Deutscher Gewerkschaftsbund

Fehltage

Hallo, ich bin jetzt im dritten Ausbildungsjahr und habe im April meine schriftlichen Prüfungen. Ich war öfters krank und habe ca. 65 entschuldigte Fehltage. Meine Frage jetzt, ist das zu viel das ich nicht an meinem Prüfungen teilnehmen kann? Und was wäre wenn ich jetzt noch öfters krank werde? Ist das ein Problem oder nicht, da bis jetzt weder Schule noch Ausbilder was dazu gesagt hat. Lg

xcsabrina: 10.01.2020 08:36:31 |
Tags:
  • RE: Fehltage

    Hallo xcsabrina!

    Vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir.

    Grundsätzlich ist es so, dass man in seiner Ausbildung etwa 10% Fehlzeiten (12-15 Wochen) haben darf, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Aber das mit den 10% ist eine Faustregel - kein Gesetz.

    Mit 65 Tagen bist du bei ca. 9,5 Wochen, damit hast du zur Faustregel von 10% noch etwas Luft und es dürfte keine Schwierigkeiten geben.
    Sollte dies doch der Fall sein, kannst du dich an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ein Kontakt:

    Ver.di Dresden
    Cottaer Str. 2
    01159 Dresden
    Tel.: 0351/49476-0
    Fax: 0351/49476-32
    E-Mail: bz.swos@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 12.01.2020 22:45:51


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.