegen der Übernachtung im Schulheim und den Fahrtkosten musst du bei der Schule selbst nachfragen. Grundsätzlich musst du die Fahrt zu regulären Ausbildungsstätten (also der Schule, die im Ausbildungsvertrag festgelegt ist) selbst zahlen. Erst wenn du einen anderen Ort, der nicht im Vertrag steht, aufsuchen musst, kannst du die Fahrtkosten verlangen. Wegen der Übernachtung ist es ähnlich: falls du freiwillig dort übernachtest musst du die kosten selbst aufbringen. Bist du dazu verpflichtet und steht davon nichts im Vertrag, muss man dir die Kosten erstatten. Erkundige dich aber noch einmal bei deiner Schule, da Schulordnungen in den Bundesländern verschieden geregelt sind.

    Eine Freistellung gibt es nicht im Ausbildungsverhältnis. ES ist wichtig, dass du deine psychischen Probleme auch ernst nimmst und mit einem Arzt darüber sprichst. Wenn er der Meinung ist, dass es für dich nicht mehr aushaltbar in dem Betrieb ist, dann kann er dich krank schreiben.

    In diesem Fall kannst du Kontakt zu deiner zuständigen Stelle (siehe Stempel auf deinem Ausbildungsvertrag zum Beispiel IHK, Innung) aufnehmen und fragen, ob eine Zulassung nicht trotzdem möglich ist. Wenn dir nicht mehr als zehn Prozent an Ausbildungszeit fehlen hast du gute Chancen zur Abschlussprüfung zugelassen werden zu können.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:


    ver.di Heilbronn
    Gartenstr. 64
    74072 Heilbronn

    Tel.: 07131/9616-0
    Fax: 07131/9616-199
    E-Mail: bz.heilbronn@verdi.de

    Da kannst du einfach anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und auch ruhig sagen, dass du von Dr. Azubi kommst....

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße

    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 25.03.2020


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

  
  
  

Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.