Deutscher Gewerkschaftsbund

Ausbilderin wird ausfallend

Meine Ausbilderin benimmt sich mir gegenüber leider sehr respektlos. Sie regt sich über jeden noch so kleinen Fehler, den ich mache, übertrieben doll auf. Ich bin erst seit wenigen Wochen in einem neuen Bereich tätig und da passieren dann mal kleine Fehler. Oftmals sind die Anweisungen ihrerseits auch irreführend. Mittlerweile geht sie mich täglich wegen Kleinigkeiten an. Wenn ich dann mit ihr darüber reden möchte, blockt sie ab und sagt, dass sie nicht darüber diskutieren möchte. Ich bin auch nicht die einzige, die das so sieht. Andere Azubis haben mich schon vor gewarnt. Die anderen haben meine Ausbilderin in Ihrem Bericht aber positiv bewertet, da der Bericht auch direkt an die Ausbilderin geht. In 4 Wochen gehe ich Gott sei Dank in einen anderen Bereich und muss nicht mehr direkt mit ihr zusammen arbeiten. Ich habe aber Angst, dass meine Bewertung hinterher sehr schlecht ausfallen wird. Wie sollte ich nun am besten handeln ?

Ina: 11.01.2020 02:34:33 |
  • RE: Ausbilderin wird ausfallend

    Hallo Ina,

    vielen Dank für deine Anfrage, gern helfen wir dir weiter.

    Das deine Ausbilderin dich wegen jeder Kleinigkeit anmacht ist natürlich alles andere als ok. Tatsächlich hat deine Ausbilderin eine Fürsorgepflicht. Sie hat also die Pflicht dich vor körperlicher sowie seelischer Gewalt zu schützen (§14 Berufsbildungsgesetz). Auch hat sie kein Recht dich für jeden kleinen Fehler zu maßregeln. Du bist immerhin Auszubildende und da um etwas zu lernen und nicht um es schon zu können – entsprechend können und dürfen Fehler auch mal passieren.

    Es klingt so, als wäre die Dame nur in dem Bereich für dich zuständig. Heißt das, dass du vielleicht eine Person hast, die allgemein für dich zuständig ist? Falls ja, würde ich mal ein Gespräch mit (ich nenne es mal Hauptausbilder) der Hauptausbilder_in suchen und den Fall erklären. Vielleicht kann man da etwas klären. Wenn es in eurem Betrieb einen Betriebsrat gibt, kannst du dich auch an den wenden. So Bewertungen müssen immer realistisch sein und den Leistungen der Azubis entsprechen, aber ich kann deine Angst natürlich nachvollziehen. Deswegen ist es umso wichtiger mit jemanden zu sprechen um das zu klären. Du sagst ja auch, dass andere Azubis die selbe Erfahrung mit der Dame gemacht haben, also muss es ja kein Einzelfall sein. Vielleicht sollte man dann auch mal überdenken, ob man so eine Person wirklich Auszubildende anvertraut. Aber wie gesagt: Sprich mit jemandem über die Sache.

    Mein Rat wäre, dich nochmal an deine zuständige Gewerkschaft zu wenden. Die Kolleginnen und Kollegen kennen sich mit diesen Themen sehr gut aus und können dich im Zweifelsfall auch rechtlich beraten. Hier ist ein Kontakt für dich:

    Ver.di
    Geschäftsstelle Oldenburg
    Güterstraße 1
    26122 Oldenburg
    Tel.: 0441/96976-0
    Fax: 01805/837343 25500
    E-Mail: service.nds-hb@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monat.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren wollt, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 14.01.2020 10:19:11


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.