Deutscher Gewerkschaftsbund

Achtung! Dr. Azubi macht Weihnachtsferien!

Vom 23. Dezember 2019 bis zum 1. Januar 2020 ist Dr. Azubi im wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Fragen, die ihr in dieser Zeit an Dr. Azubi stellt, können erst ab 2. Januar 2020 wieder beantwortet werden. Dr. Azubi bemüht sich, im neuen Jahr alle eure Fragen schnell zu beantworten.

Dr. Azubi und die DGB-Jugend wünschen euch ein erholsames Weihnachtsfest und viel Kraft für das neue Jahr! Und denkt immer daran: Ihr seid nicht allein!

Familienkrise/Umzug während der Ausbildung

Hallo,
Ich hoffe das ich hier Hilfe finde.
Ich befinde mich momentan im 2. Lehrjahr zur Groß und Außenhandelskauffrau.
Wir, mein Bruder, Vater und ich leben schon seit einem Jahr in einer viel zu kleinen Wohnung, mein Vater ist insolvent und hatte keine andere Wahl wie hier in das Haus einzuziehen, welches sich mein Cousin geholt hat und nun abzahlt. Leider ist er jetzt sehr wahrscheinlich wieder im Gefägnis , er war schon mal für 2 Jahre im Gefängnis. Das Haus ist voll und es leben 12 Personen, deshalb weiß ich dass wir hier nicht länger bleiben können, weil mein Cousin selber 3 Babys hat und mein andere Cousin mit seiner Frau hier auch wohnt , und die auch schonmal Bemerkungen gemacht haben dass sie sie Wohnung in der wir sind haben wollen. Das ist einer der Gründe weshalb ich nicht mehr hier leben kann. Mein Vater arbeitet zudem auch noch für meinen Cousin in der Firma(auf der Baustelle), allerdings dadurch dass er insolvent ist und verschuldet für einen Hungerlohn. Die Arbeitsbedingungen die er hat sind meiner Meinung nach nicht menschlich. Er hatte zudem dieses Jahr nur eine Woche Urlaub , wurde am Arm operiert und ist nach einer Woche wieder auf der Baustelle gewesen. Ihm ist alles egal , den Haushalt mache ich meistens. Ich fühle mich manchmal überfordert denn ich bin oft sehr müde aufgrund der ganzen Verpflichtungen die ich hier im Haushalt nachgehen muss , obwohl ich selbst in der Ausbildung bin und manchmal Unterstützung gebrauchen könnte. Ich versuche auch immer ein gutes Vorbild für meinen jüngeren Bruder zu sein, kaufe ihn Klamotten damit er in der Schule nicht untergeht.
Die Tatsache dass ich meine Freizeit für haushaltsarbeiten opfere, macht mich manchmal depressiv.
Nun ist auch herausgekommen , dass mein anderer Bruder der schon eh bei meiner Mutter lebt, schwul ist. Mein Vater möchte jetzt so schnell wie möglich aus dem Haus in dem wir leben raus, er schämt sich und will erst mal nur weg denn er dass es erstmal nicht rauskommt.
Ich wollte schon immer weg aus dem Haus , kann es aber nicht weil ich ein sehr geringes Einkommen habe und selber irgendwie über die Runden kommen muss weil ich ja vieles für den Haushalt hergebe.
Ich bin sehr enttäuscht von meinem Vater , würde am liebsten weg, in eine WG oder einer 1-Zimmer Wohnung , die ich dann mit einem Nebenjob zahlen könnte. Dann wäre ich den ganzen Stress los.
Mir geht es aber jetzt um meinen Bruder , den ich so nicht alleine lassen will weil er jemanden braucht . Ich weiß nicht was hier die beste Option ist und wie ich aus dem ganzen gut verbleibe.

Bin dankbar für jeden tipp.

Vanessa: 29.11.2019 13:42:16 |
  • RE: Familienkrise/Umzug während der Ausbildung

    Hallo Vanessa!

    Vielen Dank für deine Anfrage im Forum. Gerne helfen wir dir.

    Puhh, was du beschreibst klingt wirklich nach einer Menge! Das du mit den ganzen Belastungen noch deine Ausbildung durchziehst ist auf jeden Fall schon eine große Leistung.

    Es ist total nachvollziehbar, dass du dir eine eigene Wohnung suchen möchtest. Finanziell kannst du folgende Hilfen beantragen:
    1. 204€ Kindergeld für dich. Das müssen dir deine Eltern überweisen, da du ja nicht mehr zu Hause wohnst. Weigern sich deine Eltern, kannst du bei der Familienkasse der Arbeitsagentur beantragen, dass dir dein Kindergeld direkt ausgezahlt wird.

    2. Du kannst Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen. Die soll dir eine Ausbildung trotz knapper Finanzen ermöglichen. Diese Beihilfe ist ein pauschaler Zuschuss für den Lebensunterhalt. Dazu kommen noch die individuellen Fahrtkosten. In der Regel bekommst du aber nur einen Teil davon, da BAB an eine ganze Reihe von Bedingungen geknüpft ist:
    - gefördert wird in der Regel nur die erste Ausbildung
    - nur staatlich anerkannte Ausbildungen werden gefördert (betriebliche, sowie außerbetriebliche Ausbildungen), sowie berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen
    - du erhältst nur dann BAB wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst
    - die finanzielle Situation deiner Eltern und dein Einkommen werden bei der Berechnung von BAB berücksichtigt.
    Um Berufsausbildungsbeihilfe zu bekommen, stellst du einen Antrag bei der Agentur für Arbeit. Diese verlangt dann eine ganze Reihe von Bescheinigungen – unter anderem deinen Mietvertrag. Antragsformulare erhältst du direkt bei der Agentur für Arbeit oder telefonisch unter 0800 4555500. Stelle deinen Antrag möglichst bald, denn BAB wird nicht rückwirkend gezahlt. Je später du den Antrag stellst, umso später gibt es auch Geld. Hier gibt es auch einen BAB-Rechner, wo du schon mal grob errechnen lassen kannst, ob und wie viel BAB dir zustehen würde: http:/​/​babrechner.arbeitsagentur.de/​
    Achtung: Es kann passieren dass du kein BAB erhältst, weil deine Eltern die erforderlichen Auskünfte nicht geben. Oder du erhältst kein BAB, weil das Einkommen deiner Eltern zu hoch ist, aber sie zahlen dir keinen Unterhalt. In diesen Fällen kannst du trotzdem BAB erhalten.

    3. Der seit 2007 geltende Wohngeldzuschuss wurde zum 01.08.2016 gestrichen und um reguläre SGB II Leistungen erweitert. Frage am besten bei deiner zuständigen ARGE nach. Achtung: wenn du unter 25 bist, muss der Auszug aus dem Elternhaus vom zuständigen Jobcenter genehmigt werden, damit du einen Zuschuss zu den Kosten der Unterkunft und Heizung bekommen kannst.

    4. Wohngeld: Zunächst musst du BAB beantragen, denn einen Antrag auf Wohngeld kannst du nur dann stellen, wenn dir BAB „dem Grunde nach“ nicht zusteht, also z. B. wenn du deine zweite Ausbildung machst oder dein Ausbildungsberuf nicht staatlich anerkannt ist.
    Nur in diesem Fall haben volljährige Azubis, die am Ausbildungsort eine Wohnung gemietet haben und die Kosten für diese Wohnung selbst aufbringen müssen, gute Chancen Wohngeld zu erhalten. Den Wohngeldantrag musst du bei der zuständigen Wohngeldstelle der Gemeinde stellen, in welcher sich deine Wohnung befindet.
    Unter www.wohngeldantrag.de findest du alle wichtigen Informationen. Außerdem kannst Du dich bei der dazugehörigen kostenlosen Wohngeldberatung telefonisch informieren (die Tel. findest du unter: http:/​/​www.sozial-hotline.de).

    5. Arbeitslosengeld II für Auszubildende:Mit der Gesetzesänderung des SGB II, die ab 01.08.2016 in Kraft getreten ist, haben alle Auszubildende, die in Berufsausbildung oder in einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme – sofern sie nicht beim Ausbilder, in einem Wohnheim oder Internat untergebracht sind, einen grundsätzlichen Anspruch auf ALG II (§7 Abs.5 SGB II). Prinzipiell gilt jedoch: BAB ist vorrangig gegenüber dem ALG II! Bei der Prüfung des Anspruches auf ergänzende Leistungen nach dem SGB II wird die Bedürftigkeit geprüft und das Gehalt der Eltern in der Erstausbildung mit einberechnet.

    Und natürlich kannst du dir auch einen Nebenjob suchen, diesen müsste dein Ausbilder allerdings genehmigen.

    Ansonsten könntest du überlegen, ob du deinen Bruder auch unterstützen kannst, wenn du dir eine eigene Wohnung suchst. Eventuell kannst du auch mit deinem Bruder zusammen ausziehen. Sollte dein Bruder noch minderjährig sein unterliegt dies aber besonderen Regelungen des Jugendschutzes.
    Ihr könntet euch dazu an das Beratungszentrum des Jugendamts Stuttgart wenden. Wir sind eher Expertinnen für Fragen der dualen Ausbildung.

    Wenn du weitere Unterstützung oder Rückendeckung brauchst, kannst du dich auch jederzeit an deine örtliche Gewerkschaft wenden. Hier ist ein Kontakt für dich:


    Ver.di Stuttgart
    Willi-Bleicher Str. 20
    70174 Stuttgart
    Tel.: 0711/1664-000
    Fax: 0711/1664-249
    E-Mail: bz.stuttgart@verdi.de

    Da kannst du anrufen, nach einem_r Jugendsekretär_in fragen und sagen, dass du von Dr. Azubi kommst.... Als Gewerkschaftsmitglied hast du Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung und kostenlosen Rechtsbeistand - daher solltest du dir überlegen, ob es nicht sinnvoll wäre, deiner Gewerkschaft beizutreten - wenn du nicht schon Mitglied bist. Du kannst jederzeit Mitglied deiner Gewerkschaft werden. Die Mitgliedschaft kostet in der Regel 1% vom Bruttolohn pro Monate.

    Wenn du mehr über unsere Arbeit erfahren willst, dann folge diesem Link: https:/​/​jugend.dgb.de/​++co++f0e4cfdc-7dbc-11e7-b753-525400d872​9f

    Dies war ein Service deiner Gewerkschaft!

    Liebe Grüße
    Dr. Azubi
    P. S. Bitte empfiehl unseren Service weiter!

    Dr. Azubi: 30.11.2019 16:08:39


Neue Antwort

Die mit '*' gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ich habe die Datenschutzerklärung der DGB-Jugend gelesen.